Biotop-Aquaristik

Bildmaterial, Texte, Veröffentlichungen ... mit Quellenangabe (soweit Urheberrecht bekannt)

Thema Autor
Andreas Stelzig
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 21.06.2005 15:17
Danksagung erhalten: 2 Mal

Biotop-Aquaristik

Beitrag von Andreas Stelzig » 20.08.2014 23:42

Hallo Freunde,

hier ein kleiner Beitrag (Workshop) über das Einrichten von Biotop-Aquarien.
Vielleicht für den Einen oder Anderen interessant, obwohl in Großaquarien nicht immer ganz leicht realisierbar.
Vielen Dank an Frank ( memberlist.php?mode=viewprofile&u=467 ) und die ganze "Panta Rhei" für die Geduld und die Unterstützung bei den Dreharbeiten!

https://www.youtube.com/watch?v=4_9Ns-5DFxo

Beste Grüße, Andreas
Zuletzt geändert von Andreas Stelzig am 21.08.2014 12:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Rossi077
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 624
Registriert: 17.03.2012 17:41
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von Rossi077 » 21.08.2014 09:39

Hallo Andreas,

...wirklich ein sehr schönes und gelungenes Video. Da bekomm ich echt Lust noch eines zu machen. Nur macht meine Regierung im Moment nicht ganz so mit. Aber das Video ist gemerkt und kommt auch wieder zum einsatz.
Vielen Dank für das Video !

Mfg, Daniel
Das von mir hier publizierte Halbwissen ist frei von jeder Gewährleistung !
http://the-chaos-company.de
https://worldoftanks.eu/de/


GSt
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2012 20:12

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von GSt » 21.08.2014 09:46

Hallo Daniel,
Rossi077 hat geschrieben:Nur macht meine Regierung im Moment nicht ganz so mit.
da helfen nur Neuwahlen ;)
Grüße

Gregor


RyanAir
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 06.02.2011 14:11

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von RyanAir » 21.08.2014 22:13

Hi Andreas,

danke für das tolle Video, wie immer super gemacht :-)


Mfg Ryan
aquamarinus.de

Benutzeravatar

fisker
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 20.06.2005 17:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von fisker » 22.08.2014 06:51

>> OT-MODUS-ON <<

Möönsch Frank !

Du wirst ja langsam zur Berühmtheit Bild

Hier lobende Worte im Forum und nächsten Freitag auch in der Fachpresse... Bild


>> OT-MODUS-OFF <<
Gruß

fisker

http://fisker.hat-gar-keine-homepage.de/

Never argue with idiots-
they bring you to their level and beat you with experience there

Benutzeravatar

Wallace
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 935
Registriert: 26.02.2010 21:16
Aquarianer seit: 1990
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von Wallace » 22.08.2014 13:04

Hallo Andreas,

WOW :-o ein hammer Video! Wie immer, klasse gemacht!

Dieses Mal hab ich es bei uns im Büro auf nem riesigen HD Flat angeschaut und dachte ich fall um als der Ch. barca mit entgegen geschwommen ist.. :D
Gestochen scharfe Aufnahmen, von tollen Aquarien, die eingerichtet wurden bei der Pantha Rei und natürlichen Biotopen.

Andreas, weiter so! :ymapplause:

Viele Grüße
Torsten
Bild
----------------->> http://schleichenlurche.de <<-----------------


madate
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.02.2011 12:47

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von madate » 22.08.2014 15:51

Hi,


ja, ich kann auch nur sagen, dass das Video richtig gut ist. Natürlich sind auch die Aquarien nicht übel. ;)


Gruß,
Mathias

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3124
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von Klaus de Leuw » 22.08.2014 19:03

Hallo Andreas,

das Video ist gut gemacht, der Inhalt gefällt mir weniger.

Mal abgesehen davon, dass ich mich schon an dem Begriff "Biotop" stoße (es müsste korrekt Habitat heißen), hat meines Erachtens eine überschwemmte Wiese in der Natur wenig mit der gepflanzten Simse zu tun, entscheidender Unterschied ist nämlich das regelmäßige Trockenfallen. Außerdem habe ich große Fragezeichen im Kopf, denn bei mir benötigen handelsübliche Seemandelbaumblätter (asiatische in einem Südamerika-"Biotop") mehrere Tage im Wasser, bis sie nicht mehr zur Oberfläche streben. In den letzten Einstellungen ist auch deutlich zu sehen, dass das Aquarienwasser in Farbe und Trübung weit von seinem angeblichen Vorbild entfernt ist. Es wurde sicher ein ansprechendes Becken erhalten, welches von seinem natürlichen Vorbild aber etwa so weit entfernt ist wie ein Mamorskalar von der Wildform.

Leider fehlt in dem Video, ob und womit der Hintergrund gestaltet wurde, es hat zumindest nicht den Anschein, als könnte man durch das fertige Becken die Wand dahinter sehen.

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


Thema Autor
Andreas Stelzig
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 21.06.2005 15:17
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von Andreas Stelzig » 23.08.2014 17:55

Hallo Freunde,

vielen Dank für Euer positives Feedback.
Ich freue mich wirklich immer sehr darüber, wenn ein Film hier in unserem Forum positiv angenommen wird, denn genau das ist mir sehr wichtig!
Heimspiel, sozusagen! ;-)

Nun ein paar Worte zu Klaus:
...welches von seinem natürlichen Vorbild aber etwa so weit entfernt ist wie ein Mamorskalar von der Wildform.
Dazu kann ich nur sagen: Ja, Du hast Recht!
Wie - streng genommen - auch mit Deinen anderen Anmerkungen.
Streng genommen!
Aber, Klaus, muss man es immer so streng nehmen, oder besser - kann man das überhaupt?
Ich hatte im Film extra einige Bilder aus Original-Biotopen vorangestellt, mit dem Hinweis, dass die Verhältnisse keinesfalls 1:1 ins Aquarium übertragen werden KÖNNEN.
Warum?
Weil es dann nicht mehr den ästhetischen Ansprüchen der meisten Betrachter entsprechen würde.
Und das wirft eine Grundsatzfrage auf, die Du, Klaus, ja bereits mit Deiner - übrigens sehr konstruktiven Kritik - angerissen hast: Wie weit geht man in der Nachbildung bestehender Verhältnisse?
Eigentlich ist das gar keine Grundsatzfrage, da sie jeder Aquarianer für sich selbst beantworten muss.
Was für den Einen akzeptabel scheint, geht dem Anderen (wie in diesem Fall bspw. Dir) lange nicht weit genug!
Müssen die Blätter tatsächlich von südamerikanischen Pflanzen stammen, nur weil der Einrichter selbst (und vielleicht noch der besonders fachkundige Betrachter) um die Tatsache weis, dass sie nicht selbst in einem südamerikanischen Urwald gesammelt, dann getrocknet und anschließend persönlich nach Deutschland verbracht wurden?
Ich weis es wirklich nicht - und den Fischen ist es sowieso egal!
Gleiches gilt auch für Wasserfarbe, Trübung und auch für den zwar im Aquarium nicht vorhandenen, im Biotop aber u. U. vorgefundenen Zivilisationsmüll. ;)
Und der Sand stammt auch nicht aus dem Rio Guainia.
... mal abgesehen davon, dass ich mich schon an dem Begriff "Biotop" stoße (es müsste korrekt Habitat heißen)
Habitate sind die "Wohnräume" von Lebewesen innerhalb eines Biotopes, also - von mir aus - die Wurzelhöhle links im Becken. Da aber die gesamte Beckeneinrichtung schon den Ausschnitt eines Biotopes (mit durchaus mehreren Habitaten!) nachempfinden soll, würde ich gern beim Begriff "Biotop-Aquaristik" bleiben.
Leider fehlt in dem Video, ob und womit der Hintergrund gestaltet wurde, es hat zumindest nicht den Anschein, als könnte man durch das fertige Becken die Wand dahinter sehen.
Man kann (leider!) die Wand durch das Aquarium sehen, es ist also definitiv keine Rückwand vorhanden.
Sie war geplant, konnte aber aus Zeitgründen vom Betreiber des Beckens nicht realisiert werden.
Das diese unschöne Tatsache im Film nicht so sehr ins Auge springt, hat eine Menge Zeit bei der Postproduktion gekostet!
Außerdem habe ich große Fragezeichen im Kopf, denn bei mir benötigen handelsübliche Seemandelbaumblätter (asiatische in einem Südamerika-"Biotop") mehrere Tage im Wasser, bis sie nicht mehr zur Oberfläche streben.
Die Seemandelbaumblätter waren z. T. vorgewässert, deshalb blieben sie am Boden.
Der 1. Drehtag (Ersteinrichtung des Aquariums) lag ca. 4 Wochen vor dem Zweiten (Thementag Panta Rhei), an dem wieder einige Blätter an der Oberfläche schwammen, da sie "nachgestreut" wurden.
... hat meines Erachtens eine überschwemmte Wiese in der Natur wenig mit der gepflanzten Simse zu tun, entscheidender Unterschied ist nämlich das regelmäßige Trockenfallen.
Ein Biotop-Aquarium kann immer nur eine "Momentaufnahme" seines nat. Vorbildes sein, da man sonst auch die tages- und jahreszeitlichen Schwankungen nachbilden müsste. Mitunter treten Schwankungen auch in viel kürzeren und unregelmäßigeren Intervallen auf.
Und da ist wieder unsere Frage: Wie weit will/soll man gehen??

Versteh mich bitte nicht falsch, Klaus, ich kann und will Deine Kritik nicht "abbügeln", dazu ist sie viel zu fundiert.
Aber ich sage, dass die Sichtweisen auf ein Biotop-Aquarium eben sehr individuell sind.

Aber gilt das nicht für die gesamte Aquaristik?


Allerbeste Grüße, Andreas
Zuletzt geändert von Andreas Stelzig am 23.08.2014 18:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Dirk64
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1093
Registriert: 12.05.2011 10:02
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Biotop-Aquaristik

Beitrag von Dirk64 » 23.08.2014 18:22

Hallo Andreas
Klasse Video und eine sehr sinnige (gegen) Darstellung dieses Projektes.
Gruß Dirk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast