SCHEGO Heizsystem

Rezensionen (Bewertungen/Erfahrungen/Meinungen)
zu Aquarien, Handel, Peripherie, Videos, Filmbeiträge, aquaristisches IPTV, Software ... etc.
Antworten
Benutzeravatar

Thema Autor
Dietmar
Administrator
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: 14.06.2005 22:07
Aquarianer seit: 1982
Hat sich bedankt: 29 Mal

SCHEGO Heizsystem

Beitrag von Dietmar » 09.03.2012 20:54

Das Schego-Heizsystem besteht aus zwei Teilen.
  • 1. dem Titan-Heizstab (von 50 - 600 Watt)
  • 2. und dem Heizregler (bis 1000 Watt belastbar)
Schego Titan-Heizstab

Beim SCHEGO Heizstab besteht die äussere Hülle aus Titan. Er ist unzerbrechlich und seewasserfest.
Titan ist extrem belastbar und gibt die Wärme wesentlich besser an das Wasser ab als herkömmliche Glas-Heizstäbe.
Der SCHGEO Titan-Heizstab ist für jahrelangen Dauereinsatz im Süß- und Seewasser Aquarium konzipiert. Der Heizstab ist geerdet, entspricht der VDE-Norm und kann auch völlig untergetaucht im Aquarium angebracht werden.

technische Daten SCHEGO Titan-Heizrohr:
  • Länge der Modelle 50 bis 300 Watt: 250 mm
  • Länge des Modells 600 Watt: 350 mm
  • Durchmesser: 25 mm
  • Kabellänge: 1,50 m
  • elektrischer Anschluß: 230 V 50 Hz
[/i]
Der Heizstab selbst ist ungeregelt. Zum Betrieb wird ein Regler benötigt, empfehlenswert ist der SCHEGO Regler TR 1000.

Schego Temperaturregler TR 1000

Der Schego-Regler ist bis 1000 Watt belastbar und aufgrund seiner einfachen Handhabung, sowohl für den Hobby-Aquarianer, als auch für den Profianwender ideal. Der Aquarienheizer wird einfach an der Steckdose des Reglers angeschlossen und die gewünschte Temperatur eingestellt. Über den fest angeschlossenen Temperaturfühler (12 V) wird die Temperatur im Aquarium abgenommen.

technische Daten SCHEGO Regler TR 1000:
  • Schaltbereich: +15 ... +35 °C
  • Genauigkeit: ± 0,2 °C
  • Schaltleistung: 1000 Watt
  • Stromaufnahme: max. 100 mA
  • Gehäusegröße: 120 x 65 x 55 mm
  • Fühler: 12 V Gleichstrom
  • Fühler-Kabellänge: 2 m
[/i]

Obiges Schego-Heizsystem habe ich nun seit 2008 dauerhaft in einem 576 Liter Aquarium im Einsatz.
Bisher gab es keinen Ausfall oder sonderliche Temperaturtoleranzen.

Zu Beginn gab es eine kleine Differenz, gemessen mit einem elektronischen Digital-Thermometer.
Die gemessene Temperatur betrug 26,3 ° C, eingestellt am Regler waren 25 °C.
Da der Drehknopf am Regler abziehbar ist, habe ich den Reglerknopf abgezogen und gemäß der Differenz wieder aufgesteckt. Seitdem verrichtet der Heizstab dauerhaft seinen Dienst, mit einer maximalen Schaltungs-Abweichung von max. 0,3 - 0,4 °C.

Der Heizstab ist das Modell mit 300 Watt.
Im Vergleich zu einem früher eingesetzten gleichstarken Glasheizers, benötigt der Titanheizer nur etwa 1/3 der Zeit um nach einem Teilwasserwechsel das Becken wieder auf die gewünschten 25°C zu erwärmen.
  • Glasheizer = ca. 8 - 9 Std = von 20°C auf 25°C
  • Titanheizer = ca. 3 - 3,5 Std = von 20°C auf 25°C
[/i]
Der Aufheizvorgang wird durch eine Rote LED am Reglergehäuse angezeigt.
Der Schaltvorgang ist durch ein deutliches "Klack" Geräusch hörbar.

Beschlag oder Verfärbungen am Titan-Heizstab konnte bis heute nicht festgestellt werden.

Da der Regler bis 1000 Watt belastbar ist, können auch mehrere Heizstäbe per Verteilerdose angeschlossen werden.
Beispielsweise 3 mal 300 Watt Heizstäbe

Der 2m lange Temperaturfühler kann an jeder beliebigen Stelle im Aquarium per Saugnapf befestigt werden.
Allerdings sollte man darauf achten das er nicht gerade an einer verdeckten, nicht umströmten Stelle angebracht wird, da dies evtl. zu Temperaturmeßfehlern führen könnte.

Weblink: Schego Regler und Heizer


RyanAir
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 06.02.2011 14:11

Re: SCHEGO Heizsystem

Beitrag von RyanAir » 09.03.2012 23:35

Hallo Dietmar,

ich habe auch einen Schego Regler im Einsatz, allerdings ohne den Heizstab. Zwar erst seid ein paar Monaten aber bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Ein Gerät ohne viel Schnickschnack :)
Wenn die Heizer wirklich so effizient sind wie du schreibst, lohnt es sich wirklich darüber nachzudenken sie gegen die Glaskolbengesellen auszutauschen.
Eigentlich auch ganz logisch, Metall überträgt Wärme immer besser als, Glas. Im Gegenteil isloliert Glas eher.
Ich frag mich nur warum andere Firmen darauf nicht gekommen sind, wahrscheinlich wegen der Kosten von des Titans.... :-?

Mfg Ryan
aquamarinus.de


Thommy

Re: SCHEGO Heizsystem

Beitrag von Thommy » 10.03.2012 06:40

Hallo Dietmar,

sehr interessant. :ymapplause:

Was mich noch interessieren würde, welche Watt Zahlen man für die verschiedenen Aquariengrößen man braucht. Z.B 100 Liter / 300 Liter / 500 Liter / 1000 Liter ,...usw


EDIT: Ich habe da Angaben gefunden. Irgendwie wundern sie mich aber. Ich benutze für mein 1300 Liter Becken 1 Jäger Heizstab mit 300 Watt. Der Reicht auch im Winter bei Raumtemperaturen (Wohnzimmer) unter 20 °C locker aus, um im Becken Temperaturen von 26-30°C zu erreichen. Daher wundert es mich, dass der Titan Heizer viel schneller auf die Temperaturen kommen soll als z.B. mein Jäger aber trotzdem der 600 Watt Titanheizer nur für Beckengrößen von 500-1000Liter ausgelegt ist. Vielleicht gibt es ja Erfahrungswerte dazu, ob man nicht deutlich größere Aquarien auch mit 600 Watt betreiben kann.

Wie sieht es aus, wenn der aus-versehen mal trocken läuft?


Electricus
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1332
Registriert: 26.02.2006 18:17

Re: SCHEGO Heizsystem

Beitrag von Electricus » 10.03.2012 11:35

Die Herstellerangaben : Welche Wattzahl für welche Becken kannst du nicht unbedingt gebrauchen.
Es kommt immer drauf an wie das Aquarium steht,wie es isoliert ist etc.

Ich würde mal vermuten das wenn der trocken läuft nix passiert,weil kein Glas da ist was springen kann.Er wird vermutlich einfach nur heiß oder seh ich das falsch?
Gruß Mike

Benutzeravatar

Thema Autor
Dietmar
Administrator
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: 14.06.2005 22:07
Aquarianer seit: 1982
Hat sich bedankt: 29 Mal

Re: SCHEGO Heizsystem

Beitrag von Dietmar » 10.03.2012 14:11

Hallo,
Thommy hat geschrieben:Daher wundert es mich, dass der Titan Heizer viel schneller auf die Temperaturen kommen soll als z.B. mein Jäger aber trotzdem der 600 Watt Titanheizer nur für Beckengrößen von 500-1000Liter ausgelegt ist
Wie Electricus schon schrieb, sind die Beckenangaben immer nur Vorgabewerte.
Das ein Titnaheizer ein höheres Leistungsvermögen aufweist liegt wohl an der technisch bedingten Bauweise.
Beim Glasheizkolben sind meist Heizspiralen verbaut, die nicht viel dicker als eine Kugelschreiberminen-Feder ist.
Beim Titanheizer sind diese Wendeln um ein mehrfaches dicker und länger.
Electricus hat geschrieben:Er wird vermutlich einfach nur heiß oder seh ich das falsch?
Nicht nur heiß, er wird sehr heiß ;)
Deshalb sollte ein Titanheizer nie trocken betrieben werden, denn schon nach wenigen Sekunden ist das Teil so heiß, das man sich leicht Verbrennungen an den Fingern holen kann.

Anmerkung:
Ich bin nicht der abolute Verfechter eines solchen Heizsystems, jeder muß für sich selbst entscheiden, was am besten für seine (Aquarien)-Kombination geeignet ist. Dies ist lediglich eine Rezesion von mir zum zuvor genannten Heizsystem.
Soll heissen, ich kann nicht in die kleinsten technischen Details einsteigen, da mir dazu das nötige Fachwissen fehlt. Ich kann nur die eigenen Erfahrungen/Beobachtungen/Bewertungen wiedergeben, welche ich selbst damit gemacht habe.
Vielleicht ist es ja für den Einzelnen hilfreich, wenn zu einem späteren Zeitpunkt eine Neuanschaffung oder Wechsel eines neuen Systems ansteht.

Gruß Dietmar

Benutzeravatar

Apisto
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 10.12.2013 19:38
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: SCHEGO Heizsystem

Beitrag von Apisto » 12.12.2013 15:00

Hallo zusammen,
der Bericht ist zwar schon etwas älter aber ich wollte trotzdem einiges hinzufügen...
Ich habe ebenfalls das SCHEGO Heizsytem, der Heizstab ist super. Allerdings arbeite ich schon mit dem dritten Regelgerät. Die anderen zwei Regler (jeweils die Temperatursonde) wurden einmal von Buntbarschen (Mesonauta) zerbissen, ein anderes mal (ich hatte sie Fischsicher angebracht) löste sich die Gummiummantelung auf, gerade nach Ablauf der Garantie. Die im Moment angeschlossene Regeleinheit ist definitiv die letzte die ich von dieser Firma kaufe. Hat einer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder hatte ich einfach nur Pech...
Wie gesagt, der Titanheizer ist für mich das beste was es im Moment an Stabheizern auf dem Markt ist.
Viele Grüße, Apisto

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast