Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Alles rund um Becken und Zubehör
(z.B.: Aquarien, Deko, Technik etc.)

cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von cdalla_vedova » 01.09.2016 13:35

Sehr sehr interessant, ich hoffe du hälst uns weiter mit vielen Bildern auf dem laufenden.
Lg Chris

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 02.09.2016 18:58

cdalla_vedova hat geschrieben:Sehr sehr interessant, ich hoffe du hälst uns weiter mit vielen Bildern auf dem laufenden.
Lg Chris
hier die nächste Ladung

Als nächstes war der Unterbau an der Reihe, ich hab mich für einen Holzunterbau mit 100x80iger Balken entschieden.

erst hab ich das ganze Material mit Zaunschutz gestrichen. sollte es mal etwas feuchter werden ;-)
Bild Bild

Bild Bild Bild

Gruss Thomas


cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von cdalla_vedova » 03.09.2016 15:08

Hallo Thomas!
Ich wollte dich erstmal was zu deiner abgerissenen Anlage was fragen:
So wie ich dass auf den Bildern erkennen kann lag deine bodenplatte nur auf Weihen Punkten auf und war somit eigentlich freischwebend auf stützen sitzend?
Wie hast du dass ganze mit Beton gegossen? Hast du stahlträger auf die Säulen gelegt und das ganze dann von unten geschahlt? Wie viele smierungsmatten hast du in den Boden gelegt?
Da ich ja bei meinem momentanen Projekt mehr oder weniger alles aus Beton machen will aufgrund der Haltbarkeit und der Gefährlichkeit der Tiere, will ich auch die über dem Wasser sich befindenen Landteile ( unterschwimmbar) auch aus Beton Gießen,da es mir später schlecht möglich ist verrottete Holzteile zB auszutauschen,aber mir ist noch nicht ganz klar wie ich dass machen soll.
Würde mich sehr über deine Erfahrung freuen!
Lg Chris

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 05.09.2016 07:51

cdalla_vedova hat geschrieben:Hallo Thomas!
Ich wollte dich erstmal was zu deiner abgerissenen Anlage was fragen:
So wie ich dass auf den Bildern erkennen kann lag deine bodenplatte nur auf Weihen Punkten auf und war somit eigentlich freischwebend auf stützen sitzend?
Wie hast du dass ganze mit Beton gegossen? Hast du stahlträger auf die Säulen gelegt und das ganze dann von unten geschahlt? Wie viele smierungsmatten hast du in den Boden gelegt?
Als erstes hatten wir eine armierte Bodenplatte gegossen und dann eine E-Form darauf aufgemauert. Danach haben wir die Schalung auf die gemauerten Stützen angebaut indem wir die Mauerstützen dreiteilig eingefasst haben. Danach doppelt armiert und die Platte betoniert.

Ist schwer zu erklären aber ich hab noch irgendwo Fotos davon. Ich such die mal raus.
cdalla_vedova hat geschrieben: Da ich ja bei meinem momentanen Projekt mehr oder weniger alles aus Beton machen will aufgrund der Haltbarkeit und der Gefährlichkeit der Tiere, will ich auch die über dem Wasser sich befindenen Landteile ( unterschwimmbar) auch aus Beton Gießen,da es mir später schlecht möglich ist verrottete Holzteile zB auszutauschen,aber mir ist noch nicht ganz klar wie ich dass machen soll.
Würde mich sehr über deine Erfahrung freuen!
Lg Chris
Im Prinzip kannst du das ja ebenfalls wie bei einer Decke mit Pfeilern erst die Pfeiler betonieren und dann drannschalen und vergiessen, denk ich mal. Das mit dem Unterschwimmen würde ich aber gut planen. Denn für alles an was du nicht von aussen, oder in Deinem Fall vom Landteil aus rankommst, musst du den den Teich trockenlegen. Ausserdem sind solche unereichbaren Ecken immer auch potenzielle Problemstellen ;-) Daher würde ich mir eventuell ein paar Luken oder was in der Art einfallen lassen um die Wartung / Überwachung etwas zu erleichtern.

Weiter im Text bei meinem Becken:

Ich hab den Unterbau dismal verschraubt und verklebt und zwar aus dem Grund, weil ich etwas bammel hab dass sich beim raufschieben des 360Kg schweren Beckens aufgrund der seitlich einwirkenden Kräfte was verschieben könnte. Ausserdem hab ich das Ganze auf der hinteren Grundmauer noch abgestützt und den hinteren Balken auch noch an die Rückmauer gedübelt.

ok, vieleicht hab ich etwas übertrieben :))

Bild Bild Bild Bild

Gruss Thomas

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 06.09.2016 13:54

Grüss Euch

weiter im Text:

Als Grundplatte konnte ich dank der tollen Beckenmasse direkt eine 30mm dicke 250x100er Schalltafel nehmen die ja besonders stabil und wiederstandsfähig sind. Der Ausschnitt war ursprünglich für den Schacht gedacht, da der vorherige Besitzer einen Raumteiler mit einem mittigen Schacht wollte.

Bild

Doch der Aquarienbauer hatte Mist gebaut und den Schacht einerseits zu massiv und andererseits beim Transport zuwenig gesichert. Ihr könnt Euch vorstellen wie sich ein 80cm hoher Schacht beim Liegenden Transport verhält => Riss in der Bodenplatte !
Das heisst ich musste den Schacht entfernen (hätt ich sowieso) und die mittlere Bodenscheibe reparieren

Bild Bild Bild Bild

war ein ganz schöner Krampf das Ding rauszuschneiden, zumal die Scheiben doppelt mit schwarzer Folie dazwischen und mit Randgläsern rundherum versehen waren. Die hatten ein gewaltiges Gewicht und es wundert mich kein Stück dass die Bodenscheibe drauf ging.

Bild

Ich werde die Bodenscheibe mit einer 5mm Platte covern und grösszügig einsilikonieren, dann sehe ich keine Probleme. Allerdings mache ich das erst wenn das Becken sauber auf dem Unterbau aufliegt.

Gruss Thomas

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Zigermandli » 09.09.2016 13:02

Grüss Euch

Eine Frage am Rande:

Ich habe geplant über dem Becken ca. 1m Luft zum Deckel zu lassen und es wie eine Art Paludarium mit Schiebescheiben an der Front zu betreiben. Dazu habe ich mir überlegt grosse verzweigte Korkröhren wie Bäume aus dem Becken und darüber ragen zu lassen. Die Frage ist woher man so grosse Korkröhren kriegt ? Ich hab ne Adresse in Konstanz es wär also auch ein Versand möglich daher such ich auch in DE ;-)

Hat jemand einen Tipp für mich ?

Gruss Thomas


cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von cdalla_vedova » 09.09.2016 14:02

Hallo Thomas fahr morgen auf die reptilica in Hamm ( reptilienbörse) da bekommst du alle Größen für wenig Geld.
Da gibt es echt die besten Preise für korkröhren oder auch Kork vollholz.
Lg Chris

Benutzeravatar

Troides
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 14.07.2011 17:48

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Troides » 11.09.2016 14:10

Hi
Oder schau mal auf Grünzeugentsorgungen nach alten Wacholdern aus Vorgärten. Die mit einem Hochdruckreiniger entrinden und 1-2 Wochen vorwässern. Das Holz ist sehr haltbar und verrottet auch in hoher Luftfeuchte kaum. Bei mir Musste ich nach 6 Jahren die äusersten 5mm der unter Wasser liegenden Enden der Äste mit dem Hochdruckreiniger nachbearbeiten. Über Wasser gab es auch im Tropenpaludarium keinerlei Verrottung.
Gruß Christoph


ExMitglied

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von ExMitglied » 11.09.2016 20:14

Hi,
Wie sieht es eigentlich aus mit Wacholderholz für "unter Wasser" - gibt es da Erfahrungen, vor allem wegen der ätherischen Inhaltsstoffe???

Benutzeravatar

Troides
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 14.07.2011 17:48

Re: Projekt 250x100x80 (2000Liter) Besatzfrage

Beitrag von Troides » 11.09.2016 23:20

Hi
Ist kein Problem. Mein großer Ast war halb unter und halb über Wasser. Das wasser wurde nicht mal braun. Andere Hölzer ( Rebe, Efeu unf Kiefer) fingen bei mir auf Höhe des Wasserspiegels am stärksren zu zerfallen an. Das sah nach 1-2 Jahren aus wie vom Bieber angenagt. Bei Wacholder passiert das nach meiner Erfahrung nicht.
Wichtig ist nur den Ast einal mit Schmirgelpaper zu bearbeiten, da die Austriebe der neuen Äste wie Dornen hervorstehen.
Gruß Christoph
p.S. Ich halte seit Jahren keine Harnischwelse oder anderen Holzfresser. Wie die mit Wachholder klar kommen kann ich nicht sagen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast