Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Channa, Parachanna

Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 11.06.2012 09:17

Hallo Raubfischgemeinde!
Immer wieder wird hier im Forum die Frage nach Geschlechtunterschieden bei Tieren der Gattung Channa gestellt.
Da der Geschlechtsdimorphismus (unterschiedliches Erscheinungsbild von Männchen und Weibchen) bei Schlangenkopffischen nicht besonders ausgeprägt ist, oder nur während bestimmter Stimmungsphasen auftritt, ist die Unterscheidung von Schlangenköpfen nicht einfach.
Ein brauchbares Unterscheidungsmerkmal ist jedoch die unterschiedliche Kopfform, die der erfahrene Channahalter bereits am seitlichen Profil erkennt, die jedoch auch dem Beginner auffällt, wenn er verschiedengeschlechtliche Channa von oben betrachten und vergleichen kann.
Generell läßt sich sagen, dass der Kopf der Männchen vom Ende des Kiemendeckels bis kurz vor dem Auge gleichmäßig breit erscheint, während sich der Kopf der Weibchen auf halber Strecke zwischen Kiemendeckelende und Auge trapezförmig in Richtung Maul verjüngt.
Der breite Kopf der Männchen ist keine Adaption an die Maulbrutpflege, und ist auch bei Offenbrütern wie Channa bleheri oder C. punctata zu erkennen.

[album]8377[/album]
Channa orientalis

[album]8378[/album]
Channa bleheri

[album]8376[/album]
Channa stewartii

[album]8379[/album]
Channa sp. "Five Stripe"

[album]8380[/album]
Channa punctata "Green Fin"

[album]8382[/album]
Channa gachua

[album]8383[/album]
Channa gachua

Ich werde diesen Beitrag noch um ein paar weitere Bilder erweitern, aber ich denke, dass das immer wieder wiederkehrende Muster schon jetzt zu erkennen ist. Selbst wenn man ein nur ein Einzeltier hat, kann man dessen Kopfform mit den hier gezeigten Bildern vergleichen, und so das Geschlecht bestimmen. Voraussetzung ist natürlich, dass die zu bestimmenden Tiere zumindest zwei Drittel ihrer zu erwartenden Endgröße haben. Bei kleineren Tieren ist es nicht sicher möglich das Geschlecht zu bestimmen.
Viel Spaß beim Bestimmen
Zuletzt geändert von Firefly am 16.06.2012 13:41, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes

Benutzeravatar

Dirk64
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1085
Registriert: 12.05.2011 10:02
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Dirk64 » 11.06.2012 17:41

Danke Frank
Der Thread sollte angepinnt werden, damit er nicht in den Tiefen des Forums verschwindet.

Hallo Dietmar...meinen Beitrag kannst du dann gerne löschen, denn der hat hier nichts zu suchen :D
Gruß Dirk
klick mich :) Channafreunde

Benutzeravatar

dkk
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 04.01.2011 10:31

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von dkk » 11.06.2012 20:21

Hallo Frank,

sind die bleheri meine beiden?

Jedenfalls: Ich will einfach nur mal in den Raum werfen, dass ich ein bleheri-Weibchen habe, das extrem ausgeprägte "Backen" hat!
Spielen wir das Spiel: Wer erkennt das Mädchen?

Bild

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Wer hätt's gewusst? - Es ist #1!

Bild

Das ist ein Weibchen. Sie hat sich gepaart und dreimal Gelege gehabt, aus denen Larven geschlüpft sind. Zu Nähreiern hat es allerdings nicht mehr gereicht. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass das Tier "vermännlicht" ist oder ob es einfach noch zu jung und unerfahren war bzw ein anderer Faktor nicht stimmte. Wie dem auch sei, es ist definitiv ein Weibchen und der Kopf verjüngt sich nicht auf "halber Strecke zwischen Kiemendeckelende und Auge trapezförmig in Richtung Maul"...

Das ist aber wahrscheinlich ein Ausnahmefall.

LG,
Doris
Wenn der Klügere immer nachgibt, geschieht nur, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar

Dietmar
Administrator
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: 14.06.2005 22:07
Aquarianer seit: 1982
Hat sich bedankt: 28 Mal

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Dietmar » 11.06.2012 20:49

Hallo Dirk,
Dirk64 hat geschrieben:Danke Frank
Der Thread sollte angepinnt werden, damit er nicht in den Tiefen des Forums verschwindet.

Hallo Dietmar...meinen Beitrag kannst du dann gerne löschen, denn der hat hier nichts zu suchen :D
Gruß Dirk
der Thread ist nun angepinnt.

Ich werde später die gewünschten Beiträge löschen.

@ Frank: Wenn Du soweit fertig bist, würde ich deinen Beitrag gerne zusätzlich in die Artikel-Datenbank aufnehmen.

Gruß Dietmar


Domi
Gründer Mitglied
Gründer Mitglied
Beiträge: 3323
Registriert: 18.06.2005 02:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Domi » 11.06.2012 21:50

Hallo Frank,
lang und spitz, zu kurz und dick, passt manchmal, aber nicht immer,
zum Beispiel bei Ch. aurantimaculata,
da gibt es nachweise von Männchen mit dicken Backen und Weibchen mit kleinen
und genau andersherum..
Bilder habe ich gesucht, bisher nicht gefunden,
aber "Hyabusa" kann sicher helden!

GRuß Domi


Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 11.06.2012 22:36

Hallo Doris,
die Bleheri sind deine Beiden, das Weibchen ist die Nr. 4 aus viewtopic.php?f=18&t=9727&start=20#p127020
Nr. 3 ist ebenfalls ein Weibchen, Nr. 1 und 2 sind die Männchen.
Was läst dich glauben, dass es ein Weibchen sei?
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 11.06.2012 23:28

Hallo Domi!
Verdammt, Wette verloren! Ich hatte gewettet, schon der zweite Beitrag würde ein "Bei mir ist aber alles anders"-Beitrag sein. [-(

Morphologie und Anatomie lassen für gewöhnlich keine Zweifel zu, wohl aber ein Verhalten, dass wir von Männlein und Weiblein erwarten.
So habe ich unlängst ein Paar Channa gachua abgegeben, das sich bei der Rollenverteilung nicht einig war. Das größere breitschädelige Tier hatte die Eier im Maul, aber die Jungen wurden aufopferungsvoll vom Weibchen gegen das Männchen verteidigt. Wenn der Kerl nur den Kopf aus seinem Versteck genommen hatte, wurde er vom kleineren Weibchen verprügelt, dass es nur so seine Art hatte. Ein anderes Gachua -Männchen hütette die Jungen wie es sich für ein Männchen geziemt, prügelte aber sein Weibchen fast zu Tode, weil es den Jungen bei der Nähreifütterung zu nah kam. So gibt es untypische Verhaltensweisen, die möglicherweise auch mal zu einer falschen Geschlechterzuordnung führen.
Wenn du mir also ein Foto zeigst auf dem zwei Tiere von oben abgelichtet sind, wie auf meinen Beispielbildern, die aber deiner Meinung nach nicht dem Schema entsprechen, dann habe ich genug Selbstvertrauen um zu sagen, dass das Schema passt, nur die Verhaltensweisen nicht.
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


Hyabusa
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: 22.06.2010 18:53

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Hyabusa » 12.06.2012 05:37

Aurantimaculata-Kopfform sagt genau nichts aus.
Zuletzt geändert von Hyabusa am 14.06.2012 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
IGL 081


Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 12.06.2012 07:04

Hallo Hyabusa!
Also ich sehe das so.......deine Beitrag sagt genau nichts......!
Wo sind die Fotos? Ich meine, ich mache das ja nicht aus Jux und Langeweile. Ein Bild sagt nicht nur mehr als 1000 Worte, sondern läßt sich auch vermessen, und ist somit vergleichbar. Vielleicht haben wir ja nur eine unterschiedliche Definition für "dicker Kopf". Ich halte es für äusserst unwahrscheinlich, dass sich die Schädelform ändert, das anschließende Gewebe mag sich ja je nach Ernährungszustand, oder auch während bestimmter Phasen (Stirnbuckel bei manchen Cichliden) ändern , aber der Schädelknochen?
Den hinteren Teil deines Beitrags lasse ich besser unkommentiert.
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


Domi
Gründer Mitglied
Gründer Mitglied
Beiträge: 3323
Registriert: 18.06.2005 02:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Domi » 12.06.2012 07:31

Hallo Frank,
jetzt habe ich den Thread gefunden, in dem über die Kopfform der Aurantis spekuliert wurde:
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/vie ... sc&start=0

Prinzipiell ist es so, dass die Kopfform ein wenig unterschiedlich ist, bei vielen Arten auch leicht zu erkennen (C. spec. Assam/LalCheng zum Beispiel),
aber schon bei den gezeigten C. punctata erkennt man das nur wenn man es weiß - sicher nicht, wenn man nur ein Einzeltier hat.
Aber ich werde in der Zukunft meine Channa - wenn ich sie mal rausfange und umsetzte genau diesbezüglich anschauen und fotografieren.

Mit bestem Gruß Domi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste