Erster Ausflug in die Terraristik

Die Plauderecke für Dies und Das ...

Andreas2209

Beitrag von Andreas2209 » 22.08.2008 09:09

Morgen,

da hst du natül. recht, wobei ich aber vorrausgesetzt habe, dass Beppo schon weiss, das "kollegen-Tiere" auf keinen Fall Futtergrösse haben dürfen (nicht wie jener lustige Post: "passen Channas zu meinen Neons ?").

Gruss

Andreas

Benutzeravatar

Thema Autor
Beppo
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 726
Registriert: 14.09.2006 22:24

Beitrag von Beppo » 23.08.2008 09:16

Hey ihr beiden,


danke euch für die Anregungen und unterstützung ;)

Ich bin grad leider mitten in nem Nachtschichtblock, aber am Becken wird weiter gewerkelt.

Die Rückwand ist jetzt eine Konstruktion aus zugeschnittenen FilterSchaummatten mit Lavasteinenen und Tigeraugen, welche lage für lage mit Silikon aufgeklebt werden.
Der Bodengrund wird weißer Kies sein.
Gefiltert wird über einen Eheim 2011, dessen auslaufdrüsenrohr hinten oben über den schaumsstoffmatten angebracht sein wird, dann rieselt das wasser durch die matten und über die lavabrocken, was wie ich hoffe eine gute Filterung, bewässerung der Moospolster und angenehme luftfeuchtigkeit hervorrufen wird.
für die bepflanzung werde ich wohl große mengen von (leider viel zu teurem) Javamoos nehmen.

Besatzwerden bis getz 3-5 unken, da du die strukturierung schon ne ecke platz verloren ging.

Vergesellschaftung dachte ich bisher nicht dran, da ich es ganz nett fände, die tiere später zu vermehren.
kann mir jemand was dazu sagen und zu der tatsache das es in läden viele unken mit gelbem bauch gibt. kann ich da mit futter gegensteuern? ich hab von paprika über lebensmittelfarbe mittlerweile schon alles gehört... -.-

Fotos folgen mitte nächster woche, wenn ich endlich ein bisschen zeit finde, die reinzustellen.


machts gut, Tim


Tommi
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 2197
Registriert: 12.01.2006 21:50

Beitrag von Tommi » 23.08.2008 13:25

Hey Tim!

Lebensmittelfarbe ist ganz gut hab ich gehört... oder Abtönfarbe, beides einfach auf die noch feuchte Haut pinseln, zappeln leider ein wenig so dass man sich oft vermalt!

Haha, hab Heute nen Klaun gefrühstückt... hab natürlich keine Ahnung *g*

Verfolge deine Pläne aber mit großem Interesse, viell kann ich sogar ein paar kleine Portionen Javamoos beisteuern... wenn mir dein Ergebnis gefällt. Dafür muss es die Bilder aber regelrecht hageln...

Tigeraugen in der Rückwand? Moos wird darauf nicht festwachsen fürchte ich, wäre auch irgendwie Verschwendung... aber sieht das nicht brutal unnatürlich aus?

MfG Tommi. Photos.
Dieser Beitrag wurde 1 mal von Tommi editiert.


Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Beitrag von Firefly » 23.08.2008 13:48

Hallo Tim!
da ich es ganz nett fände, die tiere später zu vermehren.
kann mir jemand was dazu sagen und zu der tatsache das es in läden viele unken mit gelbem bauch gibt. kann ich da mit futter gegensteuern? ich hab von paprika über lebensmittelfarbe mittlerweile schon alles gehört... -.-
Wie das mit dem roten Bauch funktioniert, erkläre ich dir wenn die ersten Quappen schwimmen :cool: . Eins nach dem Anderen!
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3096
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Beitrag von Klaus de Leuw » 24.08.2008 10:23

Hallo Tim,
Firefly hat geschrieben:Wie das mit dem roten Bauch funktioniert, erkläre ich dir wenn die ersten Quappen schwimmen :cool: . Eins nach dem Anderen!
Gruß Frank
ich erkläre es Dir heute schon, da Du ja mögllicherweise welche mit gelbem Bauch erwirbst. Übrigens würde ich trotz der Einbauten zu 5 Unken raten, zumal die Unterscheidung der Geschlechter außerhalb der Paarungszeit ein Ratespiel ist.
Der rote Farbstoff bei den Unken wird nicht von diesen hergestellt oder von Chinesenkindern mit dem Pinselaufgetragen, sondern stammt aus er Nahrung. Carotinoidreiche Nahrung führt bei allen Arten außer der heimischen Gelbbauchunke zu roten Bauchflecken. Gewürzpaprika der Sorte "edelsüß" ist durchaus nicht ungeeignet, aber schwierig zu verfüttern (Tipp am Rande: Mosaikfadenfische schlürfen das Pulver gerne von der Wasseroberfläche und die Männchen bekommen herrlich rote Brüste.). Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Präparaten aus der Vogelabteilung gemacht, die die Farbe roter Kanarienvögel vertiefen sollen (heißen auch "Kanarirot" oder so). Mit einer Packung bekommt man sehr viele Tiere (mehrere Gelege) dauerhaft rot, wenn man die möglichst haarigen Futtertiere damit einpudert und sie von der Pinzette verfüttert, damit nicht zu viel abgestriffen oder -gespült wird.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Benutzeravatar

Thema Autor
Beppo
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 726
Registriert: 14.09.2006 22:24

Beitrag von Beppo » 25.08.2008 17:08

Hey Tommi, hey Frank,


@Tommi
Die Tigeraugen sind ziemlich kleiner Bruch des Gesteins und nicht die auf hochglanz polierten dinger, die man so kennt, an der rechten seite musste ich leider aus mangel an Lavabruch ein wenig mehr verwenden, sonst passt es recht gut.
jedenfalls soweit ichs grad sagen kann, unbepflanzt und unbeleuchtet, wie es grad vor mir steht.

wenn ich es heut noch schaffe, wasche ich gleich noch den sand und befülle das becken (wenn ich in die lücken und auf die filterschaummatten auch sand streue, verstopfen mir die dann, bzw bekomm ich fäulnissherde?)
4 portionen javamoos sind heut nacht bestellt worden, für mehr ist direkt am ende des monats leider nicht mehr genug geld da ;)

gestern nachmittag wurden die letzten steine verklebt. 24h sollten ja zum aushärten ausreichen.

wobei ich denke, dass ich heute nichts mehr schaffen werde, komme grad von 11h nachtschicht und 9h seminar danach, deshalb auch die lose strukturierung des textes ;)

bilder werden aber von jedem schritt fleißig gemacht und sobald es sich lohnt gesammelt hier gepostet.

@Klaus
kann ich adulte tiere durch gezielte fütterung noch umfärben oder gibt es einen punkt, ab wann die färbung irreversibel wird und ist die "farbfütterung" zum erhalt der roten pracht notwendig oder reicht eine einmalige behandlung?


machst gut, Tim

machts gut, Tim

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3096
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Beitrag von Klaus de Leuw » 25.08.2008 18:11

Hallo Tim,
Beppo hat geschrieben:wenn ich es heut noch schaffe, wasche ich gleich noch den sand und befülle das becken (wenn ich in die lücken und auf die filterschaummatten auch sand streue, verstopfen mir die dann, bzw bekomm ich fäulnissherde?)
Bei feinem Sand ja, bei grobem ist die Gefahr klein. Du kannst versuchen, in diese Lücken Triebspitzen von Ficus pumila (Kletterfeige, es gibt eine grüne und eine weißgrüne Version in fast jedem Zimmerpflanzenladen) zu stecken. Rhizome (Wurzelstöcke) von Anubias müssten auch gehen.
4 portionen javamoos sind heut nacht bestellt worden, für mehr ist direkt am ende des monats leider nicht mehr genug geld da
Das reicht, denn auf den Landteil gelegt würde es möglicherweise sowieso vertrockenen. Das Moos würde ich an der Wasserlinie sowie in den durch den Filterausstrom nassen Bereich platzieren. Dort könnten auch Javafarnrhizome was werden. Gut kontrastiert damit Wassernabel, wenn Du davon einige Triebe uneingepflanzt ins Wasser legst und die Spitzen auf die Übergangszone lenkst, bewächst er den Landteil selbständig. Ein kleiner Schwertpflanzenableger im Wasserteil wächst auch über die Oberfläche hinaus. Die Schwimmpflanze Hornfarn bildet auch hellrüne Überwassertriebe und wird von den Unken gerne als Ankerplatz genutzt.
gestern nachmittag wurden die letzten steine verklebt. 24h sollten ja zum aushärten ausreichen.
Man rechnet 24 h pro mm Silikon.

kann ich adulte tiere durch gezielte fütterung noch umfärben oder gibt es einen punkt, ab wann die färbung irreversibel wird und ist die "farbfütterung" zum erhalt der roten pracht notwendig oder reicht eine einmalige behandlung?
Ich habe die Umfärbung bisher nur bei Jungtieren gemacht, wüsste aber nciht, das sie bei Adulti nicht funktioniert. Einmal Färben reicht, möglicherweise reichen zum Erhalt die sowieso in der Nahrung enthaltenen Carotinoide aus.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Andreas2209

Beitrag von Andreas2209 » 26.08.2008 13:55

Hallo,

"umfärben" von quasi adulten/adulten Tieren geht, dauert aber sehr sehr sehr lange.
Und du musst dann wirklich drauf achten, dass sie in jeder MAhlzeit bzw. täglich "Farbstoff" haben; sei es aus Krebschen oder pflanzlich (wobei mir nicht wirklich klar ist, wie man edelsüssen Paprika in ne Unke kriegt; wird das dann wie bei den franz. Stopfgänsen gemacht ???)

Ein Kumpel meinte, dass da dann aber wirklich IMMER drauf geachtet werden MUSS (mit dem Farbstoffzeugs), wenn die Umfärbung wirklich sichtbare Erfolge haben soll. Gesundheitlich ist es den Unken egal, welche Farbe der Bauch hat (schlussendlich ist ja sowohl rot als auch gelb eine Warnfarbe).

Wenn du willst, schick ich dir per PN die Telefonnummer von nem Kumpel der schon mehrere Jahre Unken nachzieht und sich bei Amphibien echt besser auskennt als mancher Bücherschreiber (der kann dir mit ziemlicher Sicherheit auch die anderen Fragen zum Becken & so beantworten).

Gruss

Andreas

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3096
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Beitrag von Klaus de Leuw » 26.08.2008 16:42

Hallo Andreas,
Andreas2209 hat geschrieben: (wobei mir nicht wirklich klar ist, wie man edelsüssen Paprika in ne Unke kriegt; wird das dann wie bei den franz. Stopfgänsen gemacht ???)
Paprika edelsüß ist ja genausa wie Kanarirot ein Pulver, das menr oder weniger auf Futtertieren haftet und so aufgenommen wird. Bei Paprika edelsüß könnte man sogar versuchen, ob die Quappen das fressen und ob es so wirkt.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Beitrag von Firefly » 26.08.2008 17:55

Hallo Klaus!
Man kann aber auch den Jungunken ganz profane Wasserflöhe in einer flachen Schale (bei mir tat es immer der Plastikdeckel eines Rollmopsglases)
mit max. 3mm Wasserstand anbieten. Da haben die Lurche was zum Spielen,
was zu Naschen, und 'nen (dauerhaft) roten Bauch gibt's auch noch.
Das reicht für "Feuerlöscherrot", wenn man jetzt noch die Daphnien an Paprikapulver gewöhnt.........nicht auszudenken. :cool:
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste