Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Piranha, Pacu ... u.a.

Thema Autor
German-Piraya
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 08.06.2008 22:24

Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von German-Piraya » 21.06.2009 11:21

Hallo Leute,

da das Verhalten von Pirayas, Caribas und Roten Piranhas doch sehr interessant und auch teils sehr unterschiedlich ist, dachte ich mir, dass ich hier mal einen neuen Thread zu diesem Thema eröffne. Wer pflegt welche Piranha-Arten und wie sind eure Erfahrungen?

Gruß
Udo


Piraya
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 27.03.2009 21:22

Beitrag von Piraya » 21.06.2009 12:17

Hallo

also ich Pflege alle drei Arten plus ein Serrasalmus Rhombeus in meinen Becken,vom verhalten her kann ich sagen das Cariba,am schnellsten beim Futter ist,wobei sich Piraya und Rote Piranha schon sehr gleich sind im verhalten,mag sein das es in größeren schwärmen anders ist,aber ich habe so die feststellung bei meinen gemacht,auch von der aggressivität,hebt sich Pygocentrus Notatus (Cariba)hervor,es kann schon vorkomen das bei der Futter gabe wasser aus dem Becken spritzt,an beifische hat bei mir nichts überlebt,gegen über dieser Art würde ich Pirayas und Rote Piranhas,als harmlos einstufen,und ich habe die feststellung gemacht,das wenn man kleinere Pirayas und Rote Piranhas,mit Cariba vergesellschaften möchte,diese angegriffen werden,wogegen größere Tiere geduldet werden,was dem Serrasalmus Rhombeus angeht,macht dieser,ein großen bogen um größere Tiere,wogegen er bei gleich großen Tiere,schon mal versucht den Chef raushängen zu lassen,auch hier ein großer unterschied,Pirayas und Rote Piranhas gehen meinen Rhom meist aus dem weg,wogegen sich Caribas währen,so bald es mal zoff gibt...


lg
Piraya


kantelezi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 11.02.2009 20:58

Beitrag von kantelezi » 21.06.2009 20:16

Hallo zusammen gute Idee das ganze mit der Verhaltensbeschreibung der Arten und Unterarten.
Ich halte 5 Rote Natteries in einem 760L großen Becken, das Becken ist mit vielen Wurzeln und Pflanzen versehen.
Meine Tiere sind vom verhalten sehr ruhig nur falls jemand zu schnell vors Becken tritt den sie nicht kennen, treten sie die Flucht nach hinten an. Beim fressen sind sie sehr gesittet und es gibt selten Steß. Ich habe die tiere jetzt seit sie 4cm groß sind.

Benutzeravatar

Dietmar
Administrator
Administrator
Beiträge: 2405
Registriert: 14.06.2005 22:07
Aquarianer seit: 1982
Hat sich bedankt: 29 Mal

Beitrag von Dietmar » 21.06.2009 22:39

Hallo,

es mag nichts gegen eine Vergesellschaftung verschiedener Pygos-Arten sprechen, dies zeigen oben genannte Beispiele.

Dennoch zeigen die Piris bei reiner Artenhaltung ein anderes Verhalten und die Charaktere der Tiere kommen dann besser zur Geltung, da diese ohne artfremden Piris ihr (soziales) Verhalten ausleben können.

Gruß Dietmar


Piraya
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 27.03.2009 21:22

Beitrag von Piraya » 21.06.2009 22:53

Dennoch zeigen die Piris bei reiner Artenhaltung ein anderes Verhalten und die Charaktere der Tiere kommen dann besser zur Geltung
an das hatte ich auch gedacht,bei Artenhaltung,verhalten Sie sich anders als bei vergesellschaftung von andern Pygos-Arten
das sehe ich genau so wie Dietmar
da meine Tiere nicht in reine Artenhaltung leben,kann ich nur von der vergesellschaftung sprechen....

lg
Piraya


MichaelJahn
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.05.2009 08:04

Beitrag von MichaelJahn » 24.06.2009 09:07

Hallo Leute

also ich halte mir Neon Salmler und Welse (Albino weiß, Wabenschilder, und Leo) 3 Stück von 30 cm groß und Skalare noch sehr klein ca. 6 cm hoch und 5 Rote Piranhas Pygocentrus Nattereri zusammen und ich muss sagen es klappt echt gut! Das Becken hat 800 Liter die Piranhas haben eine Größe von 23-25 cm. Sie fressen jegliches Forstfutter und auch lebende Goldfische, meine Skalare fressen auch das Frostfutter der Piris es gibt dort nie ärger! ;) zum glück wobei alle anderen Beifische keine Change haben und es nicht überleben! ;)

Euer micha


MichaelJahn
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 19.05.2009 08:04

Beitrag von MichaelJahn » 24.06.2009 09:11

außer die hlat die sowieso schon im Becken sind wie die Skalare und Neons und Welse, habe auch die Erfahrung gemacht das sie gelbe und Orange Fische nicht in Ruhe lasse. Sie werden ohne Kompromiss in jeder größe gefressen. Auch so 15 cm Koi Skalare mit orangem Kopf haben es nicht überlebt. ;)

euer Micha greetz


Thema Autor
German-Piraya
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 08.06.2008 22:24

Beitrag von German-Piraya » 07.07.2009 18:55

Hallo Leute,

bei den Caribas liest man immer wieder unterschiedliche Angaben zu Größe und benötigter Literzahl/Fisch. Wie groß sind eure Caribas und wie viel Liter rechnet ihr pro Fisch?

Gruß
Udo


Piraya
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 27.03.2009 21:22

Beitrag von Piraya » 16.07.2009 12:35

Hallo

Udo

mein Cariba 39 cm groß,so 200-250 liter habe ich für dieses Tier
berechnet..die größe bei Caribas sind unterschiedlich,aber auf jedenfall
über 30 cm werden sie,laut einigen seiten im Netz steht bis 25 cm,was nicht stimmt,alle die ich gesehen haben waren über 30 cm teilweise auch 40 cm..aber es dauert lange bis sie diese größe erreichen,bei Piraya geht das schneller wie hier zusehen ist alter 3 1/2 jahre größe knapp an die 40 cm

Bild


Bild

lg
Piraya


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 22.04.2008 09:25
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Verhaltensweisen von Pirayas, Caribas und Rote Piranhas

Beitrag von Marcus_H » 18.05.2015 14:32

Hallo,

schade das dieser threat ja scheinbar vor längerer Zeit eingestaubt ist. Möglicherweise treiben sich ja hier noch ein paar Nutzer herum. Was mir in einem Post auffiel: Wurde hier tatsächlich S. Rhombeus mit P. Natteri, Cariba UND Piraya vergesellschaftet?

Ich dachte Cariba wären schon kaum mit anderen Fischarten zu vergesellschaften und Serrasalmus Arten müssten alleine gehalten werden, da sie jegliche anderen Beckeninsassen angreifen so lange die nicht gleich x mal so groß sind?

Grüße
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste