Es ist ein Betrüger unterwegs...

Allgemeine aquaristische Themen
Antworten
Benutzeravatar

Thema Autor
Vendetta
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1447
Registriert: 22.09.2006 20:12

Es ist ein Betrüger unterwegs...

Beitrag von Vendetta » 08.01.2012 17:38

Hi...

Aufruf von Wolfgang Löll - Einleitung der neuen Stockliste

edit: Ich habe offensichtlich zu wenige erklärende Worte gewählt - deswegen kopiere ich den Aufruf, den Wolfgang in seiner Stockliste hinterlassen hat, hier hin - wer ihn nachlesen will, das da oben ist die Quelle:
Wolfgang Löll hat geschrieben:Es gibt neues von Falko Müller aus Berlin! Treue Stocklistenleser werden sich an meinen Aufruf diesen unangenehmen Zeitgenossen aufzuspüren erinnern, hatte er es doch geschafft mit wochenlangen Telefonaten nach bestimmten Fischen Vertrauen zu erschleichen und sogar, dass ich Ihm die Tiere ohne die sonst übliche Vorabüberweisung zugeschickt hatte! Das Geld habe ich natürlich nie dafür erhalten und so erstattete ich Strafanzeige wegen Betrugs.

Auf diesen Aufruf meldeten sich damals schon drei Personen, die ebenfalls von diesem Individuum getäuscht und betrogen worden waren und nun muss ich erfahren, dass diese Person neuerdings versucht an Stechrochen der gehobenen Preisklasse zu gelangen!

Deswegen werde ich in Zusammenarbeit mit allen anderen Geschädigten eine erneute Strafanzeige wegen Betrugs aufgeben und möchte daher alle Zierfischfreunde auf diesem Weg vor Falko Müller aus Berlin warnen! Er tritt übrigens auch unter dem Alias-Namen Falko Winter auf! Ebenso möchte ich vor seiner Lebensgefährtin, einer Frau Ina Stabingis warnen. Er lässt sich nämlich die ergaunerten Tiere immer an die Adresse dieser Frau schicken und natürlich ist er unter dieser Adresse nicht gemeldet!

Wer also in den letzten zwei Jahren von diesen Personen kontaktiert und auch geschädigt worden ist, möge sich bitte bei mir melden! Und um eines klarzustellen: hier geht es nicht darum jemanden blosszustellen und niemand braucht Angst haben hier namentlich erwähnt zu werden, aber bei solchen Geschichten, die dieser Herr treibt bleibt mir die Sprache weg. Das grenzt schon an gewerbs-/ bandenmässigen Betrugs und sein Vorgehen weist eine sehr hohe kriminelle Energie auf! Und solchen Leuten muss man einfach das Handwerk legen, denn neben seiner Lebensgefährtin schickt er noch weitere Personen aus seinem nahen Umfeld vor!
Einige von euch wissen von den Vorfällen damals - wer etwas hört oder mitbekommt, seid gewarnt und meldet euch in konkreten Fällen.

Gruss, Nora
Es genügt nicht, keine Meinung zu haben – man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.


skubi007

Re: Es ist ein Betrüger unterwegs...

Beitrag von skubi007 » 20.01.2012 15:07

Neues von Herrn Löll, ich zitiere: Falko Müller aus Berlin und kein Ende! Stocklisten-Leser wissen ja, dass dieses Individuum in ganz Deutschland versucht Zierfische zu ergaunern! Was mir jedoch letzte Woche auf meinen Aufruf hin die Sprache verschlagen hat, ist die Tatsache, dass dieser Hr. Müller
sich nicht nur Zierfische schicken lässt und diese nicht bezahlt, nein er ist auch in anderen Branchen tätig! Und eine Märklin-Eisenbahn
in Höhe von EUR 2000,00 ist auch keine Kleinigkeit!


Der Herr Müller scheint ja noch mehr Hobbys zu haben!
Vielseitig der Mann, weiß gar nicht ob man in einer JVA überhaupt Tiere halten kann oder genug Platz hat für eine Eisenbahnanlage ;) :ymparty:
Mal im Ernst hoffe das sie den bald das Handwerk legen X(


thorstenharborth
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.10.2016 23:59

Re: Es ist ein Betrüger unterwegs...

Beitrag von thorstenharborth » 09.10.2016 00:23

Hallo liebe Leute, habe den derzeitigen Aufenthalt der beiden Personen ausfindig gemacht. Sie sind ja in letzter Zeit zusätzlich als sogenannte Mietnomaden aufgefallen.
Sie halten sich zur Zeit in Berlin ( PLZ 12681 ) auf und planen bereits den nächsten Umzug. Da ich kein Freund von irgendeiner Art von Lynchjustiz bin, erteile ich weiterführende Auskünfte zum Verbleib der Gesuchten nur an staatlich befugte Organe der Strafverfolgung, also 1. Anzeige erstatten, 2. mich als Zeugen nennen ( mein Provider müsste in diesem Fall die Daten freigeben ) und den Herrschaften sollte ein für Allemal das Handwerk gelegt werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast