Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Channa, Parachanna

Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 24.01.2017 12:56

Hallo Florian,
Glückwunsch zu deinen neuen Tieren und viel Erfolg bei der Pflege!
Ich kann die Bilder leider nicht anschauen - verwende doch einfach in "Vollständiger Editor" (nicht "Schnellantwort"!) den unteren TAB "Dateianhang hochladen", dann geht es.

Benutzeravatar

flothun
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.09.2015 06:03

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von flothun » 24.01.2017 15:09

Ok danke, ging dann doch recht einfach nachdem ich die Fotos komprimiert habe. Ich melde mich sobald es neues gibt!


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 25.01.2017 23:05

Hi,
Ja, das ist eigentlich einfach, wenn man erst einmal dahinter gekommen ist :D.
Vom Becken selbst ist für mich nicht zuviel zu erkennen - irgendwie fehlt mir da ein bisschen die Perspektive. Vielleicht solltest du noch ein wenig mehr Struktur (Wurzeln anders ordnen) und etwas weniger Grünes reinbringen, aber das liegt an deinem Empfinden. Vielleicht hat das auch noch ein paar Wochen Zeit. Sehen wirst du die Fische ohnehin erst nach und nach (aber betteln können die dann auch sehr gut!).
Vorsichtshalber würde ich dir noch zu einigen Röhren mit entsprechendem Durchmesser raten - die Art gilt manchmal als extrem aggressiv (bei mir hat sich das zum Glück bisher sehr in Grenzen gehalten)!
Wie schon geschrieben finde ich, das Cichliden nicht die beste Wahl als Mitbewohner sind, aber vielleicht geht es ja gut...?


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 29.01.2017 21:47

Hallo Florian,
Wie geht es denn bei deinen P.africana - ist die erste Euphorie ungebrochen und haben sie schon gefressen und sich gezeigt?

Bei meinen 3 Tieren habe ich die Tage versucht, sie wieder an ihre ehemaligen Leibspeisen (frisch aufgetaute Shrimps, Rotwürmer und Arowana Sticks) zu bekommen - nach 5 Tagen Hunger waren sie aber nicht mal bereit, zu kosten! Also seitdem sie das erste Mal frisch aufgetaute Insekten bekamen, wollten sie sorecht nichts anderes mehr, oder ich muss wirklich noch längere Fastenperioden durchziehen; nach spätestens 2 Wochen sollte das dann wohl auch wieder gehen - na mal sehen, demnächst wieder ein Versuch...!?

Benutzeravatar

flothun
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.09.2015 06:03

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von flothun » 31.01.2017 11:14

Hi Karsten, die Fische sind jetzt 1 Woche im Becken, aber immer noch sehr scheu. Einen konnte ich schon ein paarmal mit Mehlwürmern füttern, aus seinem Versteck ist er trotzdem kaum gekommen. Ein anderer hat einen sehr dicken Bauch, hoffentlich ist er nicht krank. Ich vermute aber eher das er das eine oder andere Weibchen der Kongosalmler genascht hat...(Hab die Salmler als älteren Schwarm sehr günstig bekommen, mir ist aber klar dass die kleineren möglicherweise gefressen werden - dafür hab ich gleich mal einen Blickfang und Fische die die anderen möglicherweise zum Fressen verleiten. Ich hätte zwar schon gehofft dass die Salmler nicht gefressen werden, aber das Risiko war mir klar)

Mit was für einem Futter hast du bei deinen africanas angefangen? Ich werd heute noch lebende Grillen kaufen, vielleicht interessiert sie dass mehr.

Die Chromidotilapia sind auch noch etwas scheu, aber zumindest sind sie unterwegs. Die africanas sind entweder nachtaktiv oder stehen nur in ihren Verstecken rum. 2 oder 3 kann ich finden, einer ist so gut versteckt der ist unauffindbar.

Zu deiner Anmerkung wegen den Buntbarschen: Meinst du Buntbarsche und Channas gehen schwer, wegen der Dominanz von den Barschen? Ich habe sie von einer Freundin und bei ihr sind sie problemlos mit parachanna obscura und flösselhechten im Becken. Die chromidotilapia guntheri sollen relativ ruhig, und selbst in der Brutpflege nicht aggressiv sein, sonst hätt ich sie nicht zu den parachanna getan. Wenns doch nicht geht kommen sie natürlich raus, die africanas haben ganz klar Vorrang!

Meinst du mein Becken ist zu unübersichtlich? Ich dachte immer möglichst viel Wurzeln und Pflanzen bekommt den Channas?
Ein bisschen hab ich das grüne jetzt ausgemistet, damit man mehr Platz hat und die Kongosalmler mehr Schwimmraum bekommen. Werde ein besseres Foto hochladen. Mein Wunsch war eine aus Wurzeln und Steine zusammengesetzte, verkrautete Uferböschung nachzubilden. Ich finde das ist auch ganz gut gelungen. Dafür gibts nicht so ganz eindeutige Reviergrenzen aber sehr viel Verstecke und Möglichkeiten dass sich Fische aus dem Weg gehen. Bin schon gespannt wie sich die africanas verhalten wenn sie mal unterwegs sind.


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 31.01.2017 14:27

Hi Florian,
also einer meiner Parachanna ist auch ziemlich dickbäuchig, schon immer gewesen und selbst nach mehrtätgigem Hungern hat sie eine dickere Wampe...frisst aber auch am meisten. Fische fressen sie auch sehr gern, jagend aus dem Hinterhalt, nehmen dann aber oft auch lange nichts anderes mehr, ähnlich wie bei Insekten als Nahrung. Ich würde sie also an deiner Stelle nicht zu sehr verwöhnen - eher mal ein Lock-Köder verschiedener Futtersorten anbieten.
Anfangs (wie auch hier im thread zu lesen ist) haben meine fast nur Rotwürmer und aufgetaute Grammarus und rote MüLa's genommen, sehr gierig zum Teil - junge Channa neigen eben dazu im Wachstum. Ich konnte sie dann relativ schnell von oberflächennaher Fütterung auf entsprechendes Trockenfutter umstellen, welches eigentlich immer gierig gefressen wurde (da waren sie aber auch noch keine 13 cm lang!)...mittlerweile wünschte ich mir, ich wäre dabei geblieben, aber vielleicht ist das auch egal, weil die auch mal 14 Tage ohne Futter auskommen, wenn sie gesund und einigermassen gross sind.

Meine Meinung jetzt zu Buntbarschen im tropische Channa-Becken (bei subtropischen Channa liegt es ja auf der Hand):
Cichliden deshalb nicht, weil die völlig andere Lebensrhythmen haben, selbst wenn sie nicht aggressiv sind. Cichliden fressen deutlich mehr und sind daher auch pflegeintensiver (Filter, Bepflanzung, Schmutzscheiben, usw.). Dadurch muss man die Channa bei diesen Arbeiten auch mehr stören, obwohl die schon etwas mehr Ruhe brauchen ... die können scheu werden und entwickeln nicht ihr normales Verhalten. Bei der Brutpflege werden die die Cichliden auf jeden Fall killen. Ein übertriebener Vergleich -> Cichliden = Wildschweine & Channa = Leoparden :D

Dein Becken mag ok soweit sein, auf den Bildern konnte ich das nicht erkennen. Sollten sich deine Channa wohl fühlen, sich zeigen und betteln (meine machen das übrigens nur abends!), hast du aber alles richtig gemacht erst einmal - das kann ich ja nicht beurteilen... Zumindest ist der Eindruck aber nicht der schlechteste!

Benutzeravatar

flothun
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.09.2015 06:03

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von flothun » 01.02.2017 08:37

Ok, ich verstehe jetzt deine Sorge wegen Cichliden, so weit hab ich gar nicht gedacht. Ich hoffe dass sie nicht deswegen scheu bleiben. Falls nicht anders möglich muss ich die Barsche in mein 100l Becken ausquartieren sobald die Channa fireback Babies weg sind. Aber erst mal noch ein paar Wochen warten.
Werde mir so bald wie möglich noch Rotwürmer, Grillen und Gammarus besorgen.

Die Idee mit den Kongosalmlern war glaub ich Blödsinn, werde wahrscheinlich mit einer Gruppe Männchen enden...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Thema Autor
ExMitglied

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von ExMitglied » 01.02.2017 19:37

Hi Florian,
Ja, Futter musst du ausprobieren - rote MüLa's gehen eigentlich immer bis zu einer gewissen Grösse (meine haben die auch getrocknet genommen bis sie etwa 12-13 cm waren, danacn plötzlich gar nicht mehr!).
Das Becken sieht man jetzt auf dem Bild besser; sieht eigentlich nicht so schlecht aus. Zu Röhrenverstecken würde ich dir aber sicherhaltshalber raten, ob du sie brauchst oder nicht... Wenn du merkst, dass du sie gebraucht hättest, könnte es schon zu spät sein! In meinem Becken habe ich aktuell für die 3 Parachanna etwa 7-8 Röhren gut versteckt bereit lieben.
Die Kongosalmler würde ich an deiner Stelle nicht extra rausfangen. ;)

Benutzeravatar

flothun
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.09.2015 06:03

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von flothun » 04.02.2017 11:05

Update zur Eingewöhnung:

Der Fisch in der Korkröhre wird schön langsam zutraulich und nimmt Mehlwürmer, Rotwürmer und Fischfleisch. Mit den Fischfiletstreifen habe ich heute auch noch die anderen verführen können, schön langsam wirds. Sie sind zwar noch seeehr vorsichtig aber der Geruch des Fischfleisches hat sie herausgelockt :) Einer hat halt nie Hunger, weil er einen dicken Bauch voller Kongosalmlerweibchen hat :ymapplause:
Fütterst du auch Fischfleisch? Ich hab bei meinen Channa fireback gute Erfahrungen damit gemacht und es einmal pro Woche gefüttert.
Um bessere Fotos machen zu können werd ich mir bald mal die DSLR meines Vaters ausborgen, dann krieg ich vielleicht auch die africanas mal auf ein Bild.

Benutzeravatar

flothun
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.09.2015 06:03

Re: Vorstellung: Bestandwechsel bei meinen Parachanna sp.

Beitrag von flothun » 20.02.2017 09:45

So jetzt bin ich wieder da :)

Seit letzter Woche sind dei africanas von einem Tag auf den anderen sehr zutraulich, fast zahm geworden und haben ihre Scheu abgelegt :D

Sie fressen fleissig Mehrlwürmer, Muschel und Fischfleisch und wenn auch zögerlich schon Trockenfuttersticks. Derjenige der alle Kongosalmlerweibchen verschlungen hat ist jetzt merklich größer als die anderen und auch der zutraulichste. Der mit der Verletzung an Unterlippe und Kopf sieht auch schon wieder fast ganz normal aus.
Die anderen Fische sind gleichzeitig mit den africanas auch wieder zutraulicher geworden. Von den Salmlern sind mittlerweile nur mehr 4 Männchen übrig, 2 habe ich tot, in Spalten eingezwängt und mit Schuppenverletzungen gefunden, ich vermute sie wurden von dem größten in der Nacht gejagt.
Habe ihn auch gestern gesehen wie er eines der Männchen fressen wollte! Es war kurz nachdem das Licht sich ausgeschaltet hat. Vom Salmler war der ganze Kopf schon im Maul, weiter gings aber nicht. Der Salmler hatt noch gezappelt, ich hatte Angst der africana würde dran ersticken :-o
Gottseidank hat er Ihn aber wieder ausgespuckt, ich hätte niemals gedacht dass er sich das zutraut! So was krankes hab ich seit ich Aquarien habe noch nicht gesehen...
Der Salmler hat den Schrecken sogar überlebt, hat nur fehlende Schuppen hinter den Kopf.
Werde versuchen die Salmler so bald wie möglich herauszufangen und meine Schwester geben.
Interessant find ich das nur einer meiner africana so ein starker Fischräuber ist, sind echt Charakterfische!

Bin echt überglücklich mit meinen africanas, sind total lieb und neugierig, wunderschön und sehr interessant!
Hatte ja vorher Channa spec. "Laos Fireback" und finde den Unterschied im Verhalten zu den africanas sehr interessant. Sie sind viel ruhiger und nicht so ungestüm wie die fireback. Sind zwar nicht mehr recht scheu, fressen aber trotzdem viel vorsichtiger, sind richtig elegant wie sie ruhig undvorsichtig Futter einsaugen :)

Seit kurzem habe ich eine Umkehrosmoseanlage und werde mich mal an einem kleinen Weichwasseraquarium versuchen (60l Betta channoides Nachzucht von einem Freund). Wenn das klappt spiele ich mit dem Gedanken auch im africana Becken den pH Wert und GH, KH über längeren Zeitraum zu senken.
Was glaubst du wäre ideal für die africanas?

PS: Wie poste ich am besten Videos? Über youtube? Habe eine Aufnahme von der Fütterung gemacht, das sieht man meine Tiere etwas besser.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast