Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Channa, Parachanna

Thema Autor
FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von FloKri » 12.01.2017 17:23

Hallo liebe Freunde der unbeliebten Mauerblümchen!

Danke, Klaus für die positive Rückmeldung zu meinem Artikel! Sowohl im Herft 3 als auch Heft 4 2016 ist ein Teil meiner "Punctata-Artikel-Trilogie" drin und der letzte Teil kommt wohl im nächsten Heft. Die paar Bilder, die man verwenden konnte, sind auch in den Heften verwendet worden. So umfassend hat sich wohl noch nie jemand zu dieser Art geäußert. Alle, die sich für Punctatas interessieren lege ich nahe sich die oben erwähnten Makropoden-Hefte zu besorgen - oder gleich der IGL beizutreten, dann verpasst ihr keine Ausgabe mehr und das Heft ist wirklich hochklassig (und das sage ich jetzt nicht, weil ich immer wieder mal selbst darin publiziere, sondern weil es stimmt).

Die Fische sind jetzt (ca.) 16, 17, 20 und 23 cm lang. Kompliziert zu halten sind sie nicht! Es sind eben ausgesprochene Subtropler, die es scheinbar echt WARM brauchen und dafür im Winter nicht ganz so kühl (anscheinend bevorzugen sie im Winter Temperaturen von über 20°C).
MEIN größtes Problem ist schlichtweg der Charakter. Sie sind wunderschön, zeigen dies (sich) aber bei mir nur in voller Größe, wenn ich weit genug entfernt bin. Auch diese Rummäkelei beim Fressen - diese "Begeisterungslosigkeit" - geht mir etwas auf den Senkel. Es macht einfach mehr Spaß, wenn man optisch mitbekommt, dass sich die Fische freuen, wenn es was zu futtern gibt und auch generell eine gewisse Interaktion mit dem Pfleger stattfindet. Ich lgaube nicht, dass Punctatas in Zukunft eine große Rolle für mich spielen werden. Ich hab jetzt eine Ahnung, was sie wollen und wie die Zucht funktionieren kann, aber ich hänge jetzt nicht so an dieser Art, wie an meinen Aurantimaculata - das war irgendwie Liebe auf den Ersten Blick. Aber das ist schonwieder ein anderes Thema und die Tiere kämpfen in einer ganz anderen Klasse.

Wie gesagt: Der Größte und der Kleinste (aller Wahrscheinlichkeit nach M und W - wobei SIE die Hosen an hat!) suchen noch ein neues Zuhause. Mir reicht deffinitiv ein Paar. Also, wenns jemand versuchen und selbst erleben will ...
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)


ExMitglied

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von ExMitglied » 12.01.2017 19:06

Hi Florian,
ich hoffe, du findest einen guten Abnehmer für die Fische! Leider habe ich derzeit kein (na eigentlich ja schon) Warmwasserbecken mehr frei, so dass ich sie nicht nehmen kann - ansonsten hätte ich dich schon längst angeschrieben.

Vielleicht sollte ich doch mal überlegen, bei der IGL Mitglied zu werden...bin bis jetzt nur im Diskussionsforum eingetragen.


Thema Autor
FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von FloKri » 22.01.2017 15:31

Hallo Karsten und ihr anderen Mitleser!
Ich hab Nachricht von Michael Scharfenberg erhalten. Die von mir erworbenen Jungfische erfreuen sich bei ihm bester Gesundheit und fressen bereitwillig alles, was er ihnen anbietet. Aber auch er hat große Probleme die Tiere zu fotografieren. Sie lassen sich nunmal nicht gerne stören. Vielleicht gibts im nächsten "Der Makropode" ein, zwei Bilder von ihm, denn ich hab ihn gebeten dran zu bleiben. Vielleicht klappts, bis mein letzter Artikel über diese Art erscheint. Drückt die Daumen ...
Es liest sich so, als hätte die Channagemeinde einen Punctata-Fan dazu bekommen :ymapplause: !
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)


ZackAttack
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 24.11.2016 19:37

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von ZackAttack » 22.01.2017 20:23

Nabend,
einen Einzelnen punctata hab ich auch. Man sieht ihn selten, er frisst immer, aber nur in Abwesenheit und ist ansonsten völlig pflegeleicht und wenig anspruchsvoll. Die Tiere haben aber definitiv was Besonderes an sich.
Gruß Julian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Thema Autor
FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von FloKri » 23.01.2017 17:18

Hallo Julian,

schön, dass du Freude an dem Tier hast! Dein Becken sieht aber etwas optimierungsbedürftig aus. Ich könnte mir vorstellen, dass du dann noch mehr Freude an deinem (ich meine) Weibchen hast! Biete ihr doch ein paar Wurzelunterstände und viele Schwimmpflanzen an. Dann fasst sie sicher mehr Vertrauen in ihre Umgebung und zeigt sich etwas mutiger - die Punctatas können jede Unterstützung in diese Richtung brauchen. Wie oft fütterst du denn? Die Kleine hat ne schöne Wampe (was garnich schlimm ist, wenn du sie warm hältst bzw. sie lange genug wieder fasten lässt).
Bitte beachte, dass die Puctatas zwar "pflegeleicht" sind, sie aber trotzdem gewisse Ansprüche haben, die du erfüllen solltest - sie einfach nur in einen Glaskasten mit nem Busch Kunstpflanzen zu werfen reicht nicht. Erzähl mal, ob dieser optische Eindruck ihres Domiziels trügt und wie du das Tier sonst so pflegst. Vielleicht kann ich dir bzw. deinem Channa weiterhelfen.
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)


ZackAttack
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 24.11.2016 19:37

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von ZackAttack » 24.01.2017 08:46

Moin,
der punctata sitzt regulär in nem 50er Becken bei Zimmertemperatur mit dunklem Boden, Wurzeln und vieeel Hornkraut. Das Bild hier entstand in einem, sagen wir mal Fotobecken. Hab da immer ein kleines Notfallbecken frei und anders hätte ich ihn (oder Sie?) niemals fotografieren können. Gefüttert wird 1-3 Mal die Woche, hier hatte er gerade mal ein großes, ausrangiertes Guppy Weibchen erhalten, sonst Heimchen, Mehlwürmer, Garnele und ab und an mal einen krummen Guppy oder Platy.
Gruß Julian


Thema Autor
FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von FloKri » 25.01.2017 18:38

Hi Julian,

danke für die Infos. Ein 50er klingt knapp, aber meine Punctata bewegen sich auch recht wenig. Es dreht sich bei denen alles um "ihren" Unterstand. Füttere nur nicht zu viel, wenn das Becken unbeheizt ist. Wie groß is denn die Kleine?
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)


ZackAttack
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 24.11.2016 19:37

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von ZackAttack » 25.01.2017 21:23

Nabend Florian,

so 12-15cm würde ich jetzt sagen.

Gruß Julian


Thema Autor
FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von FloKri » 27.06.2017 18:54

Aus aktuellem Anlass möchte ich diesen älteren Thread wieder in Erinnerung rufen.
Nein, ich habe keine weitere Nachzucht diese Jahr geschafft (hätte auch keine Jungfische mehr großgezogen). Ich möchte mich von meinem Zuchtpaar trennen um für meine anderen Arten mehr Platz zu haben. Mein einzelner Riese (ca. 24 cm) sucht ebenfalls eine neue Bleibe. In einem großzügig bemesenen Behälter könnte die Vergeselschaftung sogar funktionieren. Da die Punctatas Fischfresser sind, eignen sie sich gut als Abnehmer von nicht geeigneten Zuchttieren und schlecht entwickelten Jungfischen (Guppies, Schleierkampffische, ...). Diese müssen nicht lebend verfüttert werden, da diese Channa (wie üblich in der Gattung) problemlos an Totfutter gehen.

Den Tieren muss folgendes geboten werden: mindestens mittelhartes - besser hartes - Wasser, flache Unterstände, Reviergrenzen, ruhiger Standort des Aquariums, heiße Sommer (min. 28°C bis über 30°C) und milde Winter (immer über 20 °C - optimal 22-24°C), ab 200 Liter Beckenvolumen (besser 300 L - für das Paar)

Es sind Wildfänge. Diese Art wird selten gepflegt und quasi garnich privat nachgezogen. Die Optik ist echt ne Wucht. Das Verhalten: Es sind "Wegducker" und "Aus-Höhlen-gucker" - typisch Lauerjäger eben. Die Art ist erstaunlich friedlich und kompromissbereit. Erfahrene Halter könnten sie durchaus auch vergesellschaften - mit Fingerspitzengefühl.
Es würde mich sehr freuen, wenn sich ein interessierter Channahalter - kein Einsteiger! - meinem Pärchen annehmen würde.
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Punctatas Wachstums- und Fortpflanzungsprobleme

Beitrag von ingo 66 » 30.06.2017 12:57

Hi,
ich horch mich mal"bei uns"um.
Findet sich sicher jemand.

Gruesse

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast