Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Pimelodidae, Bagridae, Siluridae, Clariidae u.a.
Antworten

Thema Autor
Fishkeeper25
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2017 20:42
Aquarianer seit: 2008

Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Fishkeeper25 » 02.11.2017 20:59

Hallo Leute,

ich erkläre euch mal mein Problem: ich halte nun schon seit etwa zwei Monaten einen Rotflossen Antennenwels ( etwa 18 cm ) er hat immer wie man das halt kennt, wie ein *Staubsauger* gefressen. Nun frisst er schon seit einer Woche nichts mehr, er liegt sogar genau neben dem Futter und zeigt keine Ambitionen etwas zu nehmen ( auch nachts ich füttere ihn mit Stinte, granulaten und muschelfleisch ).

Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem behilflich sein.


Jochen327
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 23.11.2006 11:04

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Jochen327 » 03.11.2017 09:53

Hallo Fishkeeper,
das ist schon eher ungewöhnlich, dass ein Phractocephalus nicht ans Futter geht. Ich tippe auf Parameter, die nicht passen. Überprüfe mal die Wasserwerte, speziell Nitrit, PH und Nitrat, die Temperatur würde ich auf 28-29 Grad einstellen. Weist er irgendwelche Verletzungen oder Schleimhautschäden auf? Dann kannst du etwas jodfreies Salz auflösen und dem Wasser zugeben (für den Anfang ca. 30g/100l). Einem vorher gut genährten Phracto macht eine Hungerperiode von 1-2 Wochen nichts aus. Wenn alles passt, wirst du froh sein, wenn er sich fresstechnisch zurückhält.
Ich hoffe, dass du die Sache wieder in den Griff bekommst.
Gruß Jochen


Thema Autor
Fishkeeper25
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2017 20:42
Aquarianer seit: 2008

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Fishkeeper25 » 03.11.2017 14:06

Hallo nochmal
Könnte es vielleicht sein, dass sich diese Werte durch einen Wasserwechsel verändert haben , bei dem ich auch neuen Sand in das Aquarium gegeben habe. Soweit ich weiß hat er ab da an nichts mehr gefressen. Mein nächster Gedanke wäre jetzt ihn in ein kleines einzelaquarium zu setzen mit anderem Aquarienwasser. Jetzt wäre meine Frage ob dieses Vorhaben sinnvoll wäre oder ob das zu viel stress für das Tier ist?


Axol
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 22.04.2016 10:22
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Axol » 03.11.2017 18:18

geh raus sammle ca 100 bis 200 Eichenblätter schmeis die rein. Hast du eventuell kalkhaltiken Bodengrund eingebracht welcher das Wasser massiv aushärtet? Genauso fehlt ein Dekogegenstand im Becken welchen er in seiner Gier gefresen haben könnte?


Thema Autor
Fishkeeper25
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2017 20:42
Aquarianer seit: 2008

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Fishkeeper25 » 03.11.2017 18:36

Danke für die Antwort werde das mit den Blättern versuchen. Aber das mit dem Gegenstand könnte sein, ich denke zwar nicht das es deko war, da das nur große Steine und Äste sind. Aber könnte es vielleicht sein, dass er ein sag ich mal zu großes Stück Fisch genommen hat und das jetzt quer in seinem Rachen steckt? Würde es helfen wenn ich ihn aus dem Wasser nehme und mithilfe einer Pinzette oder ähnlichem nach schaue ?

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3105
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Klaus de Leuw » 03.11.2017 19:14

Hallo,

ist er alleine oder womit ist er vergesellschaftet?
Verhalten sich die vergesellschafteten Fische normal?
Hast Du nur Sand hinzugegeben oder den alten Bodengrund entfernt? Hast Du zusätzlich den Filter gereinigt? Atmet er heftiger? Dann tippe ich tatsächlich auf eine Nitritvergiftung.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Thema Autor
Fishkeeper25
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2017 20:42
Aquarianer seit: 2008

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Fishkeeper25 » 03.11.2017 20:11

Hallo,
die Fische mit denen er zusammen ist sind große Südamerika Fische ( pfauenaugenbuntbarsch , tigerspatelwels usw.). Diese verhalten sich absolut normal. Ich habe nur normalen Sand dazu gegeben und den filter auch gereinigt. Er atmet jedoch tatsächlich heftiger als vorher. Aber könnte das auch mit einem Gegenstand in seinem rächen zusammenhängen ?


scorp
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1398
Registriert: 20.12.2006 02:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von scorp » 05.11.2017 03:06

Hi,

also hast du den alten Bodengrund nicht entfernt?

Worauf Klaus, denke ich, hinaus will und was auch meine Vermutung ist, ist dass du dir die Bakterien zur Nitrifikation entweder rausgenommen oder "abgedeckt" hast, falls das möglich ist (zu wenig Sauerstoff?!).

Als erstes immer 80% Wasserwechsel, damit kann man gar nichts falsch machen. Und wenn du kannst die Standard-Wasserwerte vorher/nachher/Leitung messen.

mfg Thimo


Thema Autor
Fishkeeper25
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2017 20:42
Aquarianer seit: 2008

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von Fishkeeper25 » 05.11.2017 10:40

Hallo,
ich habe gestern abend einen Wasserwechsel von fast 90 % gemacht. Dann schien es ihm tatsächlich etwas besser zu gehen, er hat sogar ein wenig Stinte in der Nacht gefressen. Dann war ich erstmal glücklich und habe gehofft, dass er jetzt auf dem weg der Besserung wäre, jedoch war er heute morgen leider tot. Die Vergiftung war, denke ich leider schon zu weit fortgeschritten. Danke an alle für eure große Hilfe, leider Gottes war ich am Ende wohl zu spät.

MfG Jim


scorp
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1398
Registriert: 20.12.2006 02:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Rotflossen Antennenwels frisst nichts

Beitrag von scorp » 05.11.2017 15:42

Hallo nochmal,

ein Tipp noch für die Zukunft, falls etwas Ähnliches erneut passieren sollte: Auf keinen Fall füttern!

Selbst ein kleiner Stint, der stundenlang über Nacht gammelt kann das Wasser ungemein belasten.

mfg Thimo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste