Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Piranha, Pacu ... u.a.
Benutzeravatar

hanswerner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 06.09.2013 15:15

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von hanswerner » 18.05.2015 15:40

Hallo Marcus,

der Eindruck mit der mal eben leichten Vergesellschaftung wird schon erweckt, wenn man hier zu lesen bekommt das selbst
Skalare mit im Becken sind, dieses ist aber nicht der Regelfall, dann waren die Skalare wohl vorher schon im Becken oder das Becken
schon ziemlich groß, so oder so gängig und empfehlenswert ist dieses nicht.

Auch das mischen mehrere Pygo Arten setzt schon recht große strukturierte Becken voraus, während P.nattereri in 100-150l
pro Exemplar sich halten lässt, sind es bei P.piraya und P.cariba eher 200+-300l.

S.rhombeus mit Pygo Arten ist auch eher eine Ausnahme.
S.geryi können sehr gut in einer Gruppe gehalten werden, von S.maculatus sagen das auch einige, wobei ich dieses bezweifel.

Hier mein damaliger Rhom mit kleineren Salmlern, kaum Ausfälle da sich die kleinen Salmler bei Gefahr komplett zurückziehen konnten,
wo der Rhom nicht hin kam.

https://www.youtube.com/watch?v=WixoqT_MmvI
Gruß
Skubi


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 22.04.2008 09:25

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von Marcus_H » 19.05.2015 09:56

Ja die Rhombeus sind natürlich einfach Schönheiten. Aber soweit ich weiss gibt es da keinerlei positive Vergesellschaftngsberichte mit wasauchimmer auf Dauer. (Abgesehen halt immer von Zoobecken wo der Rest dann Pacuformat usw. hatte)

Bei Pirayas scheint das ja nicht so eindeutig zu sein, obwohl die ja theoretisch denselben Schaden anrichten könnten wie ein Rhombeus. Manchmal liest man "mit Dorn/Schilderwelsen/Natteri geht" und manchmal geht's auf Dauer auch mit Niemandem :(.

Grüße
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!

Benutzeravatar

hanswerner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 06.09.2013 15:15

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von hanswerner » 19.05.2015 14:18

Hallo,

Piranhas sollten im Artenbecken gehalten werden, alles anderes ist Blödsinn, auch wenn manches doch machbar ist,
persönlich halte ich auch nichts davon, verschiedene Pygocentrus & Serrasalmus Arten zu mischen.
Gruß
Skubi


d_b
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: 15.11.2009 20:00

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von d_b » 20.05.2015 06:48

Moin,

schöne Fische sind es wirklich. Aber muss man so etwas immer zu Hause haben?
Meine ganz persönliche Meinung, aber Tiere, die nicht im Aquarium zusammen leben können oder dürfen, müssen nicht in ein Aquarium verfrachtet werden. Im heimischen Fluss können sie schließlich auch miteinander. Sonst wären sie höchstwahrscheinlich ausgestorben.
Und ich glaube, dass irgendeiner unserer Südamerika-Besucher einmal ein Video gezeigt hat, welches rhombeus rudelweise im Fluss gezeigt hat. Also scheint es wohl zu gehen.

Wobei mir ein einzelner großer Fisch im Becken sowieso nicht wirklich gefällt. Ich finde viele kleinere in riesigen Becken viel schöner ;-)

Grüße
Dirk


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 22.04.2008 09:25

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von Marcus_H » 21.05.2015 11:39

Ja das mit den Rhombeus ist so eine Sach, aber Natteri und Piraya werden ja oft erfolgreich im Schwarm gehalten.

Nur finde ich persönlich die Vergesellschaftung mit anderen Fischen wie z.B. Welsen eientlich "natürlicher" als der Mix verschiedener Sägesalmler.

Die Frage ist halt ob das im Aquarium geht oder nicht, denke so mancher Piraya oder Natteri Schwarm teilt sich seinen Flussabschnitt "draußen" ja vll. auchmal mit dem ein oder anderen Saug/Dornwels.
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!

Benutzeravatar

hanswerner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 06.09.2013 15:15

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von hanswerner » 21.05.2015 15:57

Hallo,

mit Welsen geht so einiges, doch eine Garantie wird dir keiner geben können, wie so oft, was bei dem einen geht,
muss nicht bei dem anderen gehen.
Gruß
Skubi


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 22.04.2008 09:25

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von Marcus_H » 24.05.2015 11:31

Hallo,

also nach längerem Suchen im Netz habe ich nun auch Fälle gefunden wo selbst Natteri von nur etwa 25cm nach mehreren Jahren auch einen Wabi von über 30cm komplett zerlegt und gefressen haben.

Da es keinen Grund gibt anzunehmen das Piraya friedlicher wären, kann man das Thema also aus meiner Sicht leider abhaken.

Grüße
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 22.04.2008 09:25

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von Marcus_H » 29.04.2016 22:08

Nachtrag: https://www.youtube.com/watch?v=Rk2PobmPjKg

Da sieht man denke ich ein schönes Beispiel, dass auch schon etwas größere (wenn auch nicht voll ausgewachsene) Cariba und Piraya scheinbar länger gut zusammen gehalten werden können. (Es gibt auch noch deutlich ältere Videos von genau diesem Becken, da schwimmen sogar noch kleinere Schwarmfische mit bei, das dürfte aber kaum auf Dauer gut gegangen sein, in dem Video von 2015 sind die verschwunden).

Denke das Becken ist eher mittelmäßig stark strukturiert, dafür natürlich mit 3000 Liter großzügig in der Litermenge.

Die Tiere sind allerdings auch gut in der Größe vergleichbar, fraglich was passiert, wenn die Piraya am Ende größer werden als der Rest.
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 22.04.2008 09:25

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von Marcus_H » 04.07.2016 21:37

So jetzt habe ich eventuell die Situation.

Habe seit einer Woche 10 süße caribas von 4-5cm im 1200er becken (derzeit recht dicht bepflanzt, jetzt auch durch große hammerschlag cryptocoryne schatten von oben).

Nun bestünde die option da einige piraya dazu zu setzen. Problem: Die Piraya haben 12cm. Da die Cariba in dem alter schnell wachsen, wollte ich warten bis die so 10cm haben und es dann mit 3-4 piraya wagen, kann das in dem alter klappen oder reagieren die caribas da direkt aggro drauf? (langfristig werde ich vermutlich so 5 cariba abgeben wenn die alle mal so im bereich 20cm angekommen sind).

Grüße
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast