Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Alles rund um Becken und Zubehör
(z.B.: Aquarien, Deko, Technik etc.)
Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 23.05.2016 12:40

Grüss Euch

Wie der Tiltel schon erahnen lässt habe ich mir ein 2000 Liter Becken mit den Massen 250x100x80cm gesichert \:D/ . Das Becken steht schon in der Garage und ich habe nun mit den Umbauarbeiten begonnen um das Ding in meinen Aquarienraum reinzukriegen.

Natürlich sollen da meine Mekong Tiger und der Feuerstachelaal rein, die Oskars sollen aber nicht mit, sondern ich möchte den Biotopbeckengedanken so consequent wie möglich weiterverfolgen. Mit den grösseren Beckenmassen sehen die Möglichkeiten nun auch besser aus. Ich stehe aber noch immer vor der Frage: Was könnte ich asiatisch interessantes planen, was in der Beckengrösse gehalten werden kann, den Tigern Sicherheit gibt und aber selbst nicht gefressen wird.

Was mir bisher so durch den Kopf ging .......

- Osphronemus laticlavius (Rotflossen Riesengurami)
- Scleropages jardini (Australischer Arowana)
- Scleropages formosus (wohl kaum zu bekommen in der Schweiz / zu gross ?)
- Pelodiscus sinensis (chinesische Weichschildkröte)

Bin über jegliche Anregungen oder Tipps dankbar :)

Gruss Thomas

Benutzeravatar

kaiminator
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 20.11.2012 17:58
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von kaiminator » 24.05.2016 22:35

Hallo Thomas,

was für ein Projekt, wird sicher Hammer!!
Ich erlaube mir einige Bemerkungen aus eigener Erfahrung, was deine Besatzfrage betrifft:

Zu den:Osphronemus laticlavius
Auch wenn sich meine Erfahrung auf 2 subadulte Exemplare des nahen Verwandten Osphronemus gorami bezieht, rate ich dir von dieser Kombination eindringlich ab.
Meine Tiere entwickelten sich ab ca 30cm zu wahren Tyrannen, welche sich gegenseitig und gleichgrosse altengesessene Oskars dermassen bedrängt haben,
dass sie sich kaum mehr zeigten und als schlussendlich kurz vor dem geplanten Umsetzen aus dem Poolbecken flüchteten.

Zu den: Pelodiscus sinensis
Sinensis sehe ich nicht als mögliche Option. Zum Einen kannst Du nur ein Einzeltier halten, welches regelmässig über längere Zeit im Sand eingebuddelt verharrt.
Von dem her ist kaum eine Stimulation für die Tiger zu erwarten. Aber die Sinensis ist 100% präsent wenn's ums Futter geht, so dass die Tiger leer ausgehen,
wenn sie sich dann überhaupt hervor trauen. Ausserdem wird die Sinensis aus Lauerstellung heraus versuchen (und es auch erreichen) die Tiger anzu- und in Folge aufzufressen.
Bei einem Bekannten hat eine adulte Sinensis nach 3 Mt. über ein Wochenende einen 40cm Gabelbart zerpflückt!

Prachtschmerlen:
Ich glaube ich mich zu erinnern mit dass Du Prachtschmerlen als Gesellschafter kein Erfolg hattest. Und doch glaube ich dass die Tiger auf diese Art ab einer vernünftigen Grössen und Ruhe von sagen wir 15cm + anspringen würden. Ich denke wäre im Sinne eines Habitat-Becken's nochmals einen Versuch wert, abgesehen von der farblichen Harmonie :x

Im Sinne eines Asien-Beckens kommen mir sonst auf dier Schnelle noch Mondscheinfadenfischen /Trichopodus microlepis oder Küssenden Guramis / Helostoma temminkii in den Sinn?


Bei mir zeigten sich die Tigerli im Laufe meiner ca. 1 1/2 jährigen Haltung jedenfalls für jegliche Gesellschaft.
Als Neuzugänge schwammen sie mit Mosaik-Fadenfischen, später schafften es auch meine Knochenhechte und sehr aktiven
Zwergmoschus-Schildkröten die Tiere aus ihren Verstecken ins Freiwasser zu locken.
Foto.JPG
Gruess
Jules
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 25.05.2016 07:27

Guten Morgen Jules

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Ich hatte gehofft jemand könne mir etwas mehr zu den Weichschildkröten sagen.

Was die Prachtschmerlen angeht habe ich leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht und mit drei Neuzugängen trotz Quarantäne Odinium ins Becken eingeschleppt, was trotz Notfallbehandlung zur Folge hatte, dass ich innerhalb von 24h meinen gesammten Prachtschmerlenbestand und zwei Tage darauf auch noch zwei Tiger verloren habe :( . Ich weiss, manchmal hat man Pech aber ich mach mir trotzdem Vorwürfe und da Prachtschmerlen eher anfällig auf solche Krankheiten sind hab ich grösste Bedenken meine 5 verbleibenden Tiger wieder einer solchen Gefahr auszusetzen. Nun habe ich zusammen mit dem Mastambecelus und den beiden Oskars eine stabile Gesellschaft und getraue mich fast nicht mehr was anzurühren.

Trotzdem ist mir das Habitatbecken grundsätzlich wichtig und für das grosse Becken ist es eben schon eine Überlegung wert

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Guramis sin eigentlich nicht so mein Ding und Fadenfische werden wohl früher oder später auch verspeist und Schildkröten kann ich wohl wegen Schnappgefahr grundsätzich vergessen

Dann fällt die Liste nun etwas kürzer aus

- Scleropages jardini (Australischer Arowana)
- Scleropages formosus (wohl kaum zu bekommen in der Schweiz / zu gross ?)
- Süsswasserhornhechte (womöglich zu dünn)
-
-

Hat noch wer eine Idee ?

Gruss Thomas


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 22.04.2008 09:25
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Marcus_H » 25.05.2016 10:08

Also es gibt zwar meiner Ansicht nach wenige Fische die adult solche traumhaften Hingucker abgeben wie Rotflossen-Gouramis, aber leider fressen die halt auch fast alle Pflanzen weg. Angeblich soll's mit Javafarn gehen ... halt nicht viel Auswahl.
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 25.05.2016 11:43

Grüss Euch

Schön mögen sie sein, aber wenn sie so ruppig werden im Alter ist das wohl eine schlechte Wahl

Wie sähe es mit Schützenfischen (toxotes chatareus) aus, die sollen ja aus reinen Süsswasserbiotoben kommen :-? oder eben den Arowanas

Gruss Thomas

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 27.05.2016 13:41

Grüss Euch

Keine asiatisch oder australischen Arowanahalter hier ? Oder ist meine Frage oder die Vorstellung in 2000Litern (so 2 Jahre lang) einen zu halten so lächerlich ?

Dürfts mir ruhig sagen, ich verkrafte das ;-)

Gruss Thomas


mamalte
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 01.10.2006 16:26

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von mamalte » 28.05.2016 07:44

Moin,

jardinis würde ich an deiner Stelle nicht versuchen.
Zu 95% werden das Killer die alles töten wollen.
Ich kenne Leute die haben schon diverse Exemplare gehalten in der Hoffnng das einmal ein gesellschaftsfähiges Tier dabei ist. (Ohne Erfolg)
Schaue dich mal nach Scleropages leichardti um die sind deutlich umgänglicher aber meistens nur einmal im Jahr zu bekommen.
An asiatischen Arowanas würde ich dir die goldenen empfehlen (ca.60cm Endgröße) da diese meist deutlich kleiner bleiben als die roten oder rtg (bis 90cm)
Auch bei den Asiaten gibt es richtige Stinkstiefel die sich besonders mit wehrhaften Tieren wie Tigerbarschen gerne zoffen.
Ich denke du würdest mit einem leichardti super fahren !
Die Beckengröße ist nach meiner Meinung auch auf Dauer ok.
Ich würde eine starke Strömungspumpe installieren wo sich die Fische mal austoben können.

Gruß Malte


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 22.04.2008 09:25
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Marcus_H » 29.05.2016 23:35

Das frustrierende an Arowana wie ich finde:

Südamerika: Einfach zu groß, kann man drehen und wenden wie man will, da geht nur Zooformat

Australien: Meistens aggro, glaube auch bei leichardti mal gelesen zu haben, dass es da geknallt hat

Asien: Traumhaft schön, noch handhabbare Größe im Vergleich zum Rest, mürrisch aber selten tödlich, nur leider: Sackteuer. Angeblich wollte mal wer in Deutschland die superroten nachzüchten, wodurch der Preis stark gefallen wäre, aber nie wieder was von gehört.
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 30.05.2016 06:46

Grüss Euch,

Vielen Dank für die Einschätzung.

Den leichardti werde ich in dem Fall mal genauer anschauen

Es scheint echt schwer zu werden einen passenden Partner für die Tiger zu finden. Mit den Oskars klappt es super aber die passen eben eigentlich überhaupt nicht ins Konzept. Einerseits ist die künftige Beckengrösse für die Tiger bis ins Alter sicher angemessen, andererseits sind sie noch recht klein 15-20cm und scheinen auch extrem langsam zu wachsen (obwohl ich da schon ganz anderes gelesen habe :-? ) und wenn ich daran denke, dass ich dann ein 2000Liter Becken laufen habe andem sich 5 Tiger den ganzen Tag in einem Unterstand rumdrücken und der Stachi 2h am Tag Show macht ist das irgendwie frustrierend :-w

Hab am Wochenende noch an den Toxotes Arten rumgegrübelt, bin mir da aber auch noch nicht sicher

Es müsste sich doch iiirgendwas finden lassen, dass besser past ...............

Gruss Thomas


Marcus_H
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 22.04.2008 09:25
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Marcus_H » 30.05.2016 10:25

Wenn du irgendwie einen auftreiben kannst, vielleicht Siniperca chuatsi? Sehr schöne Tiere und den Tigerbarschen in Form, Größe und Verhalten nicht unähnlich. Laut Ammis eigentlich nie über 50cm werdend, würde als noch gehen. Verträgt wohl eine sehr große Temperaturspanne, Beifische müssen aber ne gewisse Größe haben.
Fischbestand und Aquarien im Profil eingetragen, bitte bei Rückfragen dort nachschauen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast