Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Flösselhechte, Flösselaale, Kiemenschlitzaale, Stachelaale, Lungenfische u.a.
Antworten

Thema Autor
Axol
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 22.04.2016 10:22
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von Axol » 24.10.2017 21:30

Hallo da ich mein Südamerikabecken Kontinentenrein haben will sollen meine Flösselaale umziehen.

Da ich aber gerne wieder etwas Aalartiges hätte bin ich auf Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal gestoßen.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Tier? Irgendwo hatte ich gelesen der beist ganze Stücken aus großen Fischen, woanders steht die gehen total auf Aas ab und wieder woanders das die kleine Fische fressen.
Da jetzt alles dabei ist bin ich mir unsicher mit dem Tier zumal ich auch einen Rochen und einen Arowana drin habe welche nicht nur 20€ kosten und ich diese nicht verlieren will!

Benutzeravatar

fisker
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 810
Registriert: 20.06.2005 17:22
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von fisker » 25.10.2017 06:06

Wenn du deine "Verlustängste" vom Preis des jeweiligen Pfleglings abhängig machst, solltest du vielleicht lieber Briefmarken sammeln...
Gruß

fisker

http://fisker.hat-gar-keine-homepage.de/

Never argue with idiots-
they bring you to their level and beat you with experience there


Thema Autor
Axol
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 22.04.2016 10:22
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von Axol » 25.10.2017 10:43

Das waren doch nur Beipiele. Denn sollte diese Art ganze Stücke aus anderen Fischen heraus beisen ist er Quasi nur in einem Artenbecken haltbar. Oder würdest du dir einen Fisch rein setzten bei dem du nicht weist ob dieser deinen ganzen Besatz killt?


LordTourette
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.2017 13:25
Aquarianer seit: 2007
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von LordTourette » 13.11.2017 17:55



ersos
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.09.2017 09:52
Aquarianer seit: 1959
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von ersos » 24.11.2017 12:30

Diese aalartigen Fische beißen natürliche keine Stücke aus großen Fischen heraus. Das ist absoluter Blödsinn und ich pflege Synbranchus seit 15 Jahren aus unterschiedlichsten Herkunftsgebieten. Die Futterfische müssen sogar ausgesprochen schmal sein, wenn sie als Futter Verwertung finden sollen, etwa Sandaale oder Stinte. Dann dürfen sie aber bei Tieren über 40 Zentimeter durchaus 8 bis 12 Zentimeter lang sein.


Thema Autor
Axol
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 22.04.2016 10:22
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von Axol » 28.11.2017 20:12

ok danke euch für die Infos

Benutzeravatar

Rossi077
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 17.03.2012 17:41
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von Rossi077 » 29.11.2017 08:55

Moin zusammen.

@ersos: Du schreibst, dass Du die Tiere seit 15 Jahren pflegst. Könntest Du bitte die Pflege (Vergesellschaftung, Temp.usw.) etwas ausführlicher Darlegen? Ich interessiere mich ebenfalls für die Tiere.

Gruß, Daniel
Das von mir hier publizierte Halbwissen ist frei von jeder Gewährleistung !
http://the-chaos-company.de
https://worldoftanks.eu/de/


ersos
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.09.2017 09:52
Aquarianer seit: 1959
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von ersos » 29.11.2017 10:13

Synbranchus sind mit fast allem einverstanden was du ihnen bietet. Die Temperaturen in meinen Aquarien liegen zwischen 26 bis 28 Grad je nach Jahreszeit. Der Wasserchemismus ist völlige Nebensache. Regelmäßige Wasserwechsel sind vonnöten, um der Anreicherung von Schadstoffen entgegenzuwirken. Lediglich in Größen um einen Zentimeter gibt es eine große Empfindlichkeit gegenüber einem Milieuwechsel. Aber einen Zugang zu derart kleinen Aalen hast du nur als Tropenreisender. Anfänglich musst du die Aale vor allen anderen Fischen schützen, weil sie mit ihrem wurmartigen Aussehen in deren Beuteschema passen. Ich pflege sie bis zu Größen um 20 cm im Artenbecken, danach passen sie in jedes Aquarium, denn dann werden sie von den anderen Fischen nicht mehr beachtet. Synbranchus sind aber extrem gute Futterverwerter. Das Wachstum ist entsprechend rasant. Bei guter Fütterung und intakten Wasserverhältnissen legen sie locker zwischen 30 bis 35 cm Wachstum pro Jahr zu. Ich konnte immer wieder feststellen, dass sie mit allen Mitbewohnern des Aquariums Frieden geschlossen hatten. Waren sie mit ihnen aufgewachsen, wurden sie nie gefressen, auch wenn sie von der Größe als Beute tauglich gewesen wären. Diese Fische führen ein Leben im Untergrund und benötigen unbedingt ausreichend Versteckmöglichkeiten aus Steinen, Röhren und Hölzern. Synbranchus sind Weltmeister im Ausbrechen. Der kleinste Spalt in der Abdeckscheibe reicht aus, um sie zum Verlassen des Aquariums zu animieren. In einer Umgebung die sie nicht kennen und in die sich eingewöhnen sollen, ist die Gefahr am größten. Ansonsten sind es liebenswerte Fische, die den Pfleger erkennen und sich gezielt zur Abdeckscheibe aufrichten, um sich ihre Futterfische reichen zu lassen.

Benutzeravatar

Rossi077
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 17.03.2012 17:41
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von Rossi077 » 29.11.2017 11:09

Hallöchen,

@ersos: Vielen Dank ! Die Ausbruchskünste kenne ich zur genüge von meinen Schwimmwühlen. Da habe ich ca.10cm Luft zwischen Wasserkante und Deckel. Wieviel cm empfiehlst Du bei dem Kiemenschlitzaal ?

Gruß, Daniel
Das von mir hier publizierte Halbwissen ist frei von jeder Gewährleistung !
http://the-chaos-company.de
https://worldoftanks.eu/de/


ersos
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.09.2017 09:52
Aquarianer seit: 1959
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Synbranchus marmoratus, Südamerikanischer Kiemenschlitzaal ERFAHRUNGEN?

Beitrag von ersos » 29.11.2017 17:05

Da kommt es meines Erachtens weniger auf den wasserfreien Bereich bis zur Abdeckscheibe, als vielmehr auf das Gewicht der Abdeckscheibe selber an. Meine Abdeckscheiben sind aus 6mm Glas und damit entsprechend schwer. Der Abstand zur Wasseroberfläche beträgt da nur 2 Zentimeter.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast