Buchsbaumzünsler als Futter

Allgemeine aquaristische Themen
Antworten
Benutzeravatar

Thema Autor
Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3124
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Buchsbaumzünsler als Futter

Beitrag von Klaus de Leuw » 27.06.2017 15:25

Hallo zusammen,

wir haben im Garten eine niedrige Buchsbaumhecke, um die Einzäunung des Schildkrötenteichs zu verbergen, und einige einzelne Sträucher unterschiedlicher Größe. Schon wegen der Schildkröten wird nicht gespritzt, so dass ich alle paar Wochen Raupen des Buchsbaumzünslers absammeln muss. Bisher hat nur der mannshohe Solitärbuchs optisch störende Fraßschäden, also kein Grund zu roden oder doch zu giften.

Nun habe ich am Wochenende in einem Gartenmarkt eine Pheromonbeköderte Lebendfalle entdeckt und gleich mitgenommen (40 € mit Pheromon für ein Jahr). sie wird als "Monitor" beworben, sprich, man soll damit den Zeitpunkt erkennen, wann man am effektivsten Gift spritzt. Das lasse ich natürlich, aber vielleicht bringt das Wegfangen der Männchen (angelockt vom Weibchenduftstoff) ja auch was. Erste Nacht im Solitär: rund zwei Dutzend Männchen erbeutet, zweite und dritte in der Hecke: Je sechs, vierte im solitär: 11, fünfte in der Hecke: eines.

Warum poste ich das hier? Ich verfüttere die Viecher, sowohl die Raupen als auch die Falter an verschiedene Echsen, Unken, Schlangenkopffische. Hey, die sind doch giftig, wird mancher sagen. Stimmt, aber verrecken in der Natur reihenweise Insektenfresser, weil ein guter Teil der Falter und Käfer irgendwelche Gifte einlagert? Bisher lässt der Appetit meiner Tiere nicht nach (im Gegenteil, die Unken sind wild nach den Faltern) und Vergiftungserscheinungen gibt es keine.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Benutzeravatar

Wallace
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 935
Registriert: 26.02.2010 21:16
Aquarianer seit: 1990
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Buchsbaumzünsler als Futter

Beitrag von Wallace » 28.06.2017 06:54

Hallo Klaus,

interessanter Bericht und danke für deinen Erfahrungswert bezüglich der Fütterung dieser "Zünsler" an verschiedene Tierarten.
Drücke die Daumen, dass du auf diese Weise bald den "Schädling" los bist. Wobei dann deine Unken traurig sind! :))

Grüße Torsten
Bild
----------------->> http://schleichenlurche.de <<-----------------

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Buchsbaumzünsler als Futter

Beitrag von Zigermandli » 28.06.2017 07:40

Danke für den Bericht

Einer muss es ja mal probieren, damit man weiss ob und wie die verschiedenen Tiere darauf reagieren.

Vieleicht wär ne Liste mit Tieren bei denen es klappt sinnvoll

gruss thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast