Erfahrungen mit Asterophysus batrachus

Pimelodidae, Bagridae, Siluridae, Clariidae u.a.

scorp
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1398
Registriert: 20.12.2006 02:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von scorp » 16.07.2009 10:32

Hey Adde,

wie schon oben geschrieben: Untereinander (innerartlich) scheint es keine Probleme/Fressversuche zu geben, nachdem was ich gelesen habe.

Und was die Preise angeht, da kannst du rüberfliegen, dir einen einpacken und zurückfliegen und kommst dabei billiger weg, als wenn du ihn hier kaufst bei einigen Händlern.

Ich nenne keine Namen, aber ich hab' hier in Deutschland schon welche für 600€ gesehen und das ist meiner Meinung nach maßlos übertrieben, auch wenn es große waren (~30cm). Hab' im Nachbarforum Angebote von 50$ (36€) gefunden für kleine (~10cm) und das von ganz normalen Händlern. Es gibt kaum einen anderen Fisch bei dem sich die Preise so stark unterscheiden zwischen Deutschland und Amiland.

Vielleicht kommt die Zeit bei uns ja auch noch in ein paar Jahren und wir können selbst Erfahrung mit diesen Tieren sammeln. Sind bestimmt sehr interessante Pfleglinge.

Bis dahin sind wir wohl darauf angewiesen, die Berichte der wenigen Halter zu genießen. Also Jens und Guido, lasst euch bitte nicht durch mein starkes Eindringen in diesen Thread davon abbringen uns weiterhin Infos (und immer auch gerne Bilder und Videos ;)) zukommen zu lassen.

Die Tiere faszinieren mich einfach und ich hab' mich schon viel mit ihnen beschäftigt ohne jemals einen live gesehen zu haben :D

mfg Thimo


adde
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: 01.09.2007 21:38

Beitrag von adde » 16.07.2009 11:23

moinsen, mit "ihn" meinte ich dich thimo :lol:
aber das ist ja mal der hammer, von den preisen in übersee wusste ich auch nichts...
man lernt halt nie aus.
und and die halter: lasst euch bitte nicht stören, wir wollen bilder, viedeos und vor allem erfahrungsberichte sehen!
mfg
weine und du weinst allein, lache und die welt lacht mit dir!


horst
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 06.10.2008 14:38

Beitrag von horst » 16.07.2009 11:50

Hallo,
so ab 100€ bekommt man in DE eigentlich welche , nur die nachfrage nah solhen fischen ist ja relativ gering , deshalb werden für ein 30cm tier teilweise 600€ verlangt (ob die dann auch verkauft werden ist die andere frage ;) )

LG


senner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 02.01.2007 17:10

Beitrag von senner » 16.07.2009 14:20

Kurz ausgeholt - sinnige Größenrelation!!! - gleiche Länge wir verputzt - ist ein Raubwels, bleibt ein Raubwels - ich denke es liegt aber stark am Beuteverhalten. Da ich meine beiden Dicken anfangs mit lebend Getier füttern mußte, kann ich direkte Erfahrung anbringen. Kleine Amerikaner (Oskars und Perlhühner) waren erstes Futter - schwammen ruhig im Mittelwasser - Moppi kam von unten - Haps, klare Geschichte. Die kleinen asiatischen Salmler standen meißt im oberen Bereich, sie wurden nicht mal mit Allerwertesten angeguckt. Nebenbei L-Welse und Salmler sind immer noch im Becken - ja ich bin weich, sie haben Ihr Bleiberecht jetzt.
Skalare und Diskus werden übrigens gerne gefressen - Goldfische und Malawis scheinen nicht ganz so lecker zu sein. Die L14 sind 10 cm lang und wohnen in der Höhle meiner Moppis - keine Ausfälle seit knapp 1 Jahr. Dornwelse würde ich aber auch nicht rein setzen. Wie gehabt sinnige Größenverhältnisse - mein Monoculus hatten sie nicht angerührt - einmal durchs Becken seitlich geschoben, aber nach dem Vermessen wurde er in Ruhe gelassen. Gruß Jens

Preis meines Päarchens war weit unter 600,-€ und die Videos sind auch nicht so schlimm - mit Oskars und Cichliden gehts ja schließlich auch.


Steffen Koch
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009 07:08

Beitrag von Steffen Koch » 16.07.2009 14:49

Hallo allerseits!

Ich erinnere mich dunkel, gelesen zu haben, dass A. batrachus in der Natur auf Pterophyllum altum als Nahrung spezialisiert ist. Das würde sich mit der Beobachtung von senner decken.

Ich kann aber leider keine Quelle nennen.

Steffen
Fleisch ist mein Gemüse!


scorp
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1398
Registriert: 20.12.2006 02:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von scorp » 16.07.2009 15:00

Hi Steffen,

das war Roland Numrich von Mimbon Aquarium:

http://www.amtra.de/knh_quick0805_D.html

mfg Thimo


Steffen Koch
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009 07:08

Beitrag von Steffen Koch » 16.07.2009 15:07

Moin Timo!

Besten Dank für das "auf die Sprünge helfen".

Steffen
Fleisch ist mein Gemüse!

Benutzeravatar

Cichlakiller
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2344
Registriert: 08.11.2005 16:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Cichlakiller » 16.07.2009 17:20

Hallo Steffen.

Der Wels kommt bis zum Rio Negro vor,und frisst ALLES was er bewältigen kann.Von einer "Spezialsierung" kann da überhaupt keine Rede mehr sein.

Als dieser Artikel geschrieben wurde,wusste man es halt nicht besser.

Gruß Adam


Thema Autor
todie77
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 25.06.2005 20:14

Beitrag von todie77 » 16.07.2009 18:03

Hallo
vieja hat geschrieben: sind ja schon interessante Tiere :shock: aber mit deinen Scobinas willst du doch nicht vergesellschaften,oder ? :roll:
Wenn ich weiterhin Nachwuchs von den Scobina möchte, sollte ich das vielleicht besser lassen... :wink:
Reiner hat geschrieben: Bei den Importeuren werden diese Welse ebenfalls in der Gruppe gehalten, auch in unterschiedlicher Größe.
Hast Du da ein Bild o.ä. gesehen, wie waren die Größenunterschiede ? Kann mir nicht helfen, aber warum sollten sie einen Artgenossen zufrieden lassen, während sie einen anderen Fisch gleicher Größe fressen würden...? Sorubim lima z.B. frisst auch jeden Artgenossen passender Größe.
Reiner hat geschrieben: Hast du ein Paar?


Lt. dem Thread auf Waterwolves.com zu den GU bilden sich diese ja erst bei subadulten Tieren aus, mein größerer könnte ein Weibchen sein, bei dem kleineren ...?...
scorp hat geschrieben: Andere Bewohner hingegen sind auf keinen Fall möglich! Egal welcher Fisch.


Das ist so pauschal nicht richtig, zu kleine Futterfische werden hier ignoriert (Endler Guppy Männchen).
senner hat geschrieben: Mein Päarchen hat gute 20/25cm.


Super, da ist ja noch jemand, der welche hält :up:

Ab welcher Größe konntest Du Geschlechtsunterschiede ausmachen ?
Was fütterst Du denen mittlerweile ? Hier nehmen sie bisher nur lebende oder gefrorene Fische...
Bei mir sind es ja doch mehr als 5 cm Größenunterschied, was meinst Du ?
cichlakiller hat geschrieben: Der Wels kommt bis zum Rio Negro vor,und frisst ALLES was er bewältigen kann.Von einer "Spezialsierung" kann da überhaupt keine Rede mehr sein.


Das denke ich auch, nur weil Skalar geht, ist das noch lang kein MUSS...

Viele Grüße

Guido


scorp
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1398
Registriert: 20.12.2006 02:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von scorp » 16.07.2009 20:34

todie77 hat geschrieben:Hallo
Reiner hat geschrieben: Bei den Importeuren werden diese Welse ebenfalls in der Gruppe gehalten, auch in unterschiedlicher Größe.
Hast Du da ein Bild o.ä. gesehen, wie waren die Größenunterschiede ? Kann mir nicht helfen, aber warum sollten sie einen Artgenossen zufrieden lassen, während sie einen anderen Fisch gleicher Größe fressen würden...? Sorubim lima z.B. frisst auch jeden Artgenossen passender Größe.
scorp hat geschrieben: Andere Bewohner hingegen sind auf keinen Fall möglich! Egal welcher Fisch.


Das ist so pauschal nicht richtig, zu kleine Futterfische werden hier ignoriert (Endler Guppy Männchen).
Hey Guido,

ja, das war sehr überzogen ausgedrückt und pauschalisiert - absichtlich. Denke, dass es ein Glücksspiel ist, diesen Fisch mit anderen "fressbaren" Fischen zu vergesellschaften, die Statistik spricht einfach dafür ;)

Sowas meint Reiner bestimmt:

http://amazon-exotic-import.de/Gallerie ... rachus.htm

mfg Thimo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste