Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Flösselhechte, Flösselaale, Kiemenschlitzaale, Stachelaale, Lungenfische u.a.

Thema Autor
zanshin
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 12.04.2011 13:44

Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von zanshin » 30.05.2012 10:34

Hallo zusammen.

Ich habe letzte Woche einen kleinen Senegalus (WF) und 2 halbwüchsige Polli bekommen. Der kleine Senegalus hat die erste Nacht nicht überlebt (er sah auch bei der Ankunft bei mir schon nicht gut aus). Vermutlich war er es, der die Parasiten eingeschleppt hat.
Mein älterer Senegalus ist jetzt natürlich auch befallen.

Über die google und die Forensuche bin ich nun so schlau geworden, dass das einzige, das zu helfen scheint, Flubenol ist. Nur leider kann ich hier keins bekommen. Google hat mir dann folgendes ausgespuckt:
http://www.medpets.de/flubenol+paste/

Soll ich mir diese Paste kaufen? Was anderes finde ich nicht.
Etwas komisch finde ich, dass dort steht, die Paste dürfe nicht in die BRD verschickt werden. Aber man könne sie an der Grenze durch den DPD abholen lassen...

Wie lang das dauert, weiß ich natürlich auch nicht.....vielleicht ist es dann schon zu spät???

Hat jemand vielleicht noch was übrig und würde mir das gegen Bezahlung zukommen lassen?

Danke und Grüße
Chris
DSC01635.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

ukplan
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2012 22:33

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von ukplan » 30.05.2012 12:33

Ich würde einen Tierarzt fragen Entwurmungskurmittel für den Hund - "Flubenol-P" gibt es als 7,5 mg Packung in der Apotheke oder Tierarzt - Rezeptpflichtig Kostet etwas 10-15 Euro

Gruss Uwe

Das habe ich da zu gefunden im Internet
Flubenol - Dosierung und Anwendung
- verfasst von Ulli Bauer -

Fubenol ist ein rezeptpflichtiges Entwurmungsmittel (Anthelminthikum) aus der Veterinärmedizin, das auf den Verdauungstrakt von verschiedenen Würmern wirkt und so dafür sorgt, dass sie mehr oder weniger langsam verhungern. Auch auf Planarien hat es diese Wirkung, etwas, das sich Aquarianer zunutze machen können. Bitte behaltet aber immer im Hinterkopf, dass Flubenol eigentlich nicht zur Anwendung im Aquarium konzipiert ist und sich der Wirkstoff nicht im Wasser löst. Auch wurde schon beobachtet, dass es selbst bei Normaldosierung zu einem Vermehrungsstopp bei Garnelen kommen kann.

Leider wirkt Flubenol nicht nur für Planarien tödlich, sondern auch für Schnecken. Egal welcher Art sie angehören, sie werden diese Behandlung nicht überleben! Bevor man behandelt, sollte man daher auf jeden Fall alle Schnecken und auch alle sichtbaren Planarien absammeln - die Masse der toten Tiere würde die Wasserqualität empfindlich beeinträchtigen!

Wichtig: Schnecken können Planarien bzw. ihre Eier beherbergen - abgesammelte Schnecken also nicht wieder in behandelte Becken zurücksetzen, sonst geht die ganze Sache von vorne los!

Der Wirkstoff in Flubenol ist Flubendazol; das Medikament gibt es in verschiedenen Darreichungsformen, als Pulver (eher in der Großviehhaltung) und als Gel. Am ehesten wird der Kleintierarzt das Gel für Hunde und Katzen vorrätig haben, in der folgenden Dosierungsempfehlung gehe ich von dieser Formulierung aus. Falls eure Darreichungsform eine andere Wirkstoffmenge enthält, bitte ausrechnen und mengenmäßig anpassen!

Das Gel für Hunde und Katzen heißt Flubenol P und kommt in einem 7,5 mg-Applikator, mit dem es sich gut dosieren lässt. 1 ml dieser Paste enthält 44 mg Flubendazol.

Die Dosierungsempfehlung für die Planarien- und auch Kiemenwürmer-Bekämpfung (bei Fischen) lautet 10 mg Flubendazol (der reine Wirkstoff!) auf 100 Liter Wasser. 1 ml der Paste reicht also theoretisch für 440 l Wasser. Wie bricht man diese Menge nun z.B. auf ein Nano-Becken herunter?

Man gibt besagten 1 ml der Paste in einen verschließbaren Becher mit 100 ml lauwarmem Wasser. Dann dicht verschließen und sehr gut schütteln, damit sich das Mittel gut verteilt. Von dieser Mischung nimmt man nun pro Liter Wasser des zu behandelnden Beckens 2,3 ml.

Alle sichtbaren Planarien und Schnecken wurden abgesammelt. Idealerweise hat man noch den üblichen Teilwasserwechsel vorgenommen. Aktivkohle wird aus dem Filter entfernt, damit sie nicht gleich den Wirkstoff wieder aus dem Wasser zieht.

Dann gibt man die obengenannte Menge des Wasser-Flubenol-Gemischs ins Becken, so dass sich der Wirkstoff gleichmäßig überall verteilt. Es empfiehlt sich, auch den Bodengrund durchzustochern, da sich Planarien oft dort aufhalten und eventuell sonst nicht genug Wirkstoff abbekommen.

Das Becken sollte während der Behandlungszeit durchlüftet werden, um einem Sauerstoffmangel durch bakterielle Aktivität vorzubeugen - die toten Tiere wollen ja verstoffwechselt werden.
Nach ca. 5 Tagen sollte wieder ein Wasserwechsel von 25 bis 50% erfolgen, bei Bedarf (viele tote Tiere im Becken, Garnelen verhalten sich merkwürdig) natürlich auch früher! Dabei wird auch der Bodengrund durchgestochert und abgesaugt, um tote Planarien darin möglichst auch zu entfernen. Nach dem Wasserwechsel muss das Flubenol nachdosiert werden.

Nach weiteren 5 Tagen wird nochmals die gleiche Menge Wasser gewechselt und nochmals nachdosiert.

Da Flubenol bei Planarieneiern wirkungslos ist, muss man diese Behandlung nach 2 bis 3 Wochen nochmals durchführen, damit auch eventuell danach ausgeschlüpfte Tiere erwischt werden.

Quelle (http://www.crustahunter.com/de/node/483)


PeterD
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2008 10:58

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von PeterD » 30.05.2012 14:31

Hallo,

hier im Forum gibt es eine wirklich sehr gute Anleitung von Arne (nochmal vielen Danke für seine Bemühungen... der Artikel ist Gold wert).
Wie viele Liter hat dein Becken?
Schick mir bitte deine Adresse als PN. Ich sollte noch einiges an Flubenol Pulver ( FINGER WEG VON DER PASTE!!!!!) haben und kanns dir dann auch gleich passend abwiegen (dafür brauch ich die Literzahl deines Beckens).
Gruß

Peter
Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiß.

http://www.aipdb.org/php/forum.php?cent ... userno=922


Thema Autor
zanshin
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 12.04.2011 13:44

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von zanshin » 30.05.2012 14:34

Wow, danke für die Antworten.

@Peter: Ich schicke dir gleich mal eine PN


PeterD
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2008 10:58

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von PeterD » 30.05.2012 14:39

Hallo nochmal,

eine wirklich sehr gute Anleitung und alles an Wissen, was du sonst noch dazu brauchst, findest du hier:
viewtopic.php?f=24&t=1259&hilit=fl%C3%B6ssler+wurm

Wenn ich heute noch deine Adresse bekomm, schick ich dir dasdann morgen gleich raus... dann hast du das am Freitag oder Samstag und alles ist noch in einem guten zeitlichen Rahmen.
Mach dir also keine Sorgen.
Ach so.. ganz wichtig: Vor der Behandlung alle Schnecken aus dem Becken (soweit als möglich) und das Becken gut durchlüften...

Gruß

Peter
Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiß.

http://www.aipdb.org/php/forum.php?cent ... userno=922


Thema Autor
zanshin
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 12.04.2011 13:44

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von zanshin » 30.05.2012 15:15

@Peter: Ich hab dir meine Adresse geschickt. Danke schon mal.

Schnecken werde ich gleich mal absammeln. Bei dem TDS wird das aber wahrscheinlich unmöglich. Vielleicht kann ich den schlechten Wasserwerten mit häufigem WW entgegenkommen.


PeterD
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: 05.12.2008 10:58

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von PeterD » 30.05.2012 15:50

Hallo,

Wasserwechsel ist immer gut.
Sobald du das Flubenol hast, aber bitte GENAUESTENS an Arnes Anleitung halten.

Gruß

Peter
Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiß.

http://www.aipdb.org/php/forum.php?cent ... userno=922


Thema Autor
zanshin
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 12.04.2011 13:44

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von zanshin » 30.05.2012 17:21

Das werde ich auf jeden Fall tun. Danke schon mal!


Thema Autor
zanshin
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 12.04.2011 13:44

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von zanshin » 07.06.2012 21:18

Dank PeterD und wallace habe ich Flubenol bekommen und lasse es gerade "einwirken".

Die ersten Erfolge sind sofort sichtbar geworden! Die kleinen Pollis sind schon frei von Würmern (soweit ich das in kurzer Zeit beurteilen kann).
Der große Senegalus hat noch vereinzelt ein paar Würmer, aber bestimmt schon 80%. Ob die restlichen Würmer noch leben kann ich nicht beurteilen, aber ich habe ja noch ein paar Tage bis zum Wasserwechsel.

Danke auf jeden Fall noch mal an die Unterstützung und das rasche Zusenden des Flubenols!

Grüße
Chris

Benutzeravatar

Wallace
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 923
Registriert: 26.02.2010 21:16
Aquarianer seit: 1990
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Parasiten an den Polys - Flubenol gesucht

Beitrag von Wallace » 07.06.2012 21:42

Hallo Chris,

Keine Ursache.. hab ich gerne gemacht.
Gerade bei solchen Probleme bzw. seltenen Erkrankungen ist eine schnelle Hilfe über Unser Forum immer wieder möglich. Sonst wäre man entweder ratlos gewesen um was für eine Krankheit es sich handelt oder man hätte das Medikament womöglich nicht herbekommen.

Hoffe Deine Flössler schwimmen ab jetzt ohne lästige Anhängsel und machen Dir lange Freude!

Grüße Torsten
Bild
----------------->> http://schleichenlurche.de <<-----------------

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast