Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Channa, Parachanna
Benutzeravatar

Cookie
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 12.05.2012 08:16

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Cookie » 17.06.2012 09:06

Wenn ich jetzt mal als absoluter Neuling in Sachen Channa, nur anhand des hier geschriebenen unterscheiden sollte würde ich rein von der Kopfform ausgehend sagen oben das müsste dann das Weibchen sein und untern das Männchen, wobei die Größe sprich Körperlänge ja wohl auch noch eine Rolle spielt!?
LG Alex Bild

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3089
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Klaus de Leuw » 17.06.2012 09:17

Hallo Frank,
Firefly hat geschrieben:Weil Channa in der Natur wahrscheinlich nicht lange genug leben um einen Bund fürs Leben zu schließen. Diese Tiere haben wie alle anderen Tiere auch einen Drang ihre eigenen Gene zu vermehren und zu erhalten, weshalb sie sich nicht den Luxus gönnen, wählerisch zu sein.
Klingt logisch, es gibt aber auch Gegenbeispiele, zumindest unter Säugetieren, nämlich z.B. den Großen Panda, der "lieber" ausstirbt als sich wahllos zu paaren. Und nach meiner Erinnerung kommt das unter Vögeln auch nicht so selten vor. Gut, alles relativ langlebige Arten, aber dazu gehören die Schlangenkopffische ja wohl auch, je größer, desto eher. Solange Populationsdichte und Mobilität genügend Auswahl zulassen, kann die sorgfältige Partnerwahl sogar den Fortpflanzungserfolg vergrößern, weil vitalere Nachkommen resultieren. So bevorzugen die Weibchen mindestens einer Säugetierart Partner mit einem Immunsystem, das dem eigenen wenig gleicht, und erkennen das am Geruch. Diese Art kennt übrigens jeder von uns deutlich länger als Schlangenkopffische.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3089
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Klaus de Leuw » 17.06.2012 09:42

Hallo Alex,
Cookie hat geschrieben:Wenn ich jetzt mal als absoluter Neuling in Sachen Channa, nur anhand des hier geschriebenen unterscheiden sollte würde ich rein von der Kopfform ausgehend sagen oben das müsste dann das Weibchen sein und untern das Männchen, wobei die Größe sprich Körperlänge ja wohl auch noch eine Rolle spielt!?
Mutmaßlich sind beide Tiere ziemlich gleich groß, denn die Köpfe sind ähnlich lang und die Brustflossen gleich groß. Mutmaßlich ist aber das untere Tier weiblich, denn erstens ist der Leib fülliger und zweitens würde ich erwarten, dass Domi ein Gegenbeispiel für die Kopftheorie von Frank zeigt, zumal er sie für C. aurantimaculata negiert hat und es sich auf dem Foto um diese Art handelt.

Nun zur Theorie des "Selbstauswählens" des Partners:
Ich habe schon mehrfach mitgeteilt, dass bei meinen C. bankanensis bisher nie ein Paar gefunden hat, wenn ich eine Gruppe hielt. Bei dem zeigefingerlangen Paar aus dem Handel hatte ich Glück, dass es beide Geschlechter waren. Aus deren Nachwuchs habe ich willkürlich zweimal zwei "Paare" ausgewählt, die beide einige Wochen später Nachwuchs ergaben. Für die "Selbstfindungstheorie" spricht aber, dass beide Paare nach dem ersten Mal 2009 kein weiteres Mal ablaichten. Auch bei den Resttieren der Gruppe hat mir niemand von einem Nachzuchterfolg berichten können. Bei meinem verbliebenen Paar sind Prügleien an der Tagesordnung.
Bei meinen C. gachua haben sich bisher immer aus Jungfischgruppen Paare gefunden, bis auf das erste Mal im vergangenen Jahrtausend haben die übrigen Tiere das auch weitgehend unbeschadet überstanden, teilweise hatte ich auch Bruten im Gesellschaftsbecken. Ein einziges Mal tötete ein Männchen sein selbst erwähltes Weibchen nach mehrere erfolgreichen Bruten (mein Fehler, Stichwort schwimmende Korkröhre), es ließ sich problemlos mit einem gleichaltrigen Weibchen verpaaren und hatte mehrere Bruten mit ihm.

Die Geschlechter habe ich bisher übrigens immer zuverlässig an der Statur (bei C. bankanensis auch an der Farbe) unterschieden, ich versuche daran zu denken, beim nächsten Umsetzen Kopfbilder zu machen.

Wenn ich mich an im Handel und auf Börsen angebotene Schlangenkopffische erinnere, dann war der überwiegende Teil der Schlangenkoppffische zu jung, um Geschlechter zu erkennen. Folglich bleibt einem nur der Kauf einer Gruppe. Dann hat man die Wahl: Einzeln halten, bis man die Geschlechter erkennen kann, oder die Gruppe nach Paarbildung zu teilen, denn nach meiner Erfahrung bildet sich das erste Paar zumindest bei meinen C. gachua bereits zu einem Zeitpunkt, bei dem die Geschlechterzuordnung durch den Pfleger kaum gelingt.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Benutzeravatar

Schildkröte
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 31.07.2010 16:19

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Schildkröte » 17.06.2012 10:51

Hallo,

hier nochmal jeder einzeln ein wenig näher.

alle vier:
[album]8393[/album]

Tier 1:
[album]8392[/album]

Tier 2:
[album]8390[/album]

Tier 3:
[album]8389[/album]

Tier 4:
[album]8391[/album]

LG Ronny


Chrischi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 17.03.2012 02:00

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Chrischi » 20.06.2012 07:46

Hallo liebe Leute,

ich bin immernoch der Meinung es wird hier eine Schwarz/Weiß Politik betrieben.

Jeder der schon einmal Fische / Tiere aufgezogen hat, müsste wissen, dass sich sogar die Anatomie des jeweiligen Tieres über viele Faktoren teildefiniert. Es gibt immer mal Schein-Weibchen, Schein-Männchen und Schein-Verpaarungen, auch verdrehte Brutpflege, keine Brutpflege - obwohl eigentlich üblich... oder ... oder ... oder ...

Auch muss man die optischen Veränderungen des Alters, sprich, auch der Lebensweise (auch der fortpflanzungsrelevanten Umstände und Ausübungen) in Betracht ziehen. Je öfter zB. ein Tier Jungfische im Maul hatte, desto ausgeprägter wird seine beanspruchte Körperregion ( der Kopf ).
Grad bei alten Tieren kann man das sehr gut sehen - in der Regel! Also auch nicht immer ... wie gesagt, hängt alles von den Einflüssen des bisherigen Daseins ab.

Also ist diese Diskussion relativ. Manchmal so, manchmal so. Eine Grauzone der Geschlechterbestimmung.

Alles mehr oder weniger eine Sache des Blickes, irgendwann kennt man ja seine Pappenheimer und des Glückes.

:-s ... verwirrte Grüße,
Christian


Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 20.06.2012 18:30

Hallo Chrischi!
Ich kann dir nicht ganz folgen, wenn du schreibst:
Also ist diese Diskussion relativ. Manchmal so, manchmal so. Eine Grauzone der Geschlechterbestimmung.
Meinst du jetzt die epistemologische Relativität, die Domi mit seiner ganz persönlichen ästetischen Relativität paart, oder sprichst du auf meine eher metaphysische Relativität an, die sich an unumstößlichen Naturgesetzen orientiert?
Oder anders gefragt: Wo ist dein Problem? :-?
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


Chrischi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 17.03.2012 02:00

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Chrischi » 20.06.2012 22:21

Hey Frank!
Was ich damit meine ist, dass sowohl Domis Realität ebenso wie Deine zutreffend sein können.
Im Grunde ist es ja richtig was du bezeichnest, nur kann man so eine Geschlechtsbestimmung nie pauschalisieren. Was bringt es also ein Foto-Thread zu führen, in dem man versucht eine unmögliche Regel zu erstellen?
:ymhug:

Die Ansätze sind super! Und ich finde vieles sehr richtig, auch gar nicht schädlich oder verwirrend für jemanden der anfängt sich mit der Gattung Channa auseinanderzusetzen.
Aber zu einer Regelanwendung kommt man dadurch sicherlich nicht.

Viele Grüße
Chrischi


Domi
Gründer Mitglied
Gründer Mitglied
Beiträge: 3323
Registriert: 18.06.2005 02:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Domi » 20.06.2012 22:47

Hallo Chrischi,
Du schreibst in etwa so, als würdest Du mitreden wollen, bzw. als würdest Du das Thema bewerten wollen, da ich Dich nicht einordnen kann, frage ich mich, ob Du auch Channahalter bist ?
(Vollkommen wertfrei )

Zum Thema:
Ich habe gestern mal eine 6er Gruppe Channa th03/02 aus ihrem Becken gefangen und habe mir die Köpfe angeschaut,
die Tiere sind so um die 10cm
und wenn man sich die Bilder von Frank zu Gemüte zieht, sieht man da dann auch Ansätze einer unterschiedlichen Kopfform,
zumindest konnte ich zwei Tiere separieren bei denen es sich wirklich um Männchen und Weibchen handelt
(Man erkennt die Geschlechter bei Channa gachua Th03/02 ab einer bestimmten Größe ohne Probleme am ersten Flossenstrahl)
diese beiden habe ich dann mal in ein eigenes Becken gesetzt...
die restlichen 4 Tiere belasse ich zusammen und schaue ob sich dort ein Paar findet,
wiederum setze ich dies dann in ein eigenes Becken...
mal schauen was so passiert....
Das "frei zusammengesetzte" Paar hat sich im neuen Aquarium (natürlich) erstmal ordentlich gejagt und ein Tier wohnt nun links und eins rechts im Becken...
aber mal abwarten..

Gruß Domi
p.s.: Wahrhaftig zeigt das Bild der Aurantimaculata genau den umgekehrten Fall im Gegensatz zu Franks Bildern, ob es sich dabei um einen Zufall handelt werden weitere Bilder von anderen Ch. aurantimaculata Paaren zeigen...


Domi
Gründer Mitglied
Gründer Mitglied
Beiträge: 3323
Registriert: 18.06.2005 02:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Domi » 05.07.2012 21:04

Hi Leute-..
hier ein Aurantipaar bei dem die Kopform detlich sichtbar unterschiedlich ist..
und dazu noch Channa argus/maculata - bei dem man dies auch sehr gut sehen kann..

Bild
Bild

GRuß Domi

Benutzeravatar

Daniel85
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 05.01.2007 22:57

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Daniel85 » 05.07.2012 23:03

Hallo,

[album]6995[/album]


Was mich total verwirrt ist

Laut Domis beschreibung auf seiner HP wäre das Linke Tier das Männchen (hohe rückenflosse hoher blau anteil) Es hat einen deutlich wuchtigen Kopf. Das Rechte Tier hat einen ziemlichen ei-förmigen Kopf kleinere Rückenflosse und kein Blau anteil.


Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast