Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Channa, Parachanna

Thema Autor
ExMitglied

Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 16.12.2015 06:25

Hallo Forengemeinde,

Das ist sicher nicht der erste thread über diese Art - zumal die "deutsche Population" der P.africana in den letzten 2 Jahren doch auf erfreulichere Individuenzahlen gewachsen sind, als noch in den Jahren zuvor! - aber eine kurze Vorstellung meiner neuen Mitbewohner ist es mir wert, einen neuen zu schreiben. Vielleicht hilft es ja auch, doch etwas mehr Interesse an diesen hübschen Tieren zu wecken...?

Warum diese Art?
Mein Wohnzimmerbecken ist mit 150x50x40 doch recht eng bemessen und mittlerweile für meine beiden verbliebenen P.obscura doch etwas zu klein geworden (ein größeres Becken zu stellen, wie ursprünglich geplant, hat sich erst einmal zerschlagen und außerdem hat sich herausgestellt, dass beide wohl doch Weibchen sind). Also habe ich die Gelegenheit eines Angebotes im November (über eine bekannte Kleinanzeigenseite) genutzt, mir 4 dieser faszinierenden Fische zuzulegen.
Meine Obse habe ich inseriert und kurz darauf auch schon "an den Mann" gebracht. Wahrscheinlich wird man darüber hier im Forum auch bald lesen können.
Nach jetzigem Erleben der Africanas muß ich sagen - das Verhalten und die Bewegungen der Tiere sind schon extrem interessant zu beobachten. Der Habitus erinnert mich recht stark an die asiatischen Channa, die Bewegungen sind aber eleganter und schneller (zumindest in diesem Alter). Trotz der altbekannten Bettelei sind die Fische fast immer bestrebt, schnell wieder eine adäquate Lauer-Deckung zum Fressen zu finden (z.B. Vorstoßverhalten beim Fressen) - fast immer!!!
https://www.youtube.com/watch?v=5uFOSHTc2_A

Woher?
Ich habe mir die Tiere bei Rene Klett gekauft - Kommunikation, Terminlieferung, guter Preis ... hat alles super geklappt! So konnte ich bequem für die erste Woche der Fische bei mir plangemäßg ein 120 Liter Quarantänebecken stellen und einfahren und nach Lieferung die Tiere darin entlassen und sich langsam eingewöhnen lassen (ganz ohne Pflanzen, mit viel Holz und Höhlen und nur sehr abgedunkelter LED-Beleuchtung) ... ging super, nur die gefrosteten Grammarus gingen nicht wirklich-Futterakzeptanz ist bei afrikanischen SchlaKoFi's wohl immer irgendwie ein Problem (zumal, es sind auch WF-Tiere aus Nigeria)!
P1010679.jpg
P1010680.jpg

Wie dann weiter?
Ich habe nach 7 Tagen mein Wohnzimmer AQ komplett umgeräumt (die Obse rausgefangen, 3d Rückwand raus, komplett gereinigt, neu eingerichtet und bepflanzt, Filter sauber gemacht - das Gleiche auch beim Quarantäne AQ, weil die Verweigerung der Grammarus zu "Stinke-Wasser" geführt hat ... was für ein Tag!!!).
So sah es dann also aus (bin ganz zufrieden, es wächst täglich ein bißchen mehr zu):
P1010660.jpg
Seit knapp über 2 Wochen im neuen Becken ... und nun?
... warte ich ab und lasse die Tiere erstmal wachsen. Nachdem sie sich eingewöhnt und jeder ein kleines Revier gefunden hat, sind die Fische relativ friedlich untereinander. Sie scheinen auch gut mit ihren Mitinsassen klar zu kommen (da werde ich aber auch noch einmal etwas ausdünnen, um die Gesellschaft authentischer zu gestalten), haben aber scheinbar eine klare Präferenz zu rotem, länglichem Futter (bisher nehmen sie zwar ab und zu auch gefrostete Grammarus und Krill), was sich in Vorliebe zu roten MüLa's und kleineren Rotwürmern niederschlägt - ich werde demnächst mal die Arowana Sticks ausprobieren, gleichzeitig versuche ich, die Fische auf eine breitere Palette an Futtermittel einzustellen (hat ja bei meinem Obsen auch gut geklappt). Zumindest sind meine 4 Kleinen nicht wirklich scheu oder ruppig und eigentlich immer hungrig, was mich ganz zuversichtlich macht. Sie scheinen jetzt auch schon bei etwa 25-26°C ein Stück gewachsen zu sein.
Rotwurm-Mahl nach der regulären Frostfuttergabe für die anderen Fische:
https://www.youtube.com/watch?v=6Akl8UdpEXQ

Ziel ist natürlich, ein Paar der Fische zu bekommen (zumindest einer der 4 ist kleiner, schlanker und dunkler gefärbt, als zumindest 2 der anderen ... bei einem bin ich mir gar nicht sicher), obwohl es natürlich auch schön wäre, alle vier Fische weiterhin zusammen halten zu können - träumen darf man ja mal. Wenn das mit dem Paar klappt, bin ich auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich das im Verhalten niederschlagen wird.

Fazit vorerst:
Ich bin begeistert von dieser Art und habe in ihnen wohl nach Channa asiatica, meine zweitliebsten SchlaKoFi's gefunden - eine wundervolle Kontratszeichnung, unerwartete Verhaltensfacetten...schöne Fische für den Raubfischfreund! Ich hoffe, es geht so positiv weiter, wie es bisher gelaufen ist - dann würde vermutlich einem weiteren Warmwasserbecken statt eines neuen größeren Beckens nicht allzu viel im Weg stehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Neo
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 12.12.2013 20:42

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von Neo » 16.12.2015 06:38

Moin Karsten,

Schönes Becken hast du da. Sieht klasse aus. Drücke dir die Daumen bei der Paarfindung. Weitere Berichte sind gerne gesehen :)

Gruß Sebastian

Benutzeravatar

Dirk64
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1085
Registriert: 12.05.2011 10:02
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von Dirk64 » 16.12.2015 17:12

Hallo Karsten
Danke für den ausführlichen Bericht. Sind wirklich sehr schöne Tiere und dein Becken gefällt mir auch sehr gut.
Ist zwar eine recht bekannte Art, aber jeder macht so seine eigenen Erfahrungen. Deine würden mich auch in Zukunft interessieren ;)
Gruß Dirk
klick mich :) Channafreunde


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 16.12.2015 18:20

Danke erst einmal für die Blumen - unbescheidenerweise muß ich gestehen, dass mir das Becken so auch ziemlich gut gefällt :D .
Dirk, stimmt...die Art ist wohl bekannt, aber wegen der fehlenden Farben eben scheinbar nicht so begehrt, wie sie es eigentlich sein sollte (naja, bin immernoch nicht wirklich objektiv, wie man merkt). Da stehen wohl eben die Asiaten z.Z. eher vorn an, wie?

Übrigens sind die Kleinen gestern schon zaghaft an die Arowanasticks von Tropical gegangen - Etappensieg :D !
Zuletzt geändert von ExMitglied am 16.12.2015 21:21, insgesamt 1-mal geändert.


BODE
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 05.10.2013 11:15

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von BODE » 16.12.2015 19:54

Hallo Karsten,

ich muss sagen das Becken gefällt mir echt total gut, super eingerichtet :-BD
Das die Africana in letzter Zeit öfter importiert werden finde ich super, immerhin sind es hübsche Kerlchen.
Das sie dir jetzt schon an Sticks gehen ist erstaunlich, man merkt du hast ein Händchen dafür.
Jetz muss ich aber auch nochmal in dem Video den Heteropneustes fossilis erwähnen, super Fisch. Die würden mich echt total reizen, aber das weisst du ja schon ;)

Damit die anderen User auch gleich wissen wohin deine 2 Obscura kommen verweise ich auf meinem Thread
viewtopic.php?f=22&t=11582
Da werde ich dann im neuen Jahr berichten wie sie sich so eingelebt haben.

Lg Bode


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 16.12.2015 21:20

Hi Christian,
Das Becken, mit den Maßen halt, bietet sich für Krautbewohner geradezu an. Deshalb auch mein Entschluß, die Obse weiter zu geben, weil die schon eher auch ein bißchen mehr an Höhe und freiem Schwimmraum brauchen - zumindest als Gruppe...und da sind sie bei dir, zumal mit der neuen Gesellschaft :D , einfach besser aufgehoben.
Naja, wegen den Heteropneustes - mein Angebot steht noch und es sind ja noch 1 1/2 Wochen Zeit... mein Dealer hat auch grad noch welche da :) ;)
"Ein Händchen" ... es geht so, könnte sich aber eigentlich auch endlich mal in mehr Nachwuchs bei meinen Paaren niederschlagen, finde ich :( :( :(


Übrigens, fällt mir grad noch ein: diese Art ist die einzige bei mir in Pflege, die bisher regelmäßig die schwimmenden Korkröhren benutzen.


BODE
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 05.10.2013 11:15

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von BODE » 17.12.2015 19:54

Hallo Karsten,

du weisst ja das ich momentan ziemlich ausgelastet bin, aber trotzdem Danke für dein Angebot. Jemand gibt sogar gerade in meiner Nähe 3 Heteropneustes Fossilis mit ca 20cm ab, aber ich bekomme sie in meinen 4 Becken einfach nirgendswo unter.

Gerade habe ich mir nochmal dein Viedeo angeschaut, so ein bisschen neidisch bin ich schon auf das Becken und die Bewohner :D

Lg Bode


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 21.12.2015 08:47

Hallo Leute,
Dass der Geruchssinn von SchlaKoFi's gut ausgeprägt ist, wissen wir als Halter ja sicherlich eigentlich alle (die Narinen müssen ja auch zu etwas gut sein ... :-?).

Ich habe jetzt diese Woche einige interessante Beobachtungen dazu machen können bei eben meinen neuen Africanas, weil ich grad dabei bin, sie an neue Futtersorten zu gewöhnen. Bis vor etwa 2 Wochen gingen als Frostnahrung nur rote MüLa's, mittlerweile sind aber auch Krill und Grammarus ganz gut gängig (die oben beschriebenen Arowana-Sticks sind, trotz schon ganz guter Akzeptanz, erstmal zurückgestellt ... 2 der 4 stopfen sich damit den Bauch prall voll, während sie anderen beiden da eher zaghaft sind ... Projekt für die nächste Woche).
Wenn ich allerdings einen Mix aus z.B. Mysis, Krill und Grammarus gebe, "filtern" sie eindeutig durch kurzes Riechen die Mysis raus und lassen diese für die Leos übrig. Das Gleiche kann ich auch beobachten, wenn sich ein Tier einem anderen z.B. langsam von oben nähert - der untere Channa hebt den Kopf und scheint kurz per Geruch zu prüfen, wer da über ihm steht.
Vielleicht ist das auch eine Fehleinschätzung, aber hat jemand schon einmal ähnliches beobachten können - "Unterwasser-Hunde" :D?


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 26.01.2016 06:48

... by the way:
Endlich akzeptieren und fressen alle meine (nicht mehr ganz so) kleinen P.africana sämtliches Futter, welches ich anbiete - nach fast 2 Monaten Umgewöhnung und strikter Diäteinhaltung!!! Sie nehmen jetzt bereitwillig und auch ziemlich gierig einen Mix aus Trockennnahrung, den ich selbst zusammenstelle (Grammarus, rote MüLa's, leicht zerkleinerte Arowana-Sticks medium [nur wenige!], "Wasserfliegen", Maden ... alles etwa in gleichen Teilen).
Sobald es die Zeit zulässt, werde ich mal wieder eine solche Orgie ( :D ) per Video dokumentieren ... kleine, hübsche Racker!

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von Zigermandli » 26.01.2016 08:10

Morgen Karsten

Danke für das update ! Den Thread hatte ich irgendwie übersehen und mommentan verschlinge ich ja sowieso alles was auch nur nach Parachanna riecht ;) Ein wirklich tolles Becken :-BD
Aktuelle Bilder und Videos wären natürlich super, das Becken muss ja mittlerweile ganz schön zugekrautet sein.

Gruss Thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste