120x50x60 Becken für tropische Channa

Channa, Parachanna
Benutzeravatar

Dirk64
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1085
Registriert: 12.05.2011 10:02
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Dirk64 » 12.04.2017 17:18

Hi Jonathan
Die Jungtiere beim Tobias sind von mir :D schöne Tiere.
Die Tiere sind vom April 2016 und hatten schon dieses Jahr eine Winterruhe light bei 20°C mit nur noch alle zwei bis drei Wochen Futter.
Kann die nur empfehlen B-)
1.JPG
2.JPG
3.JPG
Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
klick mich :) Channafreunde


Thema Autor
Zoidberg
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 07.04.2017 19:56
Aquarianer seit: 2006
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Zoidberg » 12.04.2017 17:31

Tobias = ZooBo?

Das wäre ja cool. Deine Channa sehen super aus, es wäre mir eine Freude, ihnen ein neues Zuhause zu bieten.
Ick freu mir n Elch :D
Liebe Grüße
Jonathan


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von FloKri » 12.04.2017 17:38

Danke Klaus, für die wertvollen Ergänzungen.
Ich hab auch ein Becken, das voll ist mit Javafarn - nicht, weil es ein so alter Bestand ist, sondern, weil es so viele Jungpflanzen sind. Man muss sich eben zu helfen wissen.
Sumatrafarn funktioniert bei mir nur, solange es warm genug ist und ich regelmäßig füttere. Ansonsten bekommt es Nahrungsmangel und zerfällt. Ja, ich weiß Klaus, man könnte auch düngen - könnte :D Leider verbrennt er mir an den innen liegenden Röhren (gerade in diesen stark beleuchteten Aquarien wächst er besonders gut und hoch).
Das Nixkraut hat fast drahtartige Wurzeln die echt widerstandsfähig sind, dafür brechen die Triebe recht leicht ab. Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Kraut - solange es nicht wegen Düngermangel oder mir unersichtlichen Gründen einfach zerfällt. Besonders in "gut gefütterten" Becken wuchert das Zeug richtig gut und macht auch als "Wasserreiniger" einen guten Dienst - Klar sind diese Eigenschaften von Pflanzen in bestimmten Situationen nicht nachteilig, aber danke Klaus, dass du es nochmal erwähnt hast. Bei einem Aquarium mit ner kleinen Jungfischgruppe wie hier (ich hätte wohl besser die Aussage auf diesen Fall spezifizieren sollen) wären mir "Sichtbarriere-Pflanzen" wichtiger als gute Nährstoffzehrer, aber das eine schließt das andere ja nicht aus.
Zum Tausendblatt ist mir noch ein Nachteil eingefallen. Einige Stängelpflanzenarten wurzeln schlecht. Ein durch den Bestand gejagter Channa kann da großen Schaden anrichten.
Generell würde ich viele verschiedene Arten probieren. Irgendwas wächst dann schon (mit probieren meine ich natürlich nicht essen - Klaus :p ). Ich hatte fast zwei Jahre keinen Brasilianischen Wassernabel mehr. Plötzlich entdeckte ich zwei große, schön gewachsene Triebe bei meinen Punctatas. In keinem meiner Becken wachsen alle Pflanzen gleich gut und nicht jede Art wächst in jedem Becken. Deshalb Jonathan, probiere einfach mal verschiedene Stängelpflanzen aus. Langfristig wird sich eine - vielleicht zwei - durchsetzen und dann so richtig gut wachsen. zumindest sollte es so sein. Mal schaun :)
He Dirk, schöne Cobalts hast du da! Die von meinem Kumpel waren in der Paarfindungszeit extrem asozial und nur das Paar hat überlebt. Waren deine auch so drauf? Das Paar hält dafür bombenfest und so viel ich weiß, gab es seit der Paarbildung keine einzige Auseinandersetzung mehr. Sie wurden auch gemeinsam in einer Box überwintert, wobei sich beide in einer engen Röhre zusammenkuschelten. Generell scheinen Cobalt-Blue echt stabile Paare zu bilden - nur die Paarfindungszeit ...
Nur so nebenbei bemerkt: Ein Paar bietet mein Kumpel übrigens auf der IGL-Frühjahrstagung (letztes Aprilwochenende bei Hanau) an.
Zuletzt geändert von FloKri am 12.04.2017 17:49, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)


Thema Autor
Zoidberg
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 07.04.2017 19:56
Aquarianer seit: 2006
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Zoidberg » 12.04.2017 17:48

Jop. Versuch macht klug. Darum auch das myriophyllum.
Vllt setz ich noch 1-2 Töpfe Vallis oder Wassernabel und guck, was bei dem Licht und wenig bis kaum Düngung am besten wächst.

Danke für euren Input!
Liebe Grüße
Jonathan

Benutzeravatar

Dirk64
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1085
Registriert: 12.05.2011 10:02
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Dirk64 » 12.04.2017 18:20

Hi
Ja Tobias = ZooBo
Gruß
klick mich :) Channafreunde

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3048
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Klaus de Leuw » 12.04.2017 18:45

Hallo,

Komisch, bei mir wächst Sumatrafarn auch in leerstehenden Becken. Der Threadtitel heißt ja auch "... tropische Channa", da kann man von Temperaturen über 20°C und regelmäßigen Futtergaben ausgehen, oder?

Insofern bin ich gerade etwas verwundert, dass subtropische Cobalt Blue angeschafft werden sollen ...

Ich verwende wegen der Sprungfähigkeit grundsätzlich Deckscheiben, auch die Fische sollen sich ja nicht verbrennen.

Wenn es dann doch eine tropische Art sein sollte, bietet sich bei der IGL sicher auch eine Gelegenheit, zumal ZooBo zur Zeit gemäß Stockliste (o.k., von Mitte Januar) nur subtropische anbietet.

Gruß, Klaus
Zuletzt geändert von Klaus de Leuw am 16.04.2017 08:59, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Thema Autor
Zoidberg
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 07.04.2017 19:56
Aquarianer seit: 2006
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Zoidberg » 12.04.2017 18:52

Naja, tropisch war ursprünglich angedacht, weil ich in der Wohnung definitiv nicht auf 18 Grad komme. Wenn Dirk aber sagt, ca 20 wären ok, dann ist das machbar. Ist das Arbeitszimmer, da beschwert sich die bessere Hälfte auch nicht so,wenn die Heizung nicht voll aufgedreht wird. :D

Nach Hanau schaff ich es leider nicht....
Liebe Grüße
Jonathan


Thema Autor
Zoidberg
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 07.04.2017 19:56
Aquarianer seit: 2006
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Zoidberg » 13.04.2017 09:40

Mal ein erster Eindruck. Trübung kommt noch vom Sand, es fehlt eine große Wurzel (die immer noch wässert :-s ), ich warte auf ne große Portion Nixkraut und überlege, ob ich noch paar PVC-Rohre dazutun soll.

Natürlich alles noch nicht an seinem finalen Platz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Jonathan

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3048
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Klaus de Leuw » 13.04.2017 11:12

Hallo,

was hast Du mit dem Bild gemacht? Das wirkt ein bisschen wie ein nassgewordener Ausdruck mit nicht wasserfester Tinte ...

Ansonsten:
1. Ob noch weitere Röhren, hängt von der Wurzel ab.
2. Ich würde alle Röhren so ausrichten und fixieren, dass Du problemlos hineinschauen kannst. Gerade nach Prügeleien schaut man doch gerne, welchen Eindruck der unterlegene macht, z.B. ob er schwer atmet oder schwere Verletzungen hat.
Es ist zudem sinnvoll, die röhren so zu platzieren, dass man sie mit beiden Händen an den Enden verschließen und aus dem Becken heben kann: Das erleichtert die Entnahme von Fischen.
3. Bei Schlangenkopffischen, die Zimmertemperatur vertragen, verzichte ich auf einen Heizer: Ein Teil weniger, das kaputt gehen kann. Außerdem wird mir angst und bange, wenn sich prügenlde Schlangenkopffische der 20+-Klasse gegen den Heizer bollern, der dann gegen die Seitenscheibe titscht.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Thema Autor
Zoidberg
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 07.04.2017 19:56
Aquarianer seit: 2006
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 120x50x60 Becken für tropische Channa

Beitrag von Zoidberg » 13.04.2017 17:22

Moin!

Naja, 200Kb maximale Größe und dann eh schon vom Handy fotografiert und dann noch komprimiert.... mehr war spontan nicht zu machen. Die "gute" Kamera ist noch irgendwo in nem Umzugskarton :)

Das mit der Röhren-fangtechnik klingt ziemlich gut, wäre was für meine Tanganjika Höhlenbrüter gewesen damals, :D da musste man komplett leerräumen.

Heizung ist aus, ich schau grad wie und wo sich die Temperatur bei dem Wasserstand einpendelt.

Reichen 2 Korkröhren? Oder für den Anfang lieber noch 1-2 kleine mehr?
Liebe Grüße
Jonathan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste