Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Alles rund um Becken und Zubehör
(z.B.: Aquarien, Deko, Technik etc.)
Benutzeravatar

Thema Autor
LeoMessi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016 12:33
Aquarianer seit: 2003

Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von LeoMessi » 23.12.2016 13:24

Hallo zusammen,

da mein 2-jähriges Becken leider zum zweiten Mal einen Defekt hat, werde ich nun Anfang 2017 ein neues Becken vom AQ-Bauer bekommen. Wird wohl etwa auf Ende Januar/Anfang Februar herauslaufen. Rochen sind in dem neuen Becken keine geplant - da mache ich aktuell "Pause" bis ich in ein paar Jährchen (hoffentlich) gross "aufstocken" kann - vorerst werden in diesem Becken mein Highback Golden Arowana schwimmen sowie meine 2/2 Geophagus Winemilleri, mein L190 Panaque und meine 2 L137 Cochliodon soniae. Ich hatte bis vor kurzem noch 2 Cichla Monocolus, aber mein Arowana mochte die zwei leider gar nicht und griff sie immer wieder an (nicht fatal, aber immer wieder mal um zu zeigen dass er der Chef ist und die obere Beckenhälfte einzig und allein sein Revier ist, die Geos lässt er in Ruhe da die eh immer in Sandnähe sind und Welse sind ihm auch total egal). Ich denke entweder werde ich es mit einem grösseren Tigerbarsch versuchen (falls ich einen finde) oder noch ein paar schöne Welse wie L24 oder L25 dazu setzen.

Die Masse sind mit 300x93x70cm fix. Glas wird komplett 15mm sein - Frontscheibe aus Weissglas.

Zum Filter anbei eine Skizze die ich per Paint gemacht habe, sorry, ist nicht die beste Skizze aber ich denke man erkennt sehr gut was ich geplant habe. Gibts dazu eventuell noch Verbesserungsvorschläge? Etwas was ich besser machen könnte? Vor allem im Filter? Moving bed überflüssig und dafür lieber nochmal 1-2 Schwämme mehr und den Rest Siporax? Die ganze 2. Kammer vollmachen mit Schwämmen und die ganze 3. Kammer mit Siporax? Oder passt das so? In die letzte Kammer kommt natürlich die Förderpumpe sowie ein Heizstab, ein Titanheizstab. Ein weiterer Heizstab kommt in die 1. Kammer, die leer ist (ich habe immer zwei da man ja nie weiss...): Bild 1

Oder lieber nach Bild 2, 1. Kammer leer, 2. Kammer sehr gross mit Schwämmen und Siporax und die 3. Kammer Pumpe + Heizung? Bild 2

Zum Unterbau... da überlege ich jetzt schon Wochen dran und bin mir immer noch nicht sicher was ich machen soll. Der AQ-Bauer wird das Becken inkl. Siebdruckplatte und Styropor für unters Becken liefern - für den Unterschrank bin ich zuständig. Da denke ich jetzt an folgende 3 Möglichkeiten:

1) - 1cm Styropor -> 2cm Siebdruckplatte (oder was Ähnliches) -> 5 Ytong-Säulen ca. 70-80cm hoch -> vom AQ-Bauer: Siebdruckplatte -> Styropor -> Becken

2) - ca. 60-80cm hoch Styropor (über die ganze Länge und Tiefe des Beckens) -> vom AQ-Bauer: Siebdruckplatte -> Styropor -> Becken

3) ca. 60-80cm hoch Styropor 3 Säulen die jeweils 50cm lang wären (1x links, 1x mitte, 1x rechts) -> vom AQ-Bauer: Siebdruckplatte -> Styropor -> Becken ..... geht das überhaupt oder wäre diese Konstruktion viel zu schwach?

Option 1 ist ja sicher stabil und gut, aber ich hab das noch nie gemacht und einfach Styropor hinstellen wäre einfacher... und gute starke Holzplatten in der Grösse 300x95cm (müsste wahrscheinlich sogar 2 150x95cm Platten nebeneinanderstellen) gibts hier in der Schweiz nur gegen sehr viel Kohle.

Option 2 ist sehr einfach, soll ja stabil sein aber da ist das negative dass ich nirgends im "Unterschrank" Platz habe für die ganzen Kabelleisten etc. - und einfach hinters Becken ist doof, was ist wenn ich mal was machen muss oder z.B. die Zeitschaltuhr defekt ist? Ist bisschen doof wenn das dann hinter dem Becken ist wo man nur sehr schwer hinkommt.

Option 3 ist für mich daher so ne Hybridlösung. Da habe ich jeweils 3 50cm Säulen und dazwischen dann 2x 75cm Platz. Da ist dann genügend Platz für die ganzen Kabelleisten etc... aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen dass das stabil ist und hält. Falls nicht, wie siehts aus wenn ich z.B. links 2x 50cm also 1m habe, dann 25cm frei, 50cm in der mitte, nochmal 25cm frei und dann nochmal 1m rechts? BILD 3
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Osman

Benutzeravatar

Thema Autor
LeoMessi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016 12:33
Aquarianer seit: 2003

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von LeoMessi » 24.12.2016 01:01

50 Besucher und keiner hat eine Antwort bzw. einen Vorschlag? :-\
Gruß
Osman

Benutzeravatar

Cichlakiller
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2340
Registriert: 08.11.2005 16:01
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von Cichlakiller » 24.12.2016 15:43

Hallo Osman.
LeoMessi hat geschrieben:50 Besucher und keiner hat eine Antwort bzw. einen Vorschlag? :-\
Bestimmt... ;)

Vorher kommen aber noch Familie, Feiertage , Urlaub usw... da musst Du schon geduldiger sein. Ich selbst werde mir Deinen Beitrag auch erst nächstes Jahr durchlesen. Weil... Familie , Feiertage usw... :ymhug:

Gruß Adam

Benutzeravatar

Thema Autor
LeoMessi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016 12:33
Aquarianer seit: 2003

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von LeoMessi » 24.12.2016 17:27

Hallo Adam,

das geht doch auch in Ordnung so :D frohes Fest wünsche ich dir und deiner Familie :ymparty:
Gruß
Osman

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3121
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von Klaus de Leuw » 25.12.2016 12:39

Hallo,
LeoMessi hat geschrieben:50 Besucher und keiner hat eine Antwort bzw. einen Vorschlag? :-\
Vielleicht hat der eine oder andere Leser auch nur keine Ahnung, was er Dir raten soll?

Meine Becken fassen maximal 250 l, da kommt man mit Küchenarbeitsplatten, Stahlwinkeln an der Wand und Holz. oder Stahltischbeinen auf Laminatfußboden gut über die Runden. Es gibt aber einen Haufen Threads über Riesenbecken und deren Unterbauten, die du ersatzweise zu Antworten mal lesen könntest. Ich persönlich würde aus der Erinnerung an diese Unterhaltungen Ytong oder große Lochziegel nehmen.

Als Filteranlagen verwende ich ausschließlich HMF und habe ansonsten auch nur mit Topfaußenfiltern und Motorinnenfiltern Erfahrung. Tut mir Leid!

Frohes Fest!
Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Benutzeravatar

Thema Autor
LeoMessi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016 12:33
Aquarianer seit: 2003

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von LeoMessi » 25.12.2016 13:18

Hallo Klaus,

erstmal ebenfalls frohes Fest!

War ja auch gar nicht böse oder so gemeint. Ich bin nur super stark daran interessiert ob vor allem die letzte Option, mit den 100cm Styropor durchgehend, 25cm frei, 50cm Styropor durchgehend, 25cm frei und nochmal 100cm Styropor durchgehend funktionieren würde. Ich fänds prinzipiell die einfachste Lösung - bin da aber sehr unsicher ob sowas geht.

Zur Filterung bin ich mir auch sicher dass ich mit dem Mehrkammerinnenfilter gut fahre, hatte ich ja bisher auch schon so und das ging und lief sehr gut. Fände zwar ein Filterbecken bisschen besser da es das Gesamtvolumen anhebt und für die Fische bissl mehr Platz bleibt, aber da sind dann auch die Kosten etc. durchgehend bisschen höher und der Unterschrank muss dann auch irgendwie Platz haben für ein grosses Filterbecken. Da ist die Frage auch eher nur würdet ihr 4 Kammern empfehlen inkl. Moving Bed mit K1, 4 Kammern ohne Moving Bed oder sogar nur 3 Kammern und da die zweite dem dem Fimaterial dafür sehr gross... :-\
Gruß
Osman

Benutzeravatar

A.Mellon
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 09.01.2010 19:13

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von A.Mellon » 26.12.2016 10:57

Hallo

Deine Ideen für den Unterbau halte ich angesichts des zu erwartenden Gewichtes für abenteuerlich und gefährlich.
In der Größenordnung würde ich mit Kalksandstein mauern. Ytong wäre mir in der Gewichtsklasse zu "weich" und instabil.
Eine Alternative wäre aus dem Holzhausbau 12x12 cm Brettschichtholzbinder, die nehmen die Last sicher auf und sind auch vom Laien günstig zu erwerben und verbauen.
Gruß
Andreas

Benutzeravatar

Thema Autor
LeoMessi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016 12:33
Aquarianer seit: 2003

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von LeoMessi » 26.12.2016 11:55

Hallo Andreas,

echt jetzt? BIsher hat noch keiner gemeint dass Ytong "zu weich" und instabil dafür sei. Gibt doch zig Grossaquarien, noch grössere als meins, die auf Ytong stehen, oder ist das jeweils immer Kalksandstein?

Naja, wie auch immer. Habe mal nach Kalksandstein gesucht und das Zeug ist ja nochmal günstiger als Ytong. Und wenn Kalksandstein besser/stärker ist, dann hab ich ja ne Lösung. Dann denke ich wird der Unterschrank: 1cm Styropor -> 2cm Holzplatte -> 5 Säulen Kalksandstein -> Siebdruckplatte und Styropor und drauf das Becken.

edit: ach du heilige Sch*****. Die Dinger sollen gut über 30kg schwer sein pro Stein bei ca. 50x17,5x24cm Steinen. Da hab ich gedacht für die Tiefe 2 Steine hintereinander und jeweils 3 in die Höhe. Das gibt 6 Steine pro Säulen a 5 Säulen also 30 Steine. Also ist rein der "Unterschrank" schon ca. ne Tonne schwer. Da wird dann das Gesamtgewicht des Beckens zu schwer für den Boden, das kann ich so also leider doch nicht verwirklichen. Ich denke ich greife aufs Styropor zurück.
Gruß
Osman

Benutzeravatar

A.Mellon
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 09.01.2010 19:13

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von A.Mellon » 26.12.2016 12:05

Hallo

Ich wundere mich immer wieder was für Ideen manche Leute haben. Das Becken wiegt ja schon richtig und wird auch nicht ganz billig sein und dann wird am wichtigsten, an dem Unterbau gespart. Gewichts mäßig solltest du dann mit Holz bauen.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar

Thema Autor
LeoMessi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.03.2016 12:33
Aquarianer seit: 2003

Re: Neues Becken, Planung des Filters und Unterbaus

Beitrag von LeoMessi » 26.12.2016 12:18

Hallo Andreas,

naja, weiss ja nicht ob du den Beitrag gelesen hast aber ich habe das Becken damals als ich es bestellt habe inkl. geschweisstem Stahlrahmen bekommen. Leider Gottes hat das Becken nach einem Jahr schon einen Defekt gehabt und jetzt nach 2 Jahren einen zweiten. Und jetzt habe ich dem AQ Bauer gesagt ich will das Ding nicht wieder repariert haben sondern ein Neues, welches ich von ihm kostenlos bekomme. Aktuell ist mein Budget wegen Aus- bzw. Weiterbildungen etc. nicht gross, daher kann ich mir kein sauber geschweisstes Stahlgestell leisten. Ich möchte nicht am Unterbau "sparen", ich habe einfach kein sehr grosses Budget dazu, so einfach ist das leider. Wenns nicht so wäre hätte ich mir professionell ein schönes Gestell schweissen lassen.

Zu allem habe ich mit DIY wenig Erfahrung. Und Ytong, Kalksandstein oder eben Styropor ist ja relativ simpel, da kann man eigentlich fast nichts falsch machen. Kalksandstein wäre eine super Lösung, hätte mir echt gefallen, aber bei 30 Stück a über 30kg pro Stück komme ich direkt auf eine Tonne für den Unterschrank alleine. Das ist leider zu schwer - gut, dann schau ich mal ob das mit Holz ins Budget passt.
Gruß
Osman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste