Besatzplanung und Beckengröße

Flösselhechte, Flösselaale, Kiemenschlitzaale, Stachelaale, Lungenfische u.a.
Antworten

Thema Autor
Shelly
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.10.2017 19:18
Aquarianer seit: 2012
Danksagung erhalten: 2 Mal

Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Shelly » 07.02.2018 16:33

Hallo! :)

Ich bräuchte mal eure Meinungen und Erfahrungen zu einem poly Becken. Ich plane in naher Zukunft ein größeres Becken für meine Flössler und bin mir etwas unsicher mit der Beckengröße. Natürlich ist größer immer besser, aber mich würde interessieren, was ihr als Mindestmaß empfehlen würdet.
Besatz soll wie folgt aussehen :
3 x polypterus senegalus
2-3 x p. polli
2-3 x p. palmas
5 x Erpetoichthys calabaricus

Außerdem dachte ich, dass vllt meine Fadenfische (trichopterus, leerii) in dem Becken mit einziehen könnten, bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob die nicht vllt doch mal als Futter angesehen werden. Was meint ihr dazu?

Vielen Dank schon mal. :)

Gruß Shelly

Benutzeravatar

Xeno
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 05.08.2014 04:11
Aquarianer seit: 2003
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Xeno » 07.02.2018 18:28

Hey,
150x50 würde ich hier als das Minimum nennen.
Mehr wäre natürlich wünschenswert.
Adulte Trichogaster werden sicher nicht als Futter gesehen!
MfG,
David


Thema Autor
Shelly
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.10.2017 19:18
Aquarianer seit: 2012
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Shelly » 07.02.2018 21:17

Hallo David,

wieso so wenig? Meiner Meinung nach doch schon grenzwertig bei den vielen Tieren... kannst du das irgendwie begründen?
Ich selbst pendle irgendwo zwischen 160 cm bis 200 cm Länge und 60 bis 80 cm Tiefe.

Gruß Shelly

Benutzeravatar

Xeno
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 05.08.2014 04:11
Aquarianer seit: 2003
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Xeno » 08.02.2018 00:18

Hey.
die Tiere zeigen kein Territorialverhalten o.Ä.
Bei mir schwammen 10 Polys auf genannter Beckengröße, 5 Senegalus mit 15-20cm und 5 Delhezis mit 17-24cm.
Dazu drei Calabaricus mit 30cm.
Das einzige Problem war der unterdimensionierte Filter, ansonsten gab es keinerlei negative Aspekte.
Am Ausdünnen bin ich dennoch, da ich das Becken anderweitig nutzen möchte.

Frag dich selber woraus sich der Platzbedarf der Polypterus zusammensetzt, ob die Anzahl der Tiere überhaupt dabei relevant ist und wozu eine bis 80cm(?) Tiefe bei einer Mindestmaß-Angabe förderlich wäre?
MfG,
David

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3122
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Klaus de Leuw » 08.02.2018 13:43

Hallo,

wird der Senegalese nicht eine halben Meter lang? Da wären 50 cm Tiefe auf Lebenszeit wirklich zu wenig und 80 cm angemessen.

Von den Flösselaalen würde ich eher doppelt so viele einsetzen und darauf achten, dass sie den großen Flösselhechten nicht als Spaghetti dienen.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Kiemenschlitzaal
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 04.01.2015 22:13

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Kiemenschlitzaal » 08.02.2018 16:38

Vielleicht in der Natur, aber ein senegalus wird eher 25-30cm lang.
Bei der Beckenlänge würde ich sagen, dass 1,5m wirklich die untere Grenze ist, einfach nur weil es so viele sind und deswegen solltest du eher eine Länge von 2m anstreben.
Zu den Fadenfischen kann ich persönlich nicht viel sagen und spontan würden mir jetzt nur Hechtsalmler, Kongosalmler oder ein Parachanna Obscura einfallen.

Gruß, Freddy

Benutzeravatar

Xeno
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 05.08.2014 04:11
Aquarianer seit: 2003
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Xeno » 08.02.2018 18:19

Hey,
Senegalus wird auch in der Natur nicht größer als 30cm.
Die meisten Tiere sind mit 20/25cm ausgewachsen.
MfG,
David

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3122
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Klaus de Leuw » 08.02.2018 19:32

Hallo,

Fishbase http://www.fishbase.org/summary/5024 gibt als größte Länge in der Natur sogar 70 cm an! Verwechslung? Anglerlatein?

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Benutzeravatar

Xeno
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 176
Registriert: 05.08.2014 04:11
Aquarianer seit: 2003
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Xeno » 08.02.2018 19:37

Hey Klaus,
Wahrscheinlich eine Verwechslung.
Fishbase gibt für Mastacembelus dayi auch 30cm Endgröße an, mein Tier ist jedoch fast doppelt so groß!
MfG,
David


Thema Autor
Shelly
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 25.10.2017 19:18
Aquarianer seit: 2012
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Besatzplanung und Beckengröße

Beitrag von Shelly » 08.02.2018 21:10

Hallo !

Erstmal danke für eure Meinungen.

Dass die Tiere kein Territorialverhalten zeigen, ist richtig. Dennoch finde ich 150cm bei der Anzahl an Tieren und deren adulte Größe doch schon fragwürdig. Auch wegen der Aktivität, gerade bei den senegalus. Aber gut, es ging ja um das Mindestmaß und du sagtest ja, dass mehr natürlich wünschenswert ist.
Die 80cm Tiefe war als Mindestmaß schon etwas weit her gegriffen, da hast du Recht. Das war jetzt mehr auf ein optimales Maß bezogen.

Das Thema mit der Größe bei den senegalus wurde ja schon gesagt. Mir sind auch keine Tiere bekannt, die deutlich größer als 30cm geworden sind.

Gruß Shelly

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 1 Gast