Colomesus asellus – Papagei-Kugelfisch

alle weiteren Raubfische, Raritäten und Exoten
(wie z.B. Mormyriden, Messerfische u.a.)
Antworten

Thema Autor
zekato
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 09.11.2017 22:17
Aquarianer seit: 2017

Colomesus asellus – Papagei-Kugelfisch

Beitrag von zekato » 09.11.2017 22:41

Hallo zusammen

Ich würde mir gerne einen Asellus Kugelfisch zulegen, allerdings ist das ja mit den Kugelfischen immer so eine Sache.
Ich habe mich speziell zu diesem im Internet belesen und dort wurde immer wieder erwähnt das der Asellus ein eher weniger aggressiver Kugelfisch sei solang er denn seine Schnecken und oder Mückenlarven bekommt.
Zudem soll er ein reiner Süßwasserkugelfisch sein benötigt daher also keinerlei Salz im Wasser.

Im laden wurde mir dann heute das Gegenteil erzählt.
Der Asellus braucht im fortgeschrittenen alter auch einen gewissen Salzgehalt im Wasser und aggressiv soll er auch sein.

Hat jemand bereits Erfahrung mit dem Asellus gemacht auch bezüglich in Gesellschaft mit anderen Fischen?
Wie ist das mit dem Salz?

mfg Ben

Benutzeravatar

GUNA
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1573
Registriert: 03.07.2007 00:32
Aquarianer seit: 1987
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Colomesus asellus – Papagei-Kugelfisch

Beitrag von GUNA » 10.11.2017 23:20

Bin jetzt kein kugelfischspezialist dennoch sieben jahre erfolgreich asseln gehalten und durch einen unerwarteten kälteeinbruch alle verloren.

Die assel mag asseln.

Grosse lange becken mit zusätzlicher strömungspumpe, temps zwischem 24-30 grad. Leicht sauer. Härte spielt nicht so die rolle.
Ein mit sand und viel WEICHEM wurzelholz versehens aquarium. Zum zähne beissen.
Der einzige wirkliche süsswasserkugler. Keine salzzugabe erforderlich.

Die gruppe sollte 4-6 oder mehr exemplare stark sein. Hüngern die tierchen so werden die flossemstrahlen der beifische interessant.
Die einzigen fische die bei mir sechs mal in der woche futterangebot bekommen haben.
Lebend. Tubifex und heimchen / steppengrillen klein ,kellerasseln klein ,weisse asseln und was unsere tümpel so hergeben inkl. Gelbrandkäferlarven.

Gefroren. Tubifex , mysis, mülas schwarzbund weiss.

Trocken wurden tubifexwürfel brineshrimps, softfutter aus der new era serie wie die shrimpssticks v söll aktzeptiert.
Doch nach 14 tagen urlaubsvertretung mit dem futter durften tubifex a mass verfüttert werden um die bande wiedervinnformnzu bringen. Zwei sind in den zwei folgemonaten dennoch verendet.


Erfahrungsautausch mit anderen haltern. Einzeltiere im tanganjikaseebecken im augsburger leitungswasser super

Mit malawiseebuntbarschen oder mittelamerikanern schlecht für assel

Mit lebendgebärenden zahnkarpfen. Gut für assel wegen " lebendfutter durch jungtiere" , schlecht für die lebndgebärenden weil auch die schwanzflossen einfach so opf der bisse wurden.

Salmler und barben bärblinge sollten nicht zu klein gewählt werden sonst ebenfalls qualvollemgesellschaft durch immer wiederkehrende bissspuren.

Garnelen bis amanomännchen grösse sind gefährdet. Moluccen und gabunfächergarnelen waren keinproblem da sie auch das viele holz gut zu nutzen wussten. Ebnso die grossen amano frauen.

Asiatische labyrinther würde ich auch nicht empfehlen da die assel wildbach style brauchen und die anderen doch seichte strömungsarme gebiete bevorzugen.

Zwergbuschfische haben super geklappt.

Die in sehr grünen aquarien gehaltenen tiere haben ihr jähes ende entweder in form eines ektoparasiten bekommen oder durch zu hohe co2 konzentration des nächtens in der dunkelheit wenn das grün zu üppig wurde.

Grundsätzlich zu der strömung an den beiden hinzeren ecken noch sprudelsteine laufen lassen.

Nicht nur im pflanzen becken.

Ja dad wars fürs erste.

Vielleicht sind hier noch halter dabei die mehr erfahrung ueber den einzigen wirklichen süsswasserkugelfisch haben oder die die amazonasausgabe nochmal hier erwähnen könnten in der so meine ich mich beim überfliegen des artikels erinnern zu können wirklich brauchbare infos drinstanden.

Mit freundlichen Grüßen
That until there are no longer first-class and second class citizens of any nation
That until the color of a man's skin is of no more significance than the color of his eyes

46664 R.I.P. 05.12.2013


Thema Autor
zekato
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 09.11.2017 22:17
Aquarianer seit: 2017

Re: Colomesus asellus – Papagei-Kugelfisch

Beitrag von zekato » 13.11.2017 23:04

Hallo Guna

Vielen dank für deine schnelle und vorallem sehr informative Antwort.
Damit wären meine Fragen auch beantwortet. :)

mfg Ben


Kotelett
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 01.08.2017 20:11
Aquarianer seit: 1992

Re: Colomesus asellus – Papagei-Kugelfisch

Beitrag von Kotelett » 14.11.2017 17:15

Hallo Guna,

wie hast Du es geschafft, dass die Zähne der Asseln nicht zu lang geworden sind? Haben sie das Futter teilweise gefroren angeknabbert?


Gruß

Kotelett

Benutzeravatar

GUNA
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1573
Registriert: 03.07.2007 00:32
Aquarianer seit: 1987
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Colomesus asellus – Papagei-Kugelfisch

Beitrag von GUNA » 15.11.2017 20:24

Nein weiches holz


Die tiere rsollen sich in der natur v süsswasserschwämmen ernähren.
Und eine mit algen und microrasen bewachsene wurzel finden die ganz gut

Mit freundlichen Grüßen
That until there are no longer first-class and second class citizens of any nation
That until the color of a man's skin is of no more significance than the color of his eyes

46664 R.I.P. 05.12.2013


Electricus
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1332
Registriert: 26.02.2006 18:17

Re: Colomesus asellus – Papagei-Kugelfisch

Beitrag von Electricus » 15.11.2017 21:32

Ich hab ja lange Zeit mit allem Fischigem zu tun gehabt, aber Kugelfische waren eher nebensächlich. Besteht die Gefahr mit zu langen Zähnen bei allen oder ist der Asellus da besonders "schwierig". Und wie darf ich mir das vorstellen? Wie bei nem Kaninchen?
Gruß Mike

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast