Basteldoku-Kleinpaludarium

alle eigenen aquaristische Berichte
(z.B.: Bau-, Erfahrungs-, Haltungs- und Zuchtberichte u.a. Weiters Besuche von: Zoo, Messen, Privat oder Handel etc.)

Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 29.12.2016 11:32

Hallo,

wie weiter oben schon erwähnt, sind zusätzliche Pflanzen schon im Plan, werde ich Anfang nächstes Jahr bestellen. Den Microsorum diversifolium hatte ich auch schon im Kopf, bzw. Microgramma nitida, der ja ganz ähnlich zu sein scheint. F. pumila kommt da aber definitiv nicht rein, das Zeug ist die reinste Pest für so ein kleines Paludarium. Die zusätzlichen Pflanzen und das Terrassenmoos werden schon dafür sorgen, dass man irgendwann nix mehr vom Hygrolon sieht.

Klaus...warum sollte das Moos nicht wachsen? Oder hast du es so verstanden, dass es unter Wasser ist? Dem ist nicht so. Es befindet sich an der Rückwand.
Wegen eines Ausbrechens der Springschwänze mach ich mir keine Sorgen, ich mach mir da eher Gedanken um die Populationsdichte innerhalb des Beckens. Es sollten zumindest nicht so viele sein, dass es überall wuselt und die Fische mit fressen nicht hinterherkommen.
Sonstiges (Land-)getier wird es nicht geben, das Ganze soll ziemlich wartungsarm laufen, da will ich mir nicht noch zusätzliche Arbeit machen. Spritzsalmler würden sicher gut passen...aber nicht in dieses Becken, das ist vergeben. ;)

Gruß, Steven
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3120
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Klaus de Leuw » 29.12.2016 12:57

Hallo,
Plankton hat geschrieben:Klaus...warum sollte das Moos nicht wachsen? Oder hast du es so verstanden, dass es unter Wasser ist?
Nein, habe ich nicht. Ich habe nur bei mir die Erfahrung gemacht, dass alle ausprobierten heimischen Moose nicht ausdauernd (nicht länger als Tage bis wenige Wochen) waren. Bei einem an die Bedingungen einer mitteleuropäischen Terrasse angepassten Moos würde ich nciht erwarten, dass es die Bedingungen eines temperierten Kleinpaludariums dauerhaft erträgt.
Es sollten zumindest nicht so viele sein, dass es überall wuselt und die Fische mit fressen nicht hinterherkommen.
Diese Bedenken hätte ich nicht, es gibt ja nicht beliebig viel Futter.
Spritzsalmler würden sicher gut passen...aber nicht in dieses Becken, das ist vergeben.


Ich bin da nicht so puristisch, ich hätte sie mit den Blauaugen vergesellschaftet.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 950
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von cdalla_vedova » 29.12.2016 13:40

Schau mal bei Bens-Jungle.de da gibt es eine Sporenmischung von tropischen Moosen zu kaufen, glaube an die 8,- kostet dass!
Lg Chris

Benutzeravatar

Viper
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 483
Registriert: 26.12.2008 11:34
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Viper » 29.12.2016 18:05

Hallo

Sieht sehr gut aus, allerdings ist Ficus punctata mit Vorsicht zu genießen und benötigt einen regelmäßigen Rückschnitt.
Ansonsten überwächst er alles andere an Pflazen im Becken und nimmt ihnen das Licht.
Zur raschen Begrünung einer Rückwand gibt es allerdings kaum geeignetere Pflanzen.

Viel Spaß noch

mfg Viper
Bild

Bild


Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 05.01.2017 22:29

Hallo,

heute wurde der nächste Schwung Grünzeug geliefert, der auch gleich verpflanzt wurde. Neu dazu gekommen sind drei epiphytische Farne, Microgramma nitida, Pyrrosia lanceolata, Pyrrosia nummularifolia und fünf Bucephalandra sp.. Letztere habe ich an die Wasserlinie gepflanzt, da bin ich mal besonders gespannt wie die sich machen.
IMG_2314.JPG
Für meinen Geschmack reicht das jetzt erstmal, der Rest wird schon mit der Zeit zuwachsen. Das Wachstum des Ficus hält sich derzeit in Grenzen und ist überschaubar. Ich denke mal, dass ich da mindestens ein halbes Jahr nichts zurückschneiden brauch. Natürlich werde ich ab und an berichten, wie sich das Paludarium entwickelt und ein paar Bilder einstellen.

Das Moos von der Terrasse wächst weiterhin und von Verfall ist da derzeit nichts zu sehen. Wenn das weiter so wächst, wird der Kasten wohl ziemlich schnell grün sein.
IMG_2307.JPG
Als nächstes werden dann die Fische einziehen und etwas Dünger kann auch nicht schaden....von nix kommt nix.
Sollten mal irgendwelche Detailsfotos von Pflanzen gewünscht sein, einfach Bescheid geben.

Gruß, Steven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Zigermandli » 06.01.2017 10:43

Sieht super aus :ymapplause:

Gruss Thomas

Benutzeravatar

Wallace
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 933
Registriert: 26.02.2010 21:16
Aquarianer seit: 1990
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Wallace » 06.01.2017 19:38

Hallo Steven!

Dein kleines Projekt ist super geworden! Da hast du das alte Becken echt zu einem Schmuckstück hergerichtet! :ymapplause:
Bald können die Fische einziehen..

Grüße
Torsten
Bild
----------------->> http://schleichenlurche.de <<-----------------

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Zigermandli » 19.04.2017 10:09

Hallo steven

hast du ein Update für uns :-) ? Wie wachsen die Pflanzen / Moose auf dem Hygrolon ?

Gruss Thomas


MastinPython
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 18.05.2014 15:10
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von MastinPython » 22.03.2018 21:26

Servus, ist das Becken noch aktiv?
Wie hat es sich entwickelt?
Gruß Oli


Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 26.03.2018 19:05

Hallo,

ja natürlich ist das Becken noch aktiv, habe derzeit nur ne Haussanierung als temporäres Hobby. ;)
Das Hygrolon ist ein hervorragender Untergrund und das Moos breitet sich aus, besonders an den hellen Bereichen. Die Bromelien wachsen sehr gut und machen keinerlei Probleme. Den großen Farn musste ich gegen eine Chlorophytum bichetii tauschen, er war mehr oder weniger eingegangen. Die Farne im Allgemeinen wachsen aber nicht besonders gut. Das liegt aber auch mit daran, dass immer mal wieder Blättläuse auftauchen. Hatte da schon mal mit Florfliegenlarven und Schlupfwespen hantiert, aber viel hat es nicht gebracht.

Gruß, Steven
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste