Durch wen seit ihr zur Aquaristik gekommen?

Hier können zwecks besserer Übersicht Umfragen gepostet werden. Die aktuellen Umfragen werden auf der Portalseite angezeigt.

Durch wen seit ihr zur Aquaristik gekommen?

Umfrage endete am 04.01.2007 20:48

Ganz allein, eure eigene Idee, ohne Beeinflussung!
35
33%
Aquarium existierte in der Familie bereits!
36
34%
Wurde durch Freunde od. Bekannte animiert!
21
20%
Sonstige Ursachen....
15
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 107


Siebensteyn
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.11.2006 20:47

Beitrag von Siebensteyn » 21.12.2006 10:50

Hehehe

Hi Ebi, guckst du da:
viewtopic.php?p=32499#32499
AQUARIANERROMANTIK:
Sie: Willst Du mich heiraten?
Er: Erst wenn ich ein 5000 Liter Becken bekomme!

mein wahres ich:
http://spielwelt17.monstersgame.net/?ac ... d=60035962


Aircon24
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 17.12.2006 04:40

Beitrag von Aircon24 » 24.12.2006 01:06

Hallo,
ich habe mein erstes Becken als 10 Jähriger bekommen, es war ein Eigenbau von meinem Vater. Damals gab es noch keine geklebten. Das war ein geschweisster Winkeleisen Rahmen und mit Kit (Silikon gabs zu der Zeit noch nicht) eingeklebten Gläsern. Das hatte ich bis ich 18 wurde, ich bin dann ca, 6 Jahre zur See gefahren, da hatte ich natürlich kein Becken. Den Fischen war ich allerdings immer ziemlich nah und ich habe durch die Seefahrerei auch alle Länder wo unsere lieben Fischchen herkommen zu genüge kennen gelernt. Allerdings nicht nur Fische, sondern auch mein Frauchen die mir in Brasilien über den Weg lief.
Nach dem ersten Kind habe ich dann abgeheuert und bin Seßhaft geworden. Von da an habe ich immer 2-3 Becken gehabt.

Gru0
Aalfred
Ich glaube an das friedliche zusammenleben von Menschen und Fischen!
Georg W. Bush


Practo

Beitrag von Practo » 24.12.2006 01:42

Hallo
Ich war vom 6. Lebensjahr an Angler.
Überwiegend wurden große Fische gefangen.
Dann war keine Zeit mehr dafür und ein Aquarium mußte her.
Nun können die Aquarienfische nicht groß genug sein.
Meine Favoriten: Knochenzüngler, Welse der Bullenklasse, Lungenfische.
Mann erkennt den Angler in mir.

mfg Ronny


Macich
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 10.07.2006 22:15

Beitrag von Macich » 24.12.2006 11:11

Hi

Also ursprünglich habe ich als 6 jähriger eine Guppyzucht von meinem Urgroßonkel geerbt.
Mein Vater, seines Zeichens auch Aquarianer, meinte irgendwann, daß
etwas Frisches Blut der Zucht gut täte.
Was dann zur Folge hatte, daß alle Beckenbewohner an Ichtyo verstarben.
Mein Hobby hatte sich also erledigt(für ca. die kommenden 10 Jahre).
Vor ein paar Jahren dann äußerte meine heutige Frau dann den Wunsch nach einem Aqua.
Unter dem Kommentar, ich würde keinen Handschlag an dem Becken tun, baute ich ihr dann son 54 Liter Messbecher mit Pflanzen und so auf.
Als ich dann beobachten musste, daß meine Frau an dem Becken, außer viel zuviel Futter reinzuschmeissen, nichts machte, überkam es mich plötzlich mal das Becken zu reinigen.
FEHLER :exclaim: :cheesygrin: :exclaim: , da hatte es mich wieder gepackt.
Ich kümmerte mich von nun an täglich um das kleine Aqua, und schon nach 2 Wochen wurde es mir zu klein und zu langweilig.
Es steigerte sich immer weiter, und mitlerweile bin ich stolzer Besitzer mehrerer Aquas, ich halte einen TSW, einen Phracto und noch ein paar andere Riesenklopper.
Zudem stecke ich nun in der Planung eines 20000 Liter(nach oben offen)
Beckens.
Also ganz von alleine bin ich nicht drauf gekommen, zweimal nicht :lol: :lol:

MfG

Stefan
Bild


Uli
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1484
Registriert: 20.09.2005 00:04
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Uli » 24.12.2006 11:46

Hallo Stefan,

ganz hübsches Vorhaben! Lass doch mal Bilder von Deinem Phracto sehen. Und wie hat sich der TSW und die Oscar so entwickelt?

Frohe Weihnachten und Gruß Uli
Hunde kommen, wenn sie
gerufen werden. Katzen nehmen die
Mitteilung zur Kenntnis und kommen
gelegentlich darauf zurück.
Mary Bij


Macich
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 10.07.2006 22:15

Beitrag von Macich » 24.12.2006 12:57

Hallo Uli

Bilder gibts, denke ich, am 2. Feiertag.
Der TSW ist inzwischen von ca. 6 auf knappe 30 cm herangewachsen.
Die Oscars sind gut drauf, scheinen im Moment mit der Paarbildung beschäftigt zu sein.(Die haben mir den ganzen Tigerlotus zerlegt
:cry: )
Mit Bildern vom Phracto könnte es etwas schwieriger werden, der ist noch etwas scheu und versteckt sich ständig, aber ich werds versuchen.

MfG

Stefan
Bild


Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Beitrag von Firefly » 24.12.2006 13:47

Hallo Stefan!
Deine Frau äusserte den Wunsch nach einem Aquarium? Welch seltener , aber auch glücklicher Umstand! Da kann Adam deine Frau ja gleich für sein
geplantes "Aquarianerfrauen-Forum" rekrutieren!
:nbiggrin:
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


chris_wb
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2970
Registriert: 04.12.2005 12:19

Beitrag von chris_wb » 24.12.2006 15:41

Hallöle...

also ich war damals noch gaaanz klein :cheesygrin: und immer wenn wir bei bekannten zu besuch waren, mussten sich meine Eltern garnicht um mich kümmern. Den ganzen Abend lag ich nur vor deren Aquarium mit Guppys, das da in einer Schrankwand stand.
Irgendwann meinten sie es dann wohl gut mit mir und fuhren mit unserem Bekannten in die Zoohandlung. Am nächsten Morgen, meinem 6. Geburtstag stand dann mein erstes eigenes Aquarium im Wohnzimmer, mit selbstgefertigter Abdeckleuchte und einer schön lauten Neptun. Ich glaube diesen Tag verteufeln meine Eltern heute noch! :mrgreen: :evil: :mrgreen:

Wenn ich bedenke was damals so an Fischen in ca. 45 Liter reingepasst haben... :shock: :oopsp:

Dem Becken folgte nach einigen Jahren dann ein zweites (es gab schließlich immer Nachwuchs), dann ein drittes, dann ein viertes, dann ein fünftes... wie man das halt kennt.

Die Anzahl der Becken hat sich mittlerweile umgekehrt proportional zu deren Inhalt entwickelt :mrgreen:
Mein allererstes Becken hat nun mittlerweile 21 und ein halbes Jahr auf dem Buckel und es existiert noch. Ebenso wie die dazugehörige Abdeckung. Die Neptun geht zwar schon lange nicht mehr, aber trennen kann ich mich trotzdem irgendwie nicht davon.
mfg
Christian

"Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein.“ (Ted Bates)
http://www.youtube.com/user/rochenwelt


Electricus
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1332
Registriert: 26.02.2006 18:17

Beitrag von Electricus » 25.12.2006 12:08

Ich bin mehr oder weniger aus Protest und Rebellion zur Aquaristik gekommen.Ich durfte nie einHaustier haben.Jahrelang bis ich dann mit 8 Jahren selbständig ein sieben Liter Plexiglasbecken und Guppies gekauft habe.Zum GLück wurd mir noch geraten ne Heizung zu kaufen....Jaja blutige Anfängerfehler über die man sich jetzt aufregen könnte.
Da die Fische vom Umtausch ausgeschlossen waren mussten sich meine Eltern beugen.*gg. Naja sie haben aber schnell festgestellt,dass es prima funktionierte und standen mir bei meinen weiteren Taten nicht im Wege.Mein Vater hat sogar geholfen den jetzigen Schrank zu zimmern. :wink:

Gruß Mike
Gruß Mike


Gast 760

Beitrag von Gast 760 » 10.01.2007 17:59

Hallo Domi,

zuerst war bei mir das Interesse an Wasserbewohnern, genährt durch meinen Vater, der es liebte, mit mir Tierenzyklopädien anzuschauen und mir Fragen zu beantworten - da war ich noch echt mini ...
Das eigentliche Aquarium hat dann die Wilhelma verschuldet. Ich wohnte seinerzeit ja in Stuttgart, und meine Eltern sind mit mir regelmäßig dorthin gepilgert. Meine Eltern mussten dann zwangsläufig 3/4 des Aufenthalts im Aquariumsgebäude verbringen, um sich ein unablässig quängeliges Kind zu ersparen ...
Nun hat sich das Blatt gewendet: Wenn meine mittlerweile sehr betagten Eltern bei uns zu Besuch sind, findet man sie ziemlich oft verzückt vor dem Becken!

Grüssle
Uwe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast