Ü-7000 , der Grundriss

Alles rund um Becken und Zubehör
(z.B.: Aquarien, Deko, Technik etc.)
Antworten

Thema Autor
THOR
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 25.09.2016 13:08

Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von THOR » 29.09.2016 19:20

Hi, das ist noch KEIN BAUTREAT möchte nur erstmal hier mein Projekt vorstellen ,und soviel wie möglich an Info´s sammeln ....
hier ist der Grundriss meines Hauses,
das Aquarium habe ich mal eingezeichnet... wie gesagt wird ca 380cm x 180x 120cm
vom Bild her vorne Rechts ist der Heizungsraum, von dieser will ich mein Becken beheizen mittels Wärmetauscher .
Links neber dem Aquriumraum ist die Garage , in der Ecke sollte das Filterbecken rein , will dann einen Durchbruch " kleine Kernbohrung" machen, wo ich dann die verrohrung durchführen will.

Das ganze soll ja ein Holzaquarium werden das ich dann mit Vliesmatten und Impermax streichen/abdichten werde, der Boden wird von mir aus Beton gegossen .
-Was würdet ihr als Material verwenden OSB, MULTIPLEX , 3 SCHICHT usw, und welche Stärken ,
-Frontscheibe soll nicht ganz bis unten durchgehen denke aber 380cm x 110 cm wird die , welche Stärke ...eventuell 2x12mm VSG ???
-.rechts ,links und hinten kommen noch als Dämmumg Styropor oder Styropurplatten hin, oder reicht es zur Dämmung wenn ich es dann ins Becken packe da eh selbergebaute Rückwände reinkommen

Freuche mich jetzt schon auf viele Info´s und Ideen

Gruß Maik
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von cdalla_vedova » 29.09.2016 20:18

Hallo Maik!
Erstmal hört sich dass alles sehr sehr Nice an, aber warum willst du unbedingt mit Holz bauen?????
Bau das Becken doch lieber aus amtierten Beton und dichte es mich 2k dichtschlämme ab, dass ist dass einfachste und es ist Bomben sicher und hält für die Ewigkeit und ist absolut wartungsfrei. Falls es mal undicht ist, Wasser raus auf die alte dichtschlämme neue drauf streichen und wieder dicht.
Mir wäre ein Becken aus Holz zu unsicher, aber da gibt es bestimmt andere Meinungen.
Und denke bitte daran, impermax ist nur gut mit dem flies zu benutzen, ohne das flies bildet es nach Ca 5-6 Monaten blasen die irgendwann platzen und das Becken wird undicht, das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. Zum Glück hatte ich dichtschlämme unter dem impermax, für mich war impermax nur ein Schutz für die dichtschlämme.
G Chris


Thema Autor
THOR
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 25.09.2016 13:08

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von THOR » 29.09.2016 20:32

Hallo, Chris
das mit dem Vlies hatte ich schon von dir gelesen in einem Treat ..
Ich möchte nur so wenig Platz wie möglich verschwenden , rechte linke und hintere Wand sind jeweils 36cm wenn da Holzplatten dranstehen , was soll da passieren .

Gruß Maik


cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von cdalla_vedova » 29.09.2016 20:44

Du könntest 17,5 schalungssteine mit amierung verbauen so wie ich es bei meinem jetzigen Projekt gemacht habe, dann hast du die Hälfte an Platz gespart. Das ganze richtig mit 8er oder Zehner Eisen amtiert alles mit Beton befülle und du hast ein stabiles Becken. Das ganze wird am Ende bestimmt billiger werden als wenn du es mit Holz baust und es mit impermax beschichten musst. So hast du nur die divhtschlämme und fertig.
Also mein Tipp ist baue es mit schalungssteinen und versiegel es mit 2k dichtschlämme dass ist am einfachsten, stabilsten und kostengünstigsten.
Lass es dir nochmal durch den Kopf gehen, problematisch uns schweißtreibend ist nur der Abbau der Anlage;)
Lg Chris


cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von cdalla_vedova » 29.09.2016 20:57

Stell dir mal vor du hättest mal einen Wasserschaden im Keller oder eine feuchte Wand durch Versagen der hauswandabdichtung, da kannst du das Becken nach ein paar Tagen abreißen da die Platten voller Wasser sind. Einem Beton Becken macht sowas nichts aus!
Ich will dir hier echt nicht auf den Säcke gehen, aber ich denke immer Wasser und Holz sind neunmal auf Dauer Feinde wo immer das Holz den kürzeren zieht, deshalb kann ich es nicht verstehen warum manche sich ihren Traum den sie seit Jahren haben und lange daran Spaß haben wollen aus 2 Materialien bauen die überhaupt nicht miteinander können. Ich habe auch aus meinen Fehlern lernen müssen und musste mal meine erste Anlage aufgeben und bis auf die Grundmauern abreißen weil mir keiner einen wirklichen Tipp geben konnte. Der Spaß hat mich eine Menge Geld gekostet und dazu sehr sehr viel zusätzliche Arbeit und Enttäuschung.
Falls du es doch mit schalungssteinen bauen willst kannst du die Hauswände an die du das Becken baust vorher noch 10cm mit foamglas Platten dämmen dann hast du noch eine bomben Dämmung die auch noch ggf Wasser von außer aufhält und erst garnicht an das Becken lässt. Da gibt es einige echt gute Dinge die man da machen kann, besonders mit der Dämmung denn das Becken muss ja auch unterhalten werden. Und glaub mir so ein Schwimmbadwärmetauscher mit 13kw zieht einem auch auf Dauer das Geld aus der Tasche.
Lg Chris


Thema Autor
THOR
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 25.09.2016 13:08

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von THOR » 29.09.2016 22:00

Nein du geht mir überhaupt nicht auf die Säcke , freu mich über deine Vorschläge... deswegen habe ich ja diesen Treat eröffnet, auch wenn ich erst nächstes Jahr anfangen kann ... deswegen möchte ich die bestmöglichste Vorbereitung .. um am besten alle Fehler aus dem Weg zu Räumen.
Gruß Maik


cdalla_vedova
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 20.11.2008 13:32
Aquarianer seit: 1986
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von cdalla_vedova » 29.09.2016 22:47

Das ist eine gute Einstellung, man will ja nicht auf die Schnauze fliegen und es soll ja auch Freude auf Dauer machen.
G Chris

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von Zigermandli » 30.09.2016 10:41

Guten Morgen Maik

Super Projekt =p~

Was mir als erstes auffällt ist, dass du nur wenig Platz zum Reingucken lässt. ich würde Dir da raten etwas Beckenvolumen herzugeben dafür genug Platz für ein Sofa oder sowas zu lassen, damit du das Becken dann auch richtig geniessen kannst ;-) Wär ja schade so ein tolles Becken zu haben und kein Platz um ein Kaffee oder ein Glas Wein davor zu geniessen.

Kann aber auch täuschen ...... wieviel cm sind es vom Becken zur Wand ?

Gruss Thomas


Thema Autor
THOR
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 25.09.2016 13:08

Re: Ü-7000 , der Grundriss

Beitrag von THOR » 30.09.2016 17:43

Hi Thomas der Raum ist 390cm x 340 cm es bliebe also noch ca 160cm übrig .....
och die Couch bleibt weg , packt dann eine Matratze direkt davor ..näher kann man dann nicht sein :D :))

Gruss Maik

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste