Channa punctata

Channa, Parachanna
Benutzeravatar

Thema Autor
ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Channa punctata

Beitrag von ingo 66 » 23.06.2017 08:53

Hallo,
da es in Forum keine Rubriken"Suche"oder"Biete"gibt schreib ich mein Anliegen einfach mal hier.Falls das nicht okay ist einfach loeschen.
Mein Anliegen:
ich suche priv.NZ Channa punctata und orientalis"Kottawa Forest"
Eventuell hat ja jemand grad NZ oder kennt jemanden der jemanden kennt......
Danke schonmal.

Gruesse


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von FloKri » 27.06.2017 18:06

Hallo Ingo,

ich möchte mich von mein Zuchtpaar (!) Channa punctata und einem einzelnen Tier trennen (Geschwister)! Könnte in einem 150er-Becken sogar miteinander funktionieren. ABER ...
Du willst keine zurückhaltenden Channa und dein Becken steht im Flur (siehe Thread zu C. lucia). Was willst du dann mit diesen Pfeifen :p ?! Weiter unten habe ich einen Beitrag gestartet über meine Tiere und ein Bisschen über meine Nachzucht. Diese werde ich nicht wiederholen und ich bin mir ziemlich sicher, dass du niemanden finden wirst, der Nachzuchten anbietet - eher noch junge Importtiere. Die Punktierten sind selbst in der Szene seltene Pfleglinge! Warum sollte sie also jemand importieren? Außerdem wollen es die Tiere im Sommer echt richtig viel stark warm.
C. orientalis-Nachzuchten sind selten aber immer noch häufiger zu bekommen als welche von den Punctatas, aber ein 150er für diese süßen Zwerge?
Ich habe zur Zeit auch C. aurantimaculata-Nachwuchs abzugeben. Dein Aquarium reicht für drei, vier Jahre, dann sollten sie aber besser in ein größeres Aquarium umziehen - oder gleich in einen Teich (wie meine Tiere). Wenn du auf Tiere stehst, die wirklich zeigefreudig und richtig vertraut mit ihrem Halter sind, dann sind die Aurantis echt tolle Tiere =p~ - wenn nur nicht diese Endgröße und der Platzbedarf währe :(( die lange Winterruhe sollte man auch nicht unterschätzen - da ist das Becken leer (ich würde sie nicht mehr in einem Aquarium überwintern) ...
Was stellst du dir denn vor für dieses Becken? Subtropisch oder Tropisch? Wie groß sollten die Tiere werden?
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

Thema Autor
ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von ingo 66 » 28.06.2017 10:41

Hi Florian,
Dein Angebot kommt enige Stunden zu spaet.Nachdem meine Anfrage schon einige Tage drinsteht und nix passiert war hab ich wohl etwas voreilig aufgegeben.Aerger ich micht jetzt n bissl !!!!
Anfangs waren tatsaechlich Aurantis geplant zumal n Kumpel bald ne Vierergruppe abgeben wird.Fuer das 150er sollte es aber"was besonderes".Besonderes ist wohl nicht das richtige Wort...egal.Klar sind Aurantis superschoene Tiere aber mittlereile sind die in unserer regionalen Gruppe schon stark vertreten.Darum eben Lucia aber wie schon gesagt,das wird in dem Becken nix.Punctata hingegen sind nicht so haeufig und wir finden die Klasse.Morgen nun kommen fuenf Indienimporte bei uns an.Nach all den Channas die ich schon hatte und habe und denen die in unserer Gruppe schon vertreten sind,sind die halt mal was ganz Neues.Infos sind im Netz ja nicht so haeufig aber was es gibt hab ich studiert,also schaun wir mal.
Die Oris sind nat.nicht fuer das 150er.Fuer die steht schon seit Ewigkeiten ein 100er fix und fertig bereit.Oris waren vor vielen Jahren meine ersten Channas,Nun moechte ich gern wieder welche haben.

Gruesse


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von FloKri » 28.06.2017 17:11

Hi Ingo,

ich wünsche dir viel Freude mit deinen "besonderen" Punctata - besonder sind sie alle mal! Die ticken ganz anders als die anderen Channa und als eine von mehreren Arten in deiner Anlage, werden sie dir interessante Vergleichsmöglichkeiten bieten. Kommst du an die Vereinzeitschrift der IGL (Der Makropode) ran? Da sind drei Artikel von mir über meine Punctatas drin. Ich wüsste nicht, wo die Haltung im Aquarium (auf deutsch) ausführlicher behalndelt wird (und wenn, teilt mir bitte diese Quelle mit!).
Zu den Aurantis: Selbst, wenn sie bei jedem Channaholiker herumschwimmen würden, würde ich mich nicht von meinen trennen und eine Jungfischgruppe für ein zweites Zuchtpaar bleibt auch noch bei mir! Ich hab zwar keine Ahnung, wohin mit denen, wenn sie groß sind, aber ich lass mir bis dahin was einfallen - ich will nicht mehr ohne Aurantis!
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)


Narri
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.06.2017 12:44
Aquarianer seit: 2017
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von Narri » 28.06.2017 20:54

Die Makropoden Artikel zu den Punctatas sind wirklich sehr hilfreich, kann ich nur empfehlen.

Gruß,
Daniel

Benutzeravatar

Thema Autor
ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von ingo 66 » 29.06.2017 20:15

Hallo,
heut morgen um 9 sind die Fuenf eingeflattert und ich muss,ohne Uebertreibung sagen dass ich begeistert bin.Auch meine besser Haelfte ist hin und weg!Die Fuenf Zwerge in den Groessen zwischen 9-10 cm sind wirklich"etwas voellig anderes"!
Wir werden in den naechsten Tagen mal Fotos reinstellen und das eine oder andee noch dazu schreiben.
Meine Gute ist ja IGL Mitglied und hat mir grad den Macropoden hingeklatscht.Werd ich jetzt studieren.

Gruesse


Narri
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.06.2017 12:44
Aquarianer seit: 2017
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von Narri » 30.06.2017 08:35

Moin Ingo,

viel Spass und Erfolg mit dem Quintett. Kannst uns gerne auf dem Laufenden halten :-). Die Beiträge im Makropoden haben mich nämlich auch schon ganz hibbelig gemacht.

Gruß,
Daniel

Benutzeravatar

Thema Autor
ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von ingo 66 » 01.07.2017 08:47

Moin,
wie gewuenscht n kurzes Update.
Allen Fuenfen geht es soweit gut allerdings fressen sie nicht besonders.Die Temperatur ist jetzt bei 28 Grad und eigentlich sollten die reinhaun.
Habs mit Muschelfleisch und Mehlwuermern versucht.Ersteres wird nur kurz angeschueffelt,die Mehlwuermer wurden genommen aber ohne Begeisterung.
Fisch und Shrimps wurden ignoriert.Werde heute sehen dass ich mittlere Regenwuermer finde.Einzig halbwuechsige Betta smaragdina wurden gefressen aber auch nicht von allen.
Die Zwerge sind eher bodenorientiert und seltsamerweise nicht wirklich scheu.Klar wird immer wieder ne Deckung aufgesucht aber richtig verstecken tut sich keiner.Korkroehren die ich am Grund angebracht habe werden ueberhaubt nicht genutzt.Die hocken eher daneben als Deckung.Kommt einer von uns ans Becken oder huepfen unsere Kids vorbei intressiert die das garnicht,mach ich allerdings die Abdeckung auf,kommt also"was von oben"sind alle verschwunden.Aggressionen beschraenken sich auf"wegjagen".Es wird kaum gedroht und garnicht gebissen.Insgesamt sind sie fuer WF relativ ausgeglichen.Allerdings moegen die kein Handy :)) wenn ich Bilder machen will verschwinden alle so richtig schoen langsam also wollten sie sagen"nee lass ma,nicht mit uns".

Daniel:
kann ich nachvollziehen dass Du"hibbelig"bist.Ich finde es sind sehr schoene Viechers und sowohl vom Koerperbau her als auch vom Verhalten voellig anders als die ueblichen"Froschgesichter".Als wir nach nem passenden Channa fuer unser 150er gesucht hatten,Ch.lucia leider nicht in Frage kam hatten wir uns sofort in die Punctata verliebt.Tolle Viecher!

Gruesse

Benutzeravatar

Thema Autor
ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von ingo 66 » 02.07.2017 09:18

Moin,
so langsam treiben die mich in den Wahnsinn !!!!Ich habe noch nie so maeklige Channas erlebt wie unsere Fuenferbande!
Wir haben es jetzt vesucht mit:
lebende Guppys-werden mit absoluten Unmut gefressen
lebende Bettas-ebenso
Rote Jumbomuelas-werden mal hier und da welche"aufgepickt"
Mehlwuermer-werden garnicht genommen(welcher Fisch verschmaeht Mehlwuermer????)
Heimchen-werden nicht genommen
Fischfilet-wird vollends ignoriert
Shrimps-ebenso
Jemand noch ne Idee?Kann es daran liegen dass es WF sind und die sich erst an das von uns angebotene Futter gewoehnen muessen oder stimmt an der Beckeneinrichtng etwas nicht?
a1.jpg

Gruesse
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Channa punctata

Beitrag von FloKri » 02.07.2017 11:56

Hallo Ingo!
Hast du meine Artikel schon gelesen, denn dann dürfte dich das Verhalten eigentlich nicht wunder ...
Auch, dass sie sich quasi garnicht fotografieren lassen. Wie wenig Bilder ich habe siet man am dritten Teil meiner "Punctata-Reihe". Alle (!) verwertbaren Bilder meiner Tiere gingen für diese drei Artikel drauf. Mehr habe ich nicht und auch Michael Scharfenberg - Betta-Spezialist der IGL und GUTER Fotograf - hat große Schwierigkeiten die Jungfische, die er von mir bekam zu fotografieren. Kaum, dass man anfangen will, sind alle unter den Wurzeln verschwunden, gucken raus und warten bis die Luft wieder rein - d. h. der Pfleger verschwunden - ist.

Zum Futter: Channa punctata können mit Stresssituationen nur ganz schlecht umgehen!!! Und reagieren sofort mit Futterverweigerung (ggf. für Tage) oder hochwürgen. Verbessere mal die Einrichtung und lass sie danach noch drei Tage komplett in Ruhe. Die verhungern sicher nicht und irgendwo im Becken vergammelndes Futter hilft weder dir noch den Fischen. Und Begeisterung darfst du bei diesen Tieren bei Fressen bei keinem Futter erwarten - das wird nicht spektakulärer werden. Mit schwimmendem Futter hatte ich immer Probleme, da sich die Herrschaften nur ungern zur Wasseroberfläche bewegen und ihnen die Neugier (bzw. der Willer herauszufinden, was das von ihnen vom Boden aus beobachtete Teil eigentlich ist) fehlt. Es sind nunmal Tiere die genau und misstrauisch beobachten, aber keine Draufgänger sind die alles, was sie interessiert auch erkunden und inspizieren - wenn sie die an der Wasseroberfläche schwimmenden Pellets, Heimchen usw. aus ihren Verstecken heraus überhaut entdecken ... Haben sich die Tiere mal beruhigt und eingelebt, fressen sie Muscheln, Stinte und diverse Garnelen sowie großes Krill (sind ja auch Garnelen) - nie mit Begeisterung, aber sie haben mit Totfutter keinerlei Probleme. Nach jeder Aktion im Becken - JEDER! - empfehle ich mindestens einen Tag Futterpause und nach größeren Aktionen (Umgestaltung des Becken) kann man mind. 2-3 Tage aussetzen, da sie nichts annehmen werden oder das ggf. gefressene Futter nacher auch wieder hochwürgen können, falls der Stresslevel doch noch zu hoch sein sollte! Ist es geplant das Becken auszuräumen. sollten die Tiere min. 2 Tage vorher gefastet haben und auch bei kleineren Aktionen ist es gut, wenn die Tiere nüchtern sind.

Zu den Höhlen: Röhren sind meinen Punctata viel zu offen und weit. Verstecke im mittleren und oberen Bereich werden von meinen quasi ignoriert. Biete ihnen flache Höhlen am Boden an unter die sie sich zurückziehen können, dann müssen sie sich auch nicht mehr an die Biegung deiner Korkröhren quetschen. Die wollen irgendwo darunter. Das kann man mit flachen Wurzeln und schweren (!!!) großflächigen Schiefertafeln bewerkstelligen. Versuch damit dein Becken in Reviere aufzuteilen und vergiss die Kennzeichnung der Reviergrenzen dazwischen nicht. Oft reicht als Revermarkierung bereits ein großer Kiesel oder eine dünne Wurzel (die sich aber nicht verschieben darf, da sich sonst auch die Reviergrenzen verschieben - wie auch bei Barschen). An diesen Punkten treffen sie sich später oft und maulen sich gegenseitig an, damit der andere ja in seinem Bereich bleibt. Die dünnen Äste die du im Aquarium hast reichen den Punctatas nicht, dafür bieten sie zu wenig Deckung (die wissen, dass sie fette Klopper sind :)) ). Je nachdem kann es später nötig sein richtige Sichbarieren zwischen einzelnen Revieren zu schaffen (bei mir: dichtgewachsene, getopfte Vallisnerein).

Das zögerliche Fressen, das "temperamentlose" Verhalten (nicht untereinander!, sondern dem Halter gegenüber) und die "Herumschleicherei", das liegt alles nicht daran, dass es Wildfänge sind. Meine Nachzuchten sind genau so! Das ist das Wesen dieser Art und wohl auch der Grund, warum sich selbst unter den Spazialisten niemand so recht für die Punctatas begeistern kann. Auch ich hab mein Herz nicht an sie verloren. Dabei möchte ich aber nochmal ausdrücklich betonen, dass es nach wie vor WUNDERSCHÖNE Tiere sind und das Verhalten so dermaßen ANDERS ist, dass es überaus lehrreich und interessant ist, diese Art zu pflegen bzw. gepflegt zu haben!!!
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast