Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradiatus

alle weiteren Raubfische, Raritäten und Exoten
(wie z.B. Mormyriden, Messerfische u.a.)
Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3036
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Klaus de Leuw » 12.09.2014 16:35

Hallo zusammen,

andererseits ist der Aquarienfischfang auch eine Einkommensquelle für die dortige Bevölkerung und kann die Wertschätzung intakter Habitate dort erhöhen. Ein Mangrovenwald, aus dem Schlammspringer in einer nicht populationsgefährdenden Zahl exportiert werden, ist siche rhöher zu bewerten als einer, der einer Farm zum Opfer fällt, in der Garnelen als Pizzabelag für Europa und Nordamerika produziert werden.

Zumindest dürfte die Zahl der Arten, die durch Aquarienfischfang gefährdet oder ausgerottet wurden, sehr gering sein.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3036
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Klaus de Leuw » 12.09.2014 17:01

Hallo zusammen,
Moritz hat geschrieben:Auf ferraqua.de finde ich folgenden Satz: "WENN sich Schlammspringer vermehren (was sie im Aquarium nicht tun), graben sie Röhren in den Sand, in welchem sich dann die Balz, die Eiablage und die Jungtieraufzucht abspielt. Da sie sich aber im Aquarium nicht vermehren, gehe ich hier nicht weiter darauf ein."
Klingt nach einfacher Aufzucht, nämlich großen, nicht pelagischen Laven oder gar direkt Jungfischen.
Immer wieder liest man von langen (bis zu 1 Meter) Röhren in den Sand, in denen sich die Tiere dann vermehren.
Vielleicht könnte man diese Möglichkeit den Tieren auch bieten ?
Wohl nicht in dieser Größenordnung, aber da ließe sich doch bestimmt was machen ! Oder was meint ihr ? Ideen ?


Mit Sand gefüllte Kunststoffrohre (Regenfallrohre mit 5 oder 7 cm Durchmesser) schräg (auf Steine gestützt gegen Absacken) eingraben?

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Ferrika
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.12.2009 20:40

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Ferrika » 12.09.2014 17:51

Also äääährlich :-)

Dirk hat mich angeschubst, ich soll mal hier rein gucken. Aber, Dirk... zuviel der Ehre. Ich halte Periophthalmus novemradiatus, aber gezüchtet hab ich die noch nicht und auch sonst noch keiner. Leider.

Ich arbeite momentan erst einmal daran, ihnen ihr Zuhause so einzurichten, daß sie Röhren bauen können und dann hoffentlich irgendwann mal ablaichen. Da ich ja auf Fitzellarven spezialisiert bin, bin ich recht guter Dinge, wenn ich mal Larven habe, daß ich die auch groß bekomme.

Dazu braucht es mal zuerst Watt-Schlick. Ich habs bisher noch nicht geschafft, zur Nordsee rauf zu kommen, bekomme aber im Oktober aus einer Beckenauflösung den Schlick :-) Dann muss wieder eine Gezeitensimulation her, die allerdings eine Flutlinie nicht überschreiten darf, denn dort bauen die Herren ihre Röhren. Es wird also im Oktober ein wenig gebastelt :-)

Vor 2,5 Jahren habe ich meine Periophthalmus variabilis abgeben müssen, wegen eines bevorstehenden Umzugs. Die sind dann nach Frankfurt in eben ein solches Becken gewandert und seitdem laichen die da dauernd ab! *knurr* Doof ist, daß der Besitzer bisher noch keine Larve groß bekommen hat. Und mir brennt es unter den Nägeln :-)

Über diesen Ablaichvorgang, Beckenequipment, Gezeitensimulation und Larven gab es in der Koralle 87/2014 einen ausführlichen Artikel, der eine Menge Informationen hergibt. http://www.ms-verlag.de/index.php?85&ba ... ducts=4288

Moritz, wenn Du noch Fragen hast, darfst Du mich gern löchern :-)


Ferrika
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.12.2009 20:40

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Ferrika » 12.09.2014 17:54

Klaus, ich kann Dir versichern, der Fang von Schlammspringern ist relativ uninteressant als Einkommensquelle. Ich habe gute Kontakte nach Indien zu einem Exporteur. Deswegen weiss ich auch, was der für einen Schlammspringer bekommt. Die sind ja im letzten Jahr nicht umsonst so verramscht worden. Sehr zu meinem Leidwesen!

Nein, es ist und bleibt wünschenswert, daß wir sie nachziehen. Und übrigens: die Larven sind 2,5 mm und pelagisch.

Ach ja: P. septemradiatus wird nur 8 cm groß und ist NICHT aggressiv. Was Du meinst, sind P. barbarus. Die sind sehr aggressiv, brauchen sehr viel Platz und unterscheiden sich deutlich von den P. novemradiatus in der Form der Rückenflosse (P. barbarus hat abgeflachte, lange 1. und 2. Dorsale, schwarz-rot gestreift, P. novemradiatus hat eine runde, rote 1. Dorsale).
P. novemradiatus hat blaue Punkte auf der Haut. P. septemradiatus hat einen sehr breiten, beigen Rückenstrich. Nicht zu übersehen. Auch die Kopfform ist deutlich anders.

Benutzeravatar

fisker
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: 20.06.2005 17:22
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von fisker » 12.09.2014 19:21

Ferrika hat geschrieben: Ich arbeite momentan erst einmal daran, ihnen ihr Zuhause so einzurichten....
Hallo Jutta,

wie versprochen werden Norman und meine Wenigkeit die Ostsee entgrasen- der Schlickboden sollte aber definitiv von der Nordsee stammen (wobei dort erstaunliche Unterschiede in der Wattbeschaffenheit auftreten, wie z.B. Angler *räusper*, die dort nach Wattwürmern graben, zu berichten wissen) ;)
Gruß

fisker

http://fisker.hat-gar-keine-homepage.de/

Never argue with idiots-
they bring you to their level and beat you with experience there


Ferrika
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.12.2009 20:40

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Ferrika » 12.09.2014 19:56

Ach DU warst das! :-) Nick und Realnamen kriegt man nicht immer so überein :-)

Der Wattschlick stammt von der Nordsee. Obwohl man an der Elbe auch welchen bekommt und der funktioniert auch, hat man mir gesagt. Wenn ich dann von euch noch Gras bekomme, ist das Schlammiheim ja perfekt! Dann steht dem Nachwuchs nix mehr im Weg!

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3036
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Klaus de Leuw » 12.09.2014 22:41

Hallo zusammen,
Ferrika hat geschrieben:Wenn ich dann von euch noch Gras bekomme
Vorsicht, wer weiß, welche Behörde hier alles mitliest. ;)

Zu den Periophthalmodon:
Laut Fishbase muss man mit mindestens 10 cm Länge rechnen, hast Du, Jutta, Deine schon lange genug, um bei den 8 cm sicher zu sein?
Auf dieser Seite werden Haltungserfahrungen mit denen geschidert, demnach sind sie doch sehr aggressiv:
http://placetogo.to/periophthalmodon_se ... her_s.html
Und die Tiere, die hier zur Zeit im Handel sitzen, sind definitiv aggressiver als meine P. novemradiatus - bei zur ZHeit etwa gleicher Größe.

Ich meine übrigens definitiv nicht P. barbarus, es sei denn, diese Art sieht in der Jugend gravierend anders aus als adult und der Großhändler, der auch diese Art anbot, verkauft eine Art unter zwei Namen.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Ferrika
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.12.2009 20:40

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Ferrika » 13.09.2014 09:45

P. septemradiatus habe ich überhaupt nicht, Klaus. Meine Informationen stammen von Andrew Rao (der die fängt) und Gianluca Polgar (der die hauptberuflich untersucht). Ich hab keine Ahnung, welche Art Du meinst, denn es gibt ja doch sehr, sehr viele Arten und es kann sich um irgendwelche handeln, die mal zufällig in den Handel geraten sind.

Meine P. variabilis waren relativ groß mit 10 cm. Die waren aber untereinander ausgesprochen friedlich und stammen übrigens ebenfalls aus Vietnam. Der Handel neigt ja sehr dazu, alle Schlammspringer erst mal als P. novemradiatus zu deklarieren. Meine variabilis habe ich auch unter dieser Bezeichnung bekommen. Die sehen denen nicht mal ansatzweise ähnlich.

Und wie gesagt: die P. septemradiatus fallen sehr deutlich durch ihren breiten, beigen Rückenstrich auf. Den kann man nicht übersehen.

Übrigens wundert mich gerade, daß Linda neuerdings in ihrem Beitrag Periophthalmodon septemradiatus stehen hat, denn als sie die Beiträge geschrieben hat, hat sie immer von Periophthalmus barbarus geschrieben. Und ihre Größenangaben entsprechen denen genauso wie die Aggressivität. Warum sie das geändert hat, weiß ich nicht, muss ich sie mal nach fragen. Denn ich habe Nahaufnahmen von den Brummern gesehen und es waren eindeutig P. barbarus.

Gianlucas Seite ist übrigens die einzige Referenz für mich, der ich blind vertraue, da er, wie gesagt, hauptberuflich seine Studien an den Tieren betreibt. Wenn ich also einen Schlammspringer identifizieren möchte, dann tu ich das bei ihm :-)
http://www.mudskipper.it/SpeciesPages/sept.html


Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Firefly » 13.09.2014 10:24

Hallo Jutta,
hattest du mir nicht unlängst von einem käuflich zu erwerbenden Terrariensand erzählt, in dem Schlammspringer nicht zusammen fallende Röhren anlegen können?
Oder verwechsel ich das?
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


Ferrika
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.12.2009 20:40

Re: Indischer Zwergschlammspringer-Periophthalmus novemradia

Beitrag von Ferrika » 13.09.2014 17:24

Ne, Frank, ich war das nicht. Es ging im GF irgendwie auch mal darum, aber da ist die Rede von einem Terrariensand. Und soweit ich weiss, hat das wohl nicht funktioniert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste