Giftgrüner Algenüberzug ?!

Räuber, Raritäten oder Exoten die auch im Kaltwasser und Teich gehalten werden können.

Thema Autor
636cc
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04.07.2010 13:26

Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von 636cc » 15.08.2015 09:16

Hallo,

in meinen Kaltwasseraquarium kämpfe ich seit längerer Zeit mit einen giftgrünen (Algen??)überzug. Der Überzug ist gift-grell grün und setzt sich auf dem Kies und den Pflanzen ab.

Hat jemand von Euch mit dem Zeug auch schon "Erfahrungen" gemacht?
Wie kann man dem entgegen wirken?

Mache immer Fleißig Wasserwechsel, sauge das Zeug ab und reinige die Pflanzen. Hab jetzt auch noch mal mehr Pflanzen eingesetzt (auch eine große Menge an Schwimmpflanzen) aber das hilft nur sehr bedingt.

Hat jemand ne Erklärung oder eine Tipp?

Danke.
Viele Grüße.


EinMeterAchtzig
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 14.06.2012 13:22

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von EinMeterAchtzig » 15.08.2015 13:23

Hallo 636cc,
ich könnte mir gut vorstellen, dass es sich dabei um Cyanobakterien handelt, kommen in der Meerwasseraquaristik häufig vor, hab sie selten im Süßwasser gesehen.
mfg Jan


ExMitglied

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von ExMitglied » 15.08.2015 21:39

Hallo,
ja, das klingt ziemlich nach sogenannten Blaualgen-furchtbares Zeug, das auch nicht gut riecht! Ich kenne das, seitdem ich Schlangenköpfe halte, also intervallweise recht stark füttere. Übermäßig starkes Reinigen des Beckens und H2O2 in entsprechender Dosierung hilft zeitweilig ganz gut - ich habe auch schon von Verwendung antibiotischer Medikamente gehört, die recht gut helfen sollen.
Alles in allem ist wohl die Besatzstärke einhergehend mit Fütterungsmenge und Filterung der entscheidende Punkt zur Bildung dieser Belege - da heißt es also, diese Faktoren anzupassen an die Beckengröße. In Nachgang diese Bakterien los zu werden ist schwierig und dauert auf jeden Fall lange.
Grüße
Karsten

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3127
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von Klaus de Leuw » 15.08.2015 22:10

Hallo zusammen,

dieses hellgrüne Zeug (nicht blaugrün wie die typischen Stinkecyanos) kenne ich aus unbeheiztem Becken (genaugenommen: Ein Tageslichtbecken nur mit wenigen Pflanzen) auch. Ich habe aber noch nicht verifiziert, dass es Bakterien sind.
Issy hat geschrieben:H2O2 in entsprechender Dosierung hilft zeitweilig ganz gut
Stimmt, kann aber dem Pflanzenbestand noch den Rest geben - und bei direkter Gabe ins Aquarium auch den Fischen. Dosierhilfe wäre ein Oxydator, aber auch da sollte man eher 3 oder 5 % nehmen und nicht zweistellige Prozentzahlen.
ich habe auch schon von Verwendung antibiotischer Medikamente gehört, die recht gut helfen sollen.
Ja, die killen einem aber nicht nur die Cyanos, sondern auch gleich die Filterbakterien.
Alles in allem ist wohl die Besatzstärke einhergehend mit Fütterungsmenge und Filterung der entscheidende Punkt zur Bildung dieser Belege - da heißt es also, diese Faktoren anzupassen an die Beckengröße.
Irrtum, ich hatte Cyanos auch schon in Becken ohne Fütterung, weil fischfrei. Ich vermute eher, dass es eine unausgewogene Nährstoffsituation ist, die die Cyanos begünstigt, insbesondere Mangel an Stickstoffverbindungen beil ansonsten passabler Nährstoffversorgung.

Im IGL-Forum gibt es die Dokumentation des begeisternd erfolgreichen Einsatzes von heimischen Posthornschnecken gegen Cyanos:
http://www.igl-home.de/forum/viewtopic. ... =Blaualgen
Die gibt es gerade noch in den Teichabteilungen, teilweise als Ausverkaufssonderangebot, und böten sich ja gerade im Kaltwasser für einen Versuch an, oder? In den meisten Schlangenkopffischaquarien müsste man aber täglich mehrere Dutzend einsetzen, um Erfolg zu haben ...

Gruß, Klaus
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


froschfettwels
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 14.05.2008 22:58

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von froschfettwels » 16.08.2015 10:30

Hi,
Klaus da muss ich dir aber widersprechen..
Habe seit vielen Jahren Cyanobakterien in meinen Becken und bekämpfe sie auch schon länger mit Antibiotika, wie Erythromycin und Clarythromycin. Beides sind lediglich bakteriostatische Antibiotika. Somit wird nichts "gekillt" sondern lediglich im Wachstum bzw. der Vermehrung gestoppt. Einen Anstieg von NO2 bzw. NH3 konnte ich aber trotz Messung und genauer Beobachtung nie feststellen.
Leider kamen die Cyanos aber immer wieder und mittlerweile scheinen sie immun gegen eben jene Präparate zu sein.
LG Christian


Thema Autor
636cc
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04.07.2010 13:26

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von 636cc » 16.08.2015 10:39

Denkt Ihr, das mir hier eine UV-C Lampe/ Filter helfen könnte?


froschfettwels
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 14.05.2008 22:58

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von froschfettwels » 16.08.2015 12:12

Leider nein... UVC hilft effektiv nur gegen Schwebealgen.
LG Christian

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3127
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von Klaus de Leuw » 16.08.2015 17:13

Hallo,
froschfettwels hat geschrieben:Habe seit vielen Jahren Cyanobakterien in meinen Becken und bekämpfe sie auch schon länger mit Antibiotika, wie Erythromycin und Clarythromycin.
Ziemlicher Schwachsinn, s.u.
Selbstverständlich meinte ich in einem Aquaristikforum frei verkäufliche Präparate für die Aquaristik und nicht das ganze Spektrum der Antibiotika.
Beides sind lediglich bakteriostatische Antibiotika. Somit wird nichts "gekillt" sondern lediglich im Wachstum bzw. der Vermehrung gestoppt.
Leider kamen die Cyanos aber immer wieder und mittlerweile scheinen sie immun gegen eben jene Präparate zu sein.
Erwartungegemäß. Warum machst Du soche überflüssigen Experimente?
Einen Anstieg von NO2 bzw. NH3 konnte ich aber trotz Messung und genauer Beobachtung nie feststellen.
Woher sollten die auch kommen, wenn Du die Cyanos nicht umgebracht hast, sondern nur ihr Wachstum gestoppt hast?

Gruß, Klaus

PS: Bezüglich des UV-Wasserklärers hat Christian Recht.
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)


froschfettwels
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 14.05.2008 22:58

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von froschfettwels » 16.08.2015 18:34

ich habe auch schon von Verwendung antibiotischer Medikamente gehört, die recht gut helfen sollen.
Ja, die killen einem aber nicht nur die Cyanos, sondern auch gleich die Filterbakterien.
Ich wollte dich schon immer mal zitieren ;)

Es gibt wohl in Deutschland keine freiverkäuflichen, antibiotikahaltigen Präparate. Alle mir bekannten Wundermittelchen basieren meist auf Acetylsalicylsäure. In Amerika gibt es freiverkäufliche Mittel, das ist richtig. Aber auch diese basieren auf Erythromycin.
Beides sind lediglich bakteriostatische Antibiotika. Somit wird nichts "gekillt" sondern lediglich im Wachstum bzw. der Vermehrung gestoppt.
Leider kamen die Cyanos aber immer wieder und mittlerweile scheinen sie immun gegen eben jene Präparate zu sein.


Erwartungegemäß. Warum machst Du soche überflüssigen Experimente?
Scheinbar haben Cyanos per se eine geringe Lebenserwartung und können nur durch die hohe Reproduktionsrate überdauern. Deswegen sterben alle Bestände meist nach 3-7 Tagen Antibiotikazugabe.

Einen Anstieg von NO2 bzw. NH3 konnte ich aber trotz Messung und genauer Beobachtung nie feststellen.
Woher sollten die auch kommen, wenn Du die Cyanos nicht umgebracht hast, sondern nur ihr Wachstum gestoppt hast?
Du meintest doch, dass die Antibiotika die Filterbakterien töten würden oo
LG Christian

Benutzeravatar

Klaus de Leuw
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 3127
Registriert: 23.11.2007 20:11
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Giftgrüner Algenüberzug ?!

Beitrag von Klaus de Leuw » 16.08.2015 18:46

Du meintest doch, dass die Antibiotika die Filterbakterien töten würden
Ja, aber nur die und genau die, die frei verkäuflich sind und auch die Cyanos umbringen.
Gruß, Klaus - nett kann ich auch, bringt aber nix B-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast