Basteldoku-Kleinpaludarium

alle eigenen aquaristische Berichte
(z.B.: Bau-, Erfahrungs-, Haltungs- und Zuchtberichte u.a. Weiters Besuche von: Zoo, Messen, Privat oder Handel etc.)

Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1104
Registriert: 18.01.2007 20:37

Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 28.11.2016 22:24

Hallo zusammen,

an dieser Stelle möchte ich die nächsten Wochen mal etwas über den Umbau eines 80er Aquariums zum Paludarium berichten. So zumindest der Plan. ;)

Bei Umräumarbeiten ist mir nach längerer Zeit wieder mein altes Juwelbecken in den Sinn gekommen, das nun schon seit ca. zwei Jahren sein Dasein im Abstellraum fristete. Angeregt durch einen Zoobesuch und die Lust, mal wieder etwas zu basteln, war die Entscheidung für ein Paludarium schnell gefallen. Wobei ich sagen muss, dass es mein erstes wird und ich selbst gespannt bin, was am Ende dabei rauskommt.

Die "Baustoffe" waren bei Meister Bieber schnell besorgt. Fürs erste eine Platte 40er und zwei Platten 30er Styropor, Silikon und Bauschaum. Bewaffnet mit Cuttermesser und Silikon konnt es auch schon los gehen.
IMG_2246.JPG
Der Ausschnitt ist für die Filtermatte vorgesehen, wobei der Ausschnitt in der hinteren Platte etwas kleiner gehalten ist, damit die Matte nicht nach hinten durchrutschen kann. Auch befindet sich in der hinteren Platte ein Schacht, worin später die Pumpe eingebracht wird.

Im nächsten Schritt wurde das Styropor mit Heissluftpistole und Cuttermesser bearbeitet, um ein wenig Struktur reinzubringen. Dafür brauchte ich aber ein paar mehr Anläufe, da ich mit dem Ergebnis nicht so recht zufrieden war. Zum Schluß passte es aber.
IMG_2249.JPG
War z.T. ne ganz schöne Krümelei, aber dank Staubsager wurde schnell wieder für Ordnung gesorgt. Mit der Heißluftpistole umgeht man zwar die Dreckerei, aber die Oberfläche wird steinhart und teilweise auch scharfkantig, so dass ich da auch nochmal mit dem Messer ran bin.

Das für den Anfang, ich werde weiter berichten.

Gruß, Steven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein

Benutzeravatar

Wallace
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 919
Registriert: 26.02.2010 21:16
Aquarianer seit: 1990
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Wallace » 29.11.2016 08:41

Hallo Steven,

na geht doch :D ein Anfang ist gemacht!

Bin auf die weiteren Schritte gespannt, vorallem wie es mit der Filtertechnik in der Rückwand weitergeht.

Grüße
Torsten
Bild
----------------->> http://schleichenlurche.de <<-----------------

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Zigermandli » 29.11.2016 11:29

Guten Morgen Steven

Sieht doch schon mal gut aus B-) bin gespannt wie es weitergeht

Gruss thomas


Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1104
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 01.12.2016 20:45

Hallo,

Torsten....sooo spannend wird die Filtertechnik nicht, eher 08/15...dazu aber später mehr. ;)

Als nächstes habe ich mir ein paar Pflanztöpfchen zusammengesucht, die hier und da noch so rumlagen. Ausserdem besorgte ich mir noch ein 50er Plasterohr, dass ich der Länge nach auf ner Bandsäge geteilt habe. Dieses soll später als Wasserlauf herhalten.
Im ersten Schritt habe ich die Töpfchen und das halbe Rohr mit Silikon etwas fixiert, damit später beim einschäumen nix mehr verrutschen kann.
IMG_2251.JPG
Geplant ist, dass der Auslauf der Pumpe rechts über der Rinne positioniert wird, das Wasser dann nach links fliesst und von dort in den darunter liegenden Pflanztopf. Von da soll es dann ähnlich einer Quelle ins Becken zurücklaufen. Bin mal gespannt, inwieweit sich meine Vorstellung mit der Realität decken wird.

Mit Bauschaum wurde dann schliesslich alles fixiert und hier und da noch etwas ranmodeliert. Nach dem aushärten bin ich dann nochmals mit dem Messer ran, zum einen um überschüssigen Schaum zu entfernen und zum anderen um einigermassen weiche Übergänge zu schaffen.
IMG_2253.JPG
Ach und der Ausschnitt für die Filtermatte wurde noch komplett mit Silikon überzogen, damit nix im Wasser rumkrümelt.

Gruß, Steven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein


Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1104
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 05.12.2016 22:16

Hallo,

und weiter gehts mit der Bastelei. Der komplette Innenraum wird nun mit Hygrolon überzogen. Dabei handelt es sich um ein synthetisches Kulturvliess, dass Wasser speichert bzw. wie ein Docht nach oben zieht und sich dabei nicht zersetzt.
Das Hygrolon habe ich mit Silikon an den Wänden festgeklebt, wobei man da nicht komplett alles einschmieren muss. Alle paar Zentimeter ein kräftiger Punkt ist da völlig ausreichend. Nur an den Übergängen und den Rändern habe ich ne komplette Naht gezogen.
IMG_2255.JPG
Das Material lässt sich sehr gut verarbeiten und auch kleinere Flicken lassen sich problemlos und unauffällig einfügen. Auch lässt es sich gut um Rundungen legen, ohne das dabei groß Falten enstehen. Begonnen habe ich stets an geraden Kanten und mich dann stückweise vorgearbeitet. Fixiert habe ich das ganze mit Pinnwandnadeln, was gut funktionierte.
IMG_2258.JPG
Wichtigstes Untensil waren übrigens Einweghandschuhe. ;)

Gruß, Steven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein


Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1104
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 08.12.2016 22:24

Hallo,

mittlerweile ist der komplette Innenraum mit Hygrolon überzogen. An manchen Stellen musste ich mich auf Grund der Enge zwar bissel verrenken, aber mit bissel Geduld wurde auch das gemeistert.
IMG_2260.JPG
Als Pumpe habe ich mich für so ein kleines Zimmerbrunnenteil entschieden, das regelbar ist. Die hab ich vorher mal im Waschbecken getestet und selbst mit halber Kraft hat die ordentlich gefördert, sowohl in der Höhe als auch in der Menge. Mal schauen wie lange das Teil durchhält.
IMG_2262.JPG
Als Beleuchtung bleibt der Juwelbalken drauf, den ich aber auf LED umgebaut habe. Da es sich nicht um Retrofit Röhren handelt, musste ich das Vorschaltgerät entfernen und den Balken teilweise neu verkabeln. Der Balken ist nur mit Silikon zusammengeklebt und durch die Jahre, die der schon auf dem Buckel hat, ließ er sich relativ einfach öffnen. Was mich schon immer gestört hat, die Juwelbalken sind in Reihe geschalten, so dass man bei zu viel Licht nie eine Röhre "ausdrehen" konnte. Das habe ich natürlich gleich mit geändert, mit Parallelschaltung kann ich nun im Bedarfsfall auch "einflammig" beleuchten.
Auch nicht zu verachten, statt 36 Watt ziehen jetzt nur noch 20 Watt. Das ganze sieht dann so aus.
IMG_2263.JPG
Gruß, Steven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Zigermandli » 09.12.2016 09:51

Hi Steven

Danke fürs teilen, sieht sehr gut aus, wird bestimmt Klasse :-BD

Hast du eine Detailaufnahme wie du das Hygrolon so schön um die Töpfe gebracht hast ?

Gruss Thomas


ExMitglied

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von ExMitglied » 09.12.2016 10:12

Hi Steven,

wirklich spannend wie aus einer 08/15-Basis ein kleines Juwel (Vorschusslorbeeren!!!) werden kann!

Hast du die Styroporflächen im Filter-/Pumpenraum auch oberflächenbehandelt?


Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1104
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 14.12.2016 20:51

Hallo,

heut gehts mal bissel weiter im Thema. ;)

Um noch die eine Frage zu beantworten, ja...den Pumpenschacht habe ich etwas "befönt", so dass die Oberfläche fest ist.

Noch ein kleiner Tip betreffs LED-Röhren: Beim Kauf darauf achten, dass die Enden mit den zwei Polen frei drehbar sind. Es gibt auch feste Systeme, wo man dann das Problem hat, dass durch das eindrehen der Röhre das Licht zur Seite abstrahlt. Ist bei Aquarien u.ä. eher suboptimal. ;)
IMG_2271.JPG
Auch die Schraubkappen des Juwelbalkens haben wieder draufgepasst, musste sie nur um ein paar Zehntel mit der Feile weiten.
IMG_2273.JPG
IMG_2267.JPG
Gruß, Steven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein


Thema Autor
Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1104
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Basteldoku-Kleinpaludarium

Beitrag von Plankton » 14.12.2016 21:02

IMG_2269.JPG
Durch den Lichteinfall sieht es an manchen Stellen zwar etwas flickig aus, aber spätestens wenn alles bewachsen ist, sieht man davon nix mehr. Geh ich zumindest von aus. :)

Hier noch ein Bild vom ganzen.....zu den "Wurzeln" schreib ich später noch was..... ;)
IMG_2265.JPG
Nun werd ich mir mal langsam Gedanken zwecks Bodengrund machen und mich mal nach kleiner bleibenden Pflanzen umsehen. Mal schauen was das Netz so hergibt.

Gruß, Steven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste