Schwarzmeergrundeln u.ä.

Allgemeine aquaristische Themen

Thema Autor
argali
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 24.02.2010 11:36
Aquarianer seit: 2008

Re: Schwarzmeergrundeln u.ä.

Beitrag von argali » 31.08.2015 18:49

Hi
Ich frag mich auch was das ganze Kräuterzeug darin zu suchen hat...
Es ist eine Abwechslung zu den Tabletten und so... Ich versuche immer abzuwechseln. Futterfische, Tabs, dieses gekochte Zeug...

LG Petra
Will wieder zurück nach Australien...

Benutzeravatar

GUNA
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1573
Registriert: 03.07.2007 00:32
Aquarianer seit: 1987
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Schwarzmeergrundeln u.ä.

Beitrag von GUNA » 04.09.2015 09:16

Hi Petra

also meine flössler bekommen seit je her von Plötze über Eitel bis hin zu deinen genannten Grundeln, Flussbarschen und Sonnenbarschen alles.

Auch die eine oder andere Traube Katzenwelse die das Elternpaar durch den Koiteich begleitet hatte verschwand in meinen Polys.

Die Gewässerbelastung ist für mich auch ein weit aus wichtigerer Faktor als etwaige Bakterien etc.

Wenn man platz und Muße hat ist ein aquaponicsystem mit orreochromis bz. Tilapia/Coptodon auch eine gute kostengünstige Alternative die bei Betrieb auch wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Zum Kunstfutter und den Zusammensetzungen:

Als Futterzusatz so einmal zweimal im Monat ist es bestimmt eine gute Ergänzung.


Lg
That until there are no longer first-class and second class citizens of any nation
That until the color of a man's skin is of no more significance than the color of his eyes

46664 R.I.P. 05.12.2013


ExMitglied

Re: Schwarzmeergrundeln u.ä.

Beitrag von ExMitglied » 27.07.2016 08:49

Apropos ...
Wo kann man z.B. Schwarzmaulgrundeln (Neogobius melanostomus) kaufen (oder gibts die gar nicht im freien Handel)?
Die sehen ja doch für ein kleineres Kaltwasserbecken recht reizvoll aus :x .

Benutzeravatar

Troides
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 14.07.2011 17:48

Re: Schwarzmeergrundeln u.ä.

Beitrag von Troides » 27.07.2016 10:43

Hi
Muss man selber Fangen. Allerdings sind sie recht gut einzugewöhnen. Meine fraßen schon am ersten und zweiten Tag Granulat. Allerdings werden die durchaus 15-20 cm lang und sind recht aktiv. Insofern ist meiner Meinung nach ein Meterbecken das Mindeste. Und perfekt abdecken, die treffen jede Lücke. Ich hatte für 4 Jahre welche zusammen mit Kesslergrundeln und Flußbarschen oder Sonnenbarschen und die machen richtig Spaß.
Gruß Christoph
p.S. Kann eventuell nächste Woche welche Fangen lassen. Müssen aber in Göttingen oder Mühlhausen(Thüringen) abgeholt werden oder am Samstag auf der Fahrt von Würzburg nach Göttingen.


ExMitglied

Re: Schwarzmeergrundeln u.ä.

Beitrag von ExMitglied » 28.07.2016 05:19

Hi Troides,
danke für das Angebot, aber erstmal wird das nichts - Platz und Zeit lassen das bei mir leider grad nicht zu. Aber gut zu wissen, dass man da wirklich ans Gewässer muss (ich glaube aber, in mittlerer Elbnähe gibts die Tiere noch nicht, oder?); da kann ich mal einen Kollegen fragen-der macht in der Freizeit nichts anderes als zu angeln :D .

Benutzeravatar

Troides
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 14.07.2011 17:48

Re: Schwarzmeergrundeln u.ä.

Beitrag von Troides » 28.07.2016 18:31

Hi
Es gibt sie zum einen in Rhein, Main und Donau, zum anderen in der Ostsee. Ein Freund von mir hat sie in der Warnow bei Rostock im Brackwasser und im Main gefangen. Er meinte die Ostseeexemplare währen deutlich größer.
Gruß Christoph

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste