Plötzlich Aurantihalter

Channa, Parachanna

tommy
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 18.10.2010 17:41
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von tommy » 14.04.2017 16:06

Servus,

wenn's ein besonders *Rezept* gäbe hätte ich keine Probleme das mitzuteilen, gibt es aber nicht. Ich habe weder Höhlen im Becken, noch senke ich den Wasserstand und auch sonst mache ich keinen Schnickschnack der so allgemein probiert wird. Einfach eine kalte Winterruhe (15-17C) von Dezember bis März ohne Fütterung das wars. Selbst zum großen WW bin ich nicht gekommen da die Fische da schon gebrütet hatten und das bei Temperaturen um die 18C als in meinem Raum eigentlich noch alles im Wintermodus war.
Einzige Voraussetzung für den Zuchterfolg ist ein harmonierendes Paar in bester Kondition (keine mit Frutti di Mare überfütterten Tiere) und halt die passende Winterruhe ohne Fütterung. That's it, that's all. :-)


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von FloKri » 14.04.2017 16:57

Danke Tommy, dass du alle deine Geheimisse so ausführlich offenbart hast. Das bringt uns jetzt alle sehr viel weiter =))
Ich drück dir die Daumen, dass auch weiterhin alles glatt läuft!
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)


tommy
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 18.10.2010 17:41
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von tommy » 14.04.2017 23:43

Mein Gott bist du peinlich. Mehr schreib ich lieber nicht...


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von FloKri » 27.06.2017 18:30

Da bin ich wohl jemandem mit einer flapsigen und witzig gemeinten Bemerkung auf die Füße getreten. Eigentlich war ich nur erleichtert, dass auch du kein Rezept hast und nicht nur wir beide bei den Aurantis noch etwas im Dunkeln tappen. Dafür, dass du, Tommy dich von mir angegriffen gefühlt hast, möchte ich mich wirklich entschuldigen! Das ist eben das Problem, wenn man seinen Gesprächspartner nicht sehen kann und Smilies nicht ausreichen um klar zu machen, wie das Geschriebene nun ganz genau gemeint ist. Ich hoffe, dass deine Jungfische so gesund und groß geworden sind wie meine und bei der Aufzucht keine Probleme aufgetreten sind %%- ! Ich würde mich gerne mal mit dir über diese Tiere unterhalten - ohne Smilies und ganz oldshool und analog in einem Gespräch. Kommst du nach Dülmen?
Ich kann übrigens bereits Jungfische abgeben. Es sind die Kinder der Nachzuchten von Steffen Prellwitz Wildfangpärchen. Also wer welche möchte UND die nötigen Haltungsvoraussetzungen erfüllen kann, darf mich gerne anschreiben (ggf. nehme ich sie auch nach Dülmen mit).
Wie gehts den anderen Aurantihaltern hier? Lasst mal wieder was hören von euch!
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 28.06.2017 07:35

Grüss Dich Florian

Es läuft gut, sie vertragen sich weiterhin recht gut, wenn sie sich nicht gerade prügeln :)) manchmal lässt sich sogar ansatzweises Umschlingen beobachten. Aber so richtig läuft da noch nichts ;-)

Denke das Männchen ist vieleicht auch noch ein Ticken zu klein für das Weibchen, aber die Zeit wird es zeigen ob da noch was geht. ich bin grundsätzlich mal glücklich, dass ich das Weibchen nicht in Einzelhaltung pflegen muss.

hab noch etwas Bild und Videomaterial der Beiden, werde es bei Gelegenheit mal posten.

grusss Thomas

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 17.10.2017 07:09

Guten Morgen Zusammen

Ich melde mich mal wieder aus der Versenkung zurück :-) War in letzter Zeit stark mit Terrarienbau beschäftig und liess meine Fische den Sommer mal projektfrei geniessen :))

Nun steht für mein Aurantipäärchen, das erste mal eine vollständige Winterruhe (3 Monate sind geplant) an. Im letzten Winter gab es ja über diese Zeit einfach kein Futter und weniger Wasser. Nun möchte ich diese Jahr einen Schritt weitergehen.

Meine Frage ist nun konkret, ob ich sie zusammen oder getrennt überwintern soll und wie gross der Temperaturunterschied nach unten zum Hälterungsbecken maximal sein darf?

ich habe an folgende Varianten gedacht:

Variante 1: Beide in eine Box 80x40x40
Variante 2: Beide in eine Box 100x50x50
Variante 3: getrennt pro Tier eine Box je 80x40x40

Was denkt Ihr, wär die beste Variante ? Oder ganz anders ?

Gruss Thomas


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von FloKri » 26.10.2017 17:58

Hallo Thomas,
ich hab da noch ein paar Fragen an dich:
Wie "warm" ist das Hälterungsbecken aktuell? In jedem Fall würde ich eine Absenkung (auch Steigerung) der Temperatur nur langsam vornehmen.
Wie groß sind die Tiere aktuell?
Wo soll das Überwinterungsaquarium stehen? Unbeaufsichtigt im Keller oder - wie bei mir - im Schlafzimmer? Ohne Kontrolle im Keller ist es natürlich ein Risiko, die Tiere miteinander zu überwintern. Bleibt die Frage, wie sie sich separat untergebracht fortpflanzen sollen. Bei mir pflanzten sie sich bei niedrigen Temperaturen im Überwinterungsaquarium fort und nicht bei warmen Temperaturen im Frühjahr / Sommer im Teich.
Das 80er dürfte (siehe Frage nach der Größe deiner Tiere) auch für beide reichen. Die Tiere bewegen sich im Winter echt wenig. Aber! Gibt es doch Nachwuchs und Pflegemaßnahmen werden nötig, gehen die Elterntiere dem Schlauch o. ä. doch gerne aus dem Weg, weshalb etwas Platz doch nicht verkehrt ist.
Ich würde sie - bei ausreichend Kontrolle - zusammen im 100er Becken überwintern - schön kühl (unter 18°C) und über mehr als drei Monate. Ich würde das Becken nur etwa zur Hälfte füllen und ggf. Ende der Überwinterungszeit ganz auffüllen (bzw. wenn Nachwuchs da ist und Platz braucht). Nach langsamer Gewöhnung können die Tiere auch Temperaturen ab, die um / knapp unter 12 °C liegen. Ich habe keine genauen Zahlen, aber dieses Jahr war das Wasser im Teich beim Abfischen echt kalt. Die beiden Einzeltiere waren letztes Jahr auch für drei Monate im Keller und über 16 °C konnte das Wasser dort niemals gehabt haben.
Aurantis sind wirklich nur in ihrem Verhalten kompliziert - und auch da nicht komplizierter als jeder "Durchschnitts-Channa". Ok, die Endgröße ist auch doof, aber sonst kann ich nur wiederholen, was ich schon so oft gesagt habe: Wir trauen uns immer noch zu wenig!
PS: Ich würde das Paar in einem kleinen Aquarium und nicht in einer Box überwintern - die Tiere sind viel zu schön für eine Box (und falls sich Nachwuchs ankündigt, kann man viel besser beobachten)!
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 27.10.2017 07:19

Guten Morgen Florian

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Eigentlich war eine dunkle Überwinterung im Keller vorgesehen, müsste aber schauen wieviel Grad wir im Schlafzimmer haben, das wäre allenfalls auch eine Option. Das Hälterungsbecken hat jeweils zwischen 20 und 24° in den Sommermonaten auch mal etwas mehr.

Wie du vieleicht bei meinen Videos gesehen hast ist mein Weibchen mit 50cm deutlich grösser als das Männchen mit ca.35cm. Sie vertragen sich recht gut und schwimmen oft zusammen. Richtiges Umschlingen konnte ich bisher noch nicht beobachten. Wenn es Kloppereien gibt, dann direkt nach der Fütterung, dann kriegt der Bock auf die Mütze. Gestern haben sie den letzten Happen gekriegt und langsam senke ich nun demn Wasserstand und reduziere das Licht. Ziel wäre in zwei Wochen ins Überwinterungsbecken zu wechseln.

Wie früher im thread beschrieben, handelt es sich bei beiden Tieren um Tiere die ich übernommen habe und die noch nie eine Winterruhe hatten. Letztes Jahr machte ich einfach eine längere Futterpause und senkte den Wasserstand.

gruss thomas


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von FloKri » 27.10.2017 14:23

Hi Thomas,

mach dir doch nicht immer so nen Kopf, weil deine Tiere wahrscheinlich keine Winterruhe gewöhnt sind. Es bleiben trotzdem Aurantis :D .
Nur Mut! Die verlieren nicht ihre "Fettspeicherfähigkeiten" nur, weil noch nie Winter war - ich kann es mir zumindest nicht vorstellen. Die sind körperlich einfach auf sowas ausgelegt, daran gewöhnt oder nicht. Das packen die schon B-)
Du kannst sie auch erstmal vier Wochen bei Niedrigwasser im Aquarium belassen. Je mehr Dreck sie noch im Aquarium lassen, um so weniger verschnutzen sie später ihr Überwinterungsquartier.
Ok, die sind dann doch etwas größer, als ich in Erinnerung hatte - definitif das größere Behältnis wählen. Ich habe jetzt auch für jedes Tier eine Korkröhre drin. Die werden nicht dauerhaft bewohnt, aber die Tiere nutzen sie hin und wieder (auch etwas individuell unterschiedlich).
Schau mal, was bei dir möglich ist und halte uns bitte auf dem Laufenden :) .
Bei meinen Tieren konnte ich seit den vier Jahren, in denen ich nun Aurantihalter bin nur eine einzige Umschlingung beobachten. Vielleicht ist das Umschlingen nur eine Art Kompensationsverhalten / Übersprungshandlung (ähnlich dem Stress abbauenden Verhalten der Bonobos - falls die das was sagt). Leider entging mir auch jedes Mal die Balz. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass diese im kalten Überwinterungsbecken dezenter ausfällt, als in einem wärmeren Becken. Das temperamentvolle Kuscheln, Stubsen und gegenseitige Wegschieben blieb bei mir im Überwinterungsaquarium selbst in der Zeit der Jungfischbetreuung aus- leider, denn das ist herrlich mit anzusehen.
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 30.10.2017 12:30

:D Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

ich bin normalerweise nicht übervorsichtig, jedoch will ich es nicht versauen mit den Beiden, wenn ich schon das Glück hatte zwei adulte Tiere zusammenzukriegen. Jedenfalls zieh ich das jetzt so durch ;)

danke für die Tipps :-BD

Gruss Thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste