Plötzlich Aurantihalter

Channa, Parachanna
Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 17.08.2016 13:53

Grüss Euch

Bei mir gehts im Moment wirklich rund und passend dazu bin ich vor Kurzem auf ein Inserat für ein Becken gestossen und da ich noch ein paar Becken für meinen Raum suche hab ich mir die Sache genauer angeschaut und musste feststellen, dass zusammen mit diversen anderen Fischen ein Auranti in dem Becken gehalten wurde. Ich konnte daraufhin nach einigem argumentieren und verhandeln den Halter davon überzeugen mir den Auranti zu überlassen, da er ohnehin nicht ganz fit war und offenbar vom Goliath Tiger zerfleddert wurde.

Als ich dann ein paar Tage danach dort ankam um ihn abzuholen staunte ich nicht schlecht was da unter der Wurzel hervorkam :-O

Bild

ein 50cm Auranti, zwar ziemlich hergenommen aber ein tolles Tier. Da er doch grösser als erwartet war ,musste ich natürlich umdisponieren und habe kurzerhand mein neues 2m Becken für ihn freigemacht und hergerichtet.

Bild

Nun ist er schon ein paar Wochen im Becken, die Wunden und Flossen sind fast wieder heil und er nimmt mittlerweile auch Heuschrecken etc. an.

Gruss Thomas


ExMitglied

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von ExMitglied » 18.08.2016 09:52

Hi Thomas,
... du lässt auch (fast) nichts aus, oder :D :D :D ?

Ein schöner Haudegen, den du da erstanden hast. War sicherlich nicht allzu teuer, nehme ich an? Soll der auch irgendwann ein Mädel bekommen oder Solist bleiben (mit Goliath Tigern zusammen und eine KL von 50 cm heisst ja vermutlich, dass dauerhafte Warmhaltung bei konstanter Fütterung über Jahre erfolgt ist - ist doof für Zucht-/Vergesellschaftungsversuche!)?

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 18.08.2016 15:47

Grüss Dich Karsten
Issy hat geschrieben:... du lässt auch (fast) nichts aus, oder ?
tja so bin ich halt 8-}
Issy hat geschrieben:Ein schöner Haudegen, den du da erstanden hast. War sicherlich nicht allzu teuer, nehme ich an?
billig war er nicht, aber ich wollt ihn irgendwie unbedingt da raushaben
Soll der auch irgendwann ein Mädel bekommen oder Solist bleiben (mit Goliath Tigern zusammen und eine KL von 50 cm heisst ja vermutlich, dass dauerhafte Warmhaltung bei konstanter Fütterung über Jahre erfolgt ist - ist doof für Zucht-/Vergesellschaftungsversuche!)?
Wird vermutlich brutal schwierig Ihn oder Sie zu verpaaren, dennoch würde ich es versuchen, sollte ich noch so ein Findelkind finden. Das Becken ist zumindest darauf vorbereitet und hat zwei fix eingebaute Trennstellen

Bin total begeistert von dem Tier, schätze aber, dass er oder sie ganz schön gemästet ist. Zumindest stellte ER/SIE sich recht unbeholfen an als ich eine Heuschrecke angeboten hatte. Jetzt ist erst mal fasten angesagt.

Hier noch ein paar aktuelle Bilder:

Bild

Bild

Bild

Gruss Thomas


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von FloKri » 22.08.2016 18:01

Hallo Thomas - und alle anderen!

Zum Thema Auranti kann ich nicht schweigen, dafür bin ich zu begeistert von den Tieren, denn die sind der Hammer!

Bei der Geschlechtsbestimmung kannst du aber echte Überraschungen erleben. Mein Weibchen ist bunter (und vor allem goldener) als mein Männchen (obwohl auch er ein Prachbursche ist)! Ich erkannte das Geschlecht nur am Verhalten einem Männchen gegenüber, welches sich eine andere Partnerin auserwählt hat, was dieser Dame nicht zu passen schien und sich um so mehr um ihn bemühte. Ich würde alles darauf verwetten, dass es ein Männchen ist, wenn ich es nicht besser wüsste! Aber vielleicht täusche ich mich doch - ich trau denen mittlerweile alles zu.
Das andere Weibchen sieht so aus, wie man sich eines vorstellt - farbloser und viele braune Spränkel vor allem auf dem Bauch. Ich nehme an (und Steffen Prellwitz hat auch sowas durchklingen lassen), dass die Aquariumhaltung an dieser Farbentwicklung Schuld ist. Seitdem ich meine beiden Weibchen habe (von klein auf miteinander im selben Becken groß geworden) traue ich mich bezüglich des Geschlechts keine Aussage mehr zu machen. Nur so viel: Die Zeichnung in der Rückenflosse geht bei deinem Tier fast bis an den Rand - fast kein blauer Saum. Das spricht für ein Weibchen, aber wer weiß das schon sicher ...
Wie sieht der erste Strahl der Rückenflosse aus? Ist er deutlich kürzer als der zweite. Bei meinem Weibchen ist das schon der Fall.

Zum Thema Fasten. Meine knapp 30 cm großen Tiere bekamen sechs Monate nix (NIX!!!) und man merkte ihnen nix (NIX!!!) an. Sie waren am Anfang des Frühlings schön schlank, aber nicht mager und quick fidel. Ich würde - ich sag jetzt mal - "sie" im November in ne größere Plastikbox packen, nachdem sie vier Wochen schon im Aquarium nichts mehr gefressen hat und dann gut abgedeckt irgendwo hinstellen, wos kalt und dunkel ist. Meinen beiden in Plastikwannen überwinterten Tiere ging es im Frühjahr besser, als dem Paar, welches im Hälterungsaquarium überwinterte (ca. 2° wärmer, aber auch kein Futter).

Diese Art wird uns sicher auch weiterhin noch das ein oder andere Rätsel aufgeben. Eine unglaublich spannende und in jeder Hinsicht beeindruckende Channa-Art :x !
Wir können gerne im Rahmen des diesjährigen Channamania-Treffens weiter diskutieren!!!
Ich hoffe, man sieht sich!
Florian

PS: Bildmaterial kann ich gerade nicht liefern, da meine Tiere derzeit den "Sommer" verschollen im Gartenteich verbringen - aber keine Angst, die Wasseroberfläche bewegt sich ab und zu. Bin schon gespannt, was aus ihnen geworden ist. Vielleicht gibts ja im Spetember / Oktober Grund zum :ymparty: (weil sie so schön / groß geworden sind - ich rechne nicht mit Nachwuchs).
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 23.08.2016 07:17

Guten Morgen Florian

Danke für Deinen Beitrag :) ich mache mir derzeit keine Gedanken ob es ein Weibchen oder ein Männchen ist, den in erster Linie geht es mir darum das Tier an die "Artgerechte" Haltung zu gewöhnen und in eine gute Konstitution zu bringen. Sollte sich die Gelegenheit dann doch ergeben ein weiteres Tier in der Grössenordnung (min. 35+cm) zu kriegen würde ich es so oder so versuchen.

Was die Winterruhe angeht, hab ich ein bisschen Bedenken ob nach sovielen Jahren durchgehend warmer Haltung eine 100%ige Winterruhe gut wäre. Mommentan bin ich eher für 3 Monate fasten, verbleiben im aktuellen Becken ohne Heizung bei rund 21°C um in den Zyklus zu kommen und im nächsten Jahr ein volle Winterruhe im Keller.

Was denkt ihr so über den Zustand ? Zu korpulent, zu schlank (wohl eher nicht) oder ok ? Ich hatte ja schon erwähnt dass ich es in den letzten Wochen mal mit Heuschrecken versucht hatte, beim ersten Versuch wusste er irgendwie nichts damit anzufangen und wirkte seeehr träge. Nach einer Woche fasten war das Interesse schon grösser, gestern wieder gut ne Woche spatter ist er mir bereits entgegengesprungen. Ich denke ich bleib erst mal bei einer Fütterung pro Woche. Oder was denkt Ihr ?

Bild

Gruss Thomas


tommy
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 18.10.2010 17:41
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von tommy » 23.08.2016 14:46

Hallo,

zeig doch mal ein Bild des Aurantis mit ausgestellten Flossen, bei Tieren in der Größe ist das Geschlecht relativ einfach zu bestimmen...


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von FloKri » 23.08.2016 18:05

Hallo ihr alle.

@ tommy: Das klingt aber sehr zuversichtlich. Ich weiß aber von mehr als einem Thread, wo sich auch die Experten den Mund fusslig quatschen, ob der betreffende Auranti nun ein M oder W ist (bei Tieren ab 35 - 45 cm). Aber wirf ruhig auch deinen Hut in den Ring. Ich sage Weibchen.

@Thomas: Wenn sich die von Domi bei 18°C vermehrt haben, wäre mir 21°C zu warm und so wie dein U-Boot aussieht, kannst du es ruhig länger fasten lassen. Eine Fütterung pro Woche reicht momentan sicher völlig aus. Das ist ein Auranti. Die können das ab :ymcowboy: . Auch, wenn der Fisch verhätschelt wurde, so bleibt es ein Auranti und damit ein Hungerkünstler und Fettspeicherer vor dem Herrn.
Du könntest dein Schätzchen auch zwei Monate im Aquarium hungern lasse, danach mal für zwei Monate in eine Box (und nicht so kalt stellen - aber unter 20 °C) und danach kannst du es je nach Verfassung noch zwei weitere Monate im Aquarium überwintern. Du hast es dann ja wieder im Blick und kannst beurteilen, wies ihm geht und merkst am Verhalten, ob es ihm wirklich geschadet hat bis dahin. Ich bezweifle aber, dass du (bzw. der Fisch) Probleme bekommen wirst. Vielleicht sehnt sich das Tier ja schon nach erträglich kühlen Temperaturen. Es ist nunmal kein Warmwasserfisch ...
Weißt du eigentlich wie alt der Fisch ist? Die Körpergröße sagt da nix aus, nochdazu bei durchgehend warmer Haltung und - was anzunehmen ist - reichlicher, täglicher Fütterung. Mein Männchen schaffte es in einem Jahr von 13 auf knapp 30 cm! Ein heißer Sommer und ein damit einhergehender Verdauungswahnsinn machten es möglich. Vielleicht ist das Tier erst 3 oder 4 Jahre alt ...

PS: "U-Boot" war ganz lieb gemeint :x - aber schlank ist der Kleine trotzdem nicht :p .
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Zigermandli » 24.08.2016 06:55

Morgen Zusammen
tommy hat geschrieben:@ tommy: Das klingt aber sehr zuversichtlich. Ich weiß aber von mehr als einem Thread, wo sich auch die Experten den Mund fusslig quatschen, ob der betreffende Auranti nun ein M oder W ist (bei Tieren ab 35 - 45 cm). Aber wirf ruhig auch deinen Hut in den Ring. Ich sage Weibchen.
Ich habe mittlerweile einige Nachrichten bezüglich des Geschlechts gekriegt und es steht aktuell 4 zu 3 Stimmen für Weibchen ;) aber ich denke das einzig Sichere ist, dass man sich nicht sicher sein kann bis sich Nachwuchs einstellt. Aber soweit sind wir noch laaaaaange nicht.
FloKri hat geschrieben:Wenn sich die von Domi bei 18°C vermehrt haben, wäre mir 21°C zu warm und so wie dein U-Boot aussieht, kannst du es ruhig länger fasten lassen. Eine Fütterung pro Woche reicht momentan sicher völlig aus. Das ist ein Auranti. Die können das ab . Auch, wenn der Fisch verhätschelt wurde, so bleibt es ein Auranti und damit ein Hungerkünstler und Fettspeicherer vor dem Herrn. Du könntest dein Schätzchen auch zwei Monate im Aquarium hungern lasse, danach mal für zwei Monate in eine Box (und nicht so kalt stellen - aber unter 20 °C) und danach kannst du es je nach Verfassung noch zwei weitere Monate im Aquarium überwintern.

Das klingt vernünftig, denke eine verkürzte Dunkel-/Kältekur in der Box schadet wohl nicht

Allgemein sagt ja aber auch Domi, dass nicht generell die tiefen Temperaturen der Überwinterung ausschlaggebend für die Vermehrung sind, sondern viel mehr die Fastenzeit.
Weißt du eigentlich wie alt der Fisch ist? Die Körpergröße sagt da nix aus, nochdazu bei durchgehend warmer Haltung und - was anzunehmen ist - reichlicher, täglicher Fütterung. Mein Männchen schaffte es in einem Jahr von 13 auf knapp 30 cm! Ein heißer Sommer und ein damit einhergehender Verdauungswahnsinn machten es möglich. Vielleicht ist das Tier erst 3 oder 4 Jahre alt ...
Das Alter weiss ich leider nicht, ich denke aber, dass das Wachstum ab 35cm auch bei Aurantis deutlich verlangsamt wird (korrigiert mich wenn die da die Ausnahme sind) daher schätz ich ihn/sie schon eher auf 6+ Jahre.

U-Boot triffts irgendwie schon sehr gut wenn man dem Brocken so zusieht :D

Gruss Thomas


FloKri
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 27.05.2012 17:14
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von FloKri » 24.08.2016 18:41

Guten Abend zusammen.

Mir ist wohl bekannt, dass Domi nicht (mehr) viel von kühler Überwinterung hält und es mag auch sein, dass es nicht überlebenswichtig ist. Ich glaube aber nicht, dass das Schmelzwasser von dem der Lebensrythmus der Aurantis nunmal stark geprägt ist, so warm ist (wie wir uns das vorstellen) und es einige Zeit braucht, bis es sich durchaus auch etwas erwärmen kann. Da ich die Möglichkeit habe meine Tiere unter 20 °C zu überwintern werde ich das auch dieses Jahr wieder tun - und zwar tiefer als letztes Jahr (diesmal im Keller, nicht im kühleren Wohnzimmer auf dem Fußboden).
Auch meine Choco-Bleheris kommen dieses Jahr in eine Box (ebenfalls in den Keller). Die beiden, die letztes Jahr in ner Box überwinterten waren deutlich fitter und farbiger als das Pärchen im kühlen Aquarium (das gleiche, wie bei den Aurantis)! Die beiden denke ich, werde ich aber zusammen in eine Box setzen.
Was Domi über die Aurantimaculata zu berichten hat, werden wir ja in Dülmen sehen und hören. Bin mal gespannt, was er uns für ein Rezept liefert. Ich werde ganz Ohr sein :D , denn meine Aurantis bleiben bei mir und wenn sie noch so groß werden. Die behalte ich :x !

Mit dem Wachstum kannst du durchaus Recht haben. Ich bin gespannt, wie viel meine beiden im Teich zugelegt haben (ohne jegliche Zusatzfütterung und bei diesen "Sommer"temperaturen). Ich habe die beiden beim Einsetzen nicht vermessen (Zeitmangel), aber er hatte knapp 30 cm und sie gut 26 cm. Ich hab überlegt die beiden nicht (getrennt) zu überwintern, sondern gleich in ein kühles Aquarium zu setzen - zusammen, um zu sehen, ob sie sich vermehren. Ich lasse es aber wohl eher ruhiger angehn und schicke sie erst mal in den Keller, dann kann ich sie im Frühjahr entweder in ein Becken (sofern ein freies vorhanden ist) oder in den (zumindest geplanten) dann neu hergerichteten Teich setzen. Ich stell mir so eine Art Fischhälterungsbecken mit Frühbeetabdeckung vor. Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt, damit der Teich zumindest bezugsfertig ist, wenn die Aurantis aus der Winterruhe sollen.
Was man nicht alles plant ...
Gruß
Florian

"Das Leben ist voller Wunder, nur der Mensch gehört leider nicht dazu" (EAV - Das Leben das ist kurz)

Benutzeravatar

Dirk64
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1086
Registriert: 12.05.2011 10:02
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Plötzlich Aurantihalter

Beitrag von Dirk64 » 24.08.2016 21:38

Hi Florian
Ich denke mal das Domi, in Bezug auf die Aurantivermehrung, in etwa das wiedergibt was du hier geschrieben hast.
Das ist im Moment der Stein der Weisen. Schlauer sind wir dann vielleicht in Dülmen ;) .
Gruß Dirk
klick mich :) Channafreunde

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast