Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Channa, Parachanna
Benutzeravatar

dkk
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 04.01.2011 10:31

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von dkk » 12.06.2012 07:41

Firefly hat geschrieben:Hallo Doris,
die Bleheri sind deine Beiden, das Weibchen ist die Nr. 4 aus viewtopic.php?f=18&t=9727&start=20#p127020
Nr. 3 ist ebenfalls ein Weibchen, Nr. 1 und 2 sind die Männchen.
Was läst dich glauben, dass es ein Weibchen sei?
Gruß Frank
Hallo,

dann ist dein Männchen #2 auf meinen Bildern oben! ;)

Also, ich bin mir mittlerweile 100% sicher mit dem Weibchen, ich habe die letzte Eiablage beobachten können!
Aber ja, die Geschlechterverteilung war vorher ungewiss, weil das Weibchen nicht nur wie ein Männchen aussieht, sondern sich auch so verhalten hat. Es stand unter den Eiern und hat die Larven bewacht. Bei der letzen Brut waren die Rollen aber zum Großteil "normal" verteilt.

Also:

Männchen
Da du gesagt hast, es sei ein Weibchen: Auch wenn das Tier die schwächsten "Pausbacken" von allen hat, ist der Kopf trotzdem nicht trapezförmig verjüngt
Bild

Und hätte man das Tier neben dieses hier gesetzt, würde bestimmt kaum jemand behaupten, #3 sei ein Weibchen.
Bild

Im Übrigen gibt es auch (menschliche) Frauen, die ein Kinn wie ein Mann haben. Und Männer, die wie Frauen aussehen...

Was ich damit sagen will, ist einfach, dass die Kopfform ein guter Anhaltspunkt sein kann, aber sie meiner Meinung nach keinen wirklichen Geschlechtsdimorphismus darstellt.

LG,
Doris
Wenn der Klügere immer nachgibt, geschieht nur, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar

dkk
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 04.01.2011 10:31

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von dkk » 12.06.2012 10:03

Nachtrag: Ich hab noch dieses Bild gefunden, wo #3 die Kiemendeckel abstellt, so wie es #1 und #2 auf allen Bildern machen (die beiden drohen sich gegenseitig an).

Bild

Ich finde wirklich nicht, dass dieser Kopf weiblich aussieht. Der von meinem anderen bleheri aber eben auch nicht.

LG,
Doris
Wenn der Klügere immer nachgibt, geschieht nur, was die Dummen wollen.


Hyabusa
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: 22.06.2010 18:53

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Hyabusa » 12.06.2012 10:53

Firefly hat geschrieben:Hallo Hyabusa!
Also ich sehe das so.......deine Beitrag sagt genau nichts......!
Wo sind die Fotos?
doch... das die Kopfform bei Aurantimaculata kein geschlechtsspezifisches Merkmal ist.
Zuletzt geändert von Hyabusa am 14.06.2012 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
IGL 081

Benutzeravatar

fisker
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 20.06.2005 17:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von fisker » 12.06.2012 16:29

Zack-zack-Auranti-Köppe (hatten wir zwar schon mal...) :ymhug:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß

fisker

http://fisker.hat-gar-keine-homepage.de/

Never argue with idiots-
they bring you to their level and beat you with experience there


Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 12.06.2012 18:47

Hallo Domi,
da ich ebenfalls IGL-Mitglied bin, ist mir auch diese Abhandlung bekannt. Ich hatte sie mir damals mehrfach durchgelesen, und habe es heute noch einmal versucht. Es tut mir Leid, aber mir erschließt sich die Pointe nicht. Zum einen sehe ich das Foto von den Gonaden nicht, zum anderen weiß ich immer noch nicht, wer nun was war, und warum. Die kryptischen Kommentare einiger (eidgenössischer) Zeitgenossen helfen mir da leider auch nicht weiter.
Eines ist aber klar: Um etwas zu vergleichen, muss man Vergleichsparameter aufstellen. Ein einjähriger Auranti mag genau so lang sein, wie ein ausgewachsener Gachua, und doch sind sie nicht zu vergleichen. Wie lang sind die Aurantis auf den Fotos? Sind die überhaupt schon geschlechtsreif?
Die Bilder im Einstiegsbeitrag sind alle im gleichen Standardaquarium aufgenommen. Die Kamera steht im 90- Winkel zur Wasseroberfläche, und die Tiere liegen alle auf dem Boden des Aquariums, wobei die Rückenflosse gerade soeben mit Wasser bedeckt ist.
Alle Paare sind nachverfolgbar (die meisten Besitzer sind sogar hier angemeldet), und imho geschlechtsreif. Wenn man die Tiere also mit irgend etwas anderem vergleichen will, dann bitte unter diesen Parametern. Bei Aurantis, die in diesem Becken Platz finden, erwarte auch ich keine 100%igen Aussagen, und somit fallen sie beim Vergleich aus.
Bei den Punctata ist es zugegebenermaßen schwierig, aber keineswegs unmöglich. Ich hätte auch ein kleineres Männchen, und ein größeres Weibchen nehmen können - man hätte den Unterschied trotzdem gesehen. Aber ich behaupte nicht, dass es leicht ist. Die ganze Geschichte lebt vom Vergleich, und obwohl ich bislang jede Menge Paare auf diese Weise zusammengestellt habe, muss auch ich immer wieder genau hinschauen.
Und ja- nicht nur du bist aufgerufen immer wieder ein paar Bilder von Channas zu machen und diese zu dokumentieren. Wichtig ist, dass man die Tiere so ablichtet, dass man sie auch wiedererkennen und vergleichen kann. Es widerstrebt mir die Tiere unnötig zu stressen, aber wenn man sie sowieso rausfangen muss, weil man sie abgibt - was spricht da gegen ein finales Foto?
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 12.06.2012 19:43

Hallo Doris,
bei näherer Betrachtung muss ich zugeben, dass die allgemeingültige Aussage vom gleichmäßig breitem Kopf bei Channa bleheri nicht stimmt.... denn das, was du als abstehenden Kiemendeckel bezeichnest ist eher eine Einbuchtung.... und ist imho ein Zeichen des männlichen Geschlechts. Leider habe ich nur zwei Fotomodelle, was eine eindeutigere Aussage schwierig macht.

Was fotografierts du überhaupt dösige Fische in Tupper-Schüsseln, wenn du auch einmalige Aufnahmen von der Eiabgabe bei C. bleheri machen kannst? Wo sind die Bilder die mich restlos überzeugen könnten? ;)
Ich arbeite weiter am Thema.
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes


Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Plankton » 13.06.2012 09:25

Hallo,

hier nochmal die Köpfe der Bleheri-WF die ich nachgezogen habe:

Männchen
Bild

Weibchen
Bild

Gruß, Steven
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein


Plankton
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2007 20:37

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Plankton » 13.06.2012 09:38

Und hier noch die Köpfe von meinem Ch.sp."Lipor" Paar im Zeitraum der ersten NZ:

Männchen
Bild

Weibchen
Bild

Gruß, Steven
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein_Schaf sein.
A. Einstein

Benutzeravatar

dkk
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 04.01.2011 10:31

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von dkk » 13.06.2012 10:08

Hallo Frank,
Firefly hat geschrieben:denn das, was du als abstehenden Kiemendeckel bezeichnest ist eher eine Einbuchtung.... und ist imho ein Zeichen des männlichen Geschlechts.
Ja, die Kopfform zeigt von oben tatsächlich so etwas wie eine S-Linie: Erst eine leichte Einbuchtung, die optisch verstärkt wird, wenn das Tier die Kiemendeckel abstellt (vergl. die beiden Bilder von #3), gefolgt von einer Ausbuchtung, den "Pausbacken". Allerdings muss ich wieder betonen, dass BEIDE meine Tiere diese Kopfform haben, es also kein eindeutiges Geschlechtszeichen ist.

Ich hätte wirklich gerne Fotos von der Paarung der beiden gemacht, aber ich denke du kennst das Problem. Selbst wenn man es schafft, sich ganz leise und unauffällig mit dem großen schwarzen Kasten in der Hand anzuschleichen, ohne dass die Fische panisch verschwinden, hat man bestenfalls ein unterbelichtetes, verwackeltes Foto von verknoteten Fisch-Teilen, bei denen man nicht weiß, was was ist, natürlich auch weil man bestenfalls ein Viertel sieht, da sich die beiden in einer Korkröhre paaren.

Aber ehrlich, ich denk mir so einen Quatsch nicht aus, was hätte ich denn davon, ein Männchen für ein Weibchen auszugeben...?!

Und andersherum gefragt, du sagst deine beiden bleheri sind ein Paar. Ich denke das zwar auch, ich hab sie ja als Männchen und Weibchen abgegeben, aber kannst du dir wirklich sicher sein? Sprich: Haben sie sich bei dir schon gepaart?

LG,
Doris
Wenn der Klügere immer nachgibt, geschieht nur, was die Dummen wollen.


Thema Autor
Firefly
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1952
Registriert: 26.07.2006 19:30

Re: Geschlechtererkennung bei Channa anhand des Kopfprofils

Beitrag von Firefly » 13.06.2012 17:26

Hallo Doris,
aber kannst du dir wirklich sicher sein? Sprich: Haben sie sich bei dir schon gepaart?
Weil mir diese Frage keine Ruhe gelassen hat, habe ich sie zu Adam (Cichlkiller) in die Tierärztliche Hochschule gebracht, und habe sie sezieren lassen. Und ich hatte Recht! Die Obduktion ergab, dass es Männchen und Weibchen waren!
Gruß Frank
Nichts ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - niemand glaubt, mehr davon zu benötigen, als er besitzt.
Rene Descartes

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste