Probleme mit Pflanzen

Themen rund um die aquaristische Pflanzenwelt
Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3088
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von Klaus de Leuw » 07.08.2014 21:24

Hallo Dirk,
d_b hat geschrieben: Und Sand bzw. sehr feiner Quarzkies ist nicht für alle Pflanzen so gut.
Und für gründelnde Fische ist Quarzkies sowieso nicht gut, schon gar nicht in diesen grellen hellen Farben.
Magst Du das begründen? Ich habe schon Fotos mit Panzerwelsen gesehen, die im Habitat in ähnlich feinem und hellen Sand gründelten.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


argali
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 24.02.2010 11:36

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von argali » 08.08.2014 10:27

Hoi

Vielleicht meint er wegen der scharfen Kanten?
Unabhängig vom Pflanzenproblem - ich finde das Becken sehr hell und karg eingerichtet. Möglicherweise könnten ein paar Wurzeln helfen. Und eine dunkle Rückwand...
Tigerbarsche ( Du meinst schon die Datnioides?) stehen gern unter Wurzeln und lauern...

LG Petra
Will wieder zurück nach Australien...

Benutzeravatar

Thema Autor
Flash
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 27.07.2014 18:23

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von Flash » 08.08.2014 11:58

argali hat geschrieben:Hoi

Vielleicht meint er wegen der scharfen Kanten?
Unabhängig vom Pflanzenproblem - ich finde das Becken sehr hell und karg eingerichtet. Möglicherweise könnten ein paar Wurzeln helfen. Und eine dunkle Rückwand...
Tigerbarsche ( Du meinst schon die Datnioides?) stehen gern unter Wurzeln und lauern...

LG Petra
So karg eingerichtet finde ich es gar nicht ;)

Bild
Liebe Grüße

Gerrit

Benutzeravatar

hanswerner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 06.09.2013 15:15

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von hanswerner » 08.08.2014 16:26

Hallo,

anhand der Färbung sieht man schon das sich der eine Datnioides nicht so wohl fühlt, zeigt kein auffälliges Streifenmuster.
Die Beleuchtung ist schon recht hell, lieber dunkler, Anubien, Javamoos/farn, Cryptocorynen brauchen nicht viel Licht.
Persönlich betreibe ich reine Wurzelbecken mit Energiesparlampen, würde auch nicht zuliebe der Frau was anderes machen,
entweder den Besatz anpassen was zu der eher hellen Beleuchtung passt oder es sein lassen.
Gruß
Skubi

Benutzeravatar

Thema Autor
Flash
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 27.07.2014 18:23

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von Flash » 08.08.2014 16:59

hanswerner hat geschrieben:Hallo,

anhand der Färbung sieht man schon das sich der eine Datnioides nicht so wohl fühlt, zeigt kein auffälliges Streifenmuster.
Die Beleuchtung ist schon recht hell, lieber dunkler, Anubien, Javamoos/farn, Cryptocorynen brauchen nicht viel Licht.
Persönlich betreibe ich reine Wurzelbecken mit Energiesparlampen, würde auch nicht zuliebe der Frau was anderes machen,
entweder den Besatz anpassen was zu der eher hellen Beleuchtung passt oder es sein lassen.
Der ungetigerte war schon beim Händler so schwach gefärbt. Beim füttern geht dieser ins bräunliche über, keine dominante Färbung erkennbar. Hatte damals ein 30cm Tier, war all die Jahre(einschließlich heute, lebt immernoch) nie wirklich schön getigert. Der andere sieht 24h am Tag so aus :) also kann es denen ja nicht sooo schlecht gehen.
Ratest dazu, evtl. Von den 4 Leuchten, 1 auszuschalten?
Liebe Grüße

Gerrit

Benutzeravatar

hanswerner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 06.09.2013 15:15

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von hanswerner » 08.08.2014 18:11

Hallo,

das ist ja mal eine Aussage das er beim Händler schon so schwach gefärbt war #-o
Meiner war auch schwach gefärbt beim Händler, eher dunkel, nach ein paar Stunden in meinem Becken
prachtvoll gefärbt.
Gruß
Skubi

Benutzeravatar

Thema Autor
Flash
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 27.07.2014 18:23

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von Flash » 08.08.2014 19:33

hanswerner hat geschrieben:Hallo,

das ist ja mal eine Aussage das er beim Händler schon so schwach gefärbt war #-o
Meiner war auch schwach gefärbt beim Händler, eher dunkel, nach ein paar Stunden in meinem Becken
prachtvoll gefärbt.
Hast natürlich recht, aussage war nix :D

Wollte dir damit sagen, das ich schon den ein oder anderen Tiger gesehen habe, der von sich aus keine starke Färbung hatte.
Liebe Grüße

Gerrit


d_b
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: 15.11.2009 20:00

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von d_b » 09.08.2014 17:48

Hallo,

kaum ein Fisch wird sich über einem quietschehellen Untergrund wirklich wohl fühlen. Jeder Fressfeind, der von oben ins Wasser schaut, wird ihn entdecken. Hat der Fisch keine Möglichkeit, wenigstens zwischendurch irgendwie zu verschwinden, wird das seinem Wohlbefinden wahrscheinlich nicht förderlich sein. Deshalb wird einem meist zu einem dunklen Bodengrund geraten.
Die Frage, warum die so hell gehaltenen Fische dies nicht mit apathischem Umherschwimmen, Nahrungsverweigerung oder für uns Zweibeiner sichtbaren Zeichen beantworten, ist auch recht einfach beantwortet: sie haben in der Natur dadurch nur Nachteile, da solche Tiere recht schnell als leichte Beute identifiziert werden.

Scharfkantigen Bodengrund sollte man bei gründelnden Fischen nicht verwenden, da diese ihre Barteln darin verletzen können. Ich hatte Schwielenwelse, deren Barteln innerhalb weniger Tage in feinem Quarzkies extrem gekürzt wurden. Nach dem Wechsel bildeten sie sich wieder aus, vielleicht nicht auf die Originalgröße, aber immerhin.

Grüße
Dirk


argali
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 24.02.2010 11:36

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von argali » 10.08.2014 10:59

Hallo

nochmal zu Pflanzenthema...
Ich mag mich erinnern das die meisten Pflanzen, die man im Zoohandel u.ä. kauft emers ( über Wasser ) gezüchtet werden, was bedeutet das sie nach dem Einsetzen ins Aquarium erst mal alle Blätter abwerfen und submerse Blätter ausbilden müssen.
Weshalb ich schon länger Pflanzen kaufe, die submers gezüchtet wurden. ;)

LG Petra
p.s. ich würde auch gern Tigerbarsche halten, war aber der Meinung das 160 cm Kantenlänge definitiv zu klein sind. Und das man sie in Gruppen um die fünf Tiere halten sollte. Ziehen Deine später noch um?
Will wieder zurück nach Australien...

Benutzeravatar

Thema Autor
Flash
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 27.07.2014 18:23

Re: Probleme mit Pflanzen

Beitrag von Flash » 10.08.2014 12:39

argali hat geschrieben:Hallo

nochmal zu Pflanzenthema...
Ich mag mich erinnern das die meisten Pflanzen, die man im Zoohandel u.ä. kauft emers ( über Wasser ) gezüchtet werden, was bedeutet das sie nach dem Einsetzen ins Aquarium erst mal alle Blätter abwerfen und submerse Blätter ausbilden müssen.
Weshalb ich schon länger Pflanzen kaufe, die submers gezüchtet wurden. ;)

LG Petra
p.s. ich würde auch gern Tigerbarsche halten, war aber der Meinung das 160 cm Kantenlänge definitiv zu klein sind. Und das man sie in Gruppen um die fünf Tiere halten sollte. Ziehen Deine später noch um?
Hi Petra :),

Neues Becken wurde heute morgen abgeholt und steht bis zur neuen Wohung Safe in der Garage :D

2,50mx 0,60mx 0,60m, Freundin bekommt schon Panik :p
Liebe Grüße

Gerrit

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste