Salaria fluviatilis

Räuber, Raritäten oder Exoten die auch im Kaltwasser und Teich gehalten werden können.
Antworten
Benutzeravatar

Thema Autor
ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Salaria fluviatilis

Beitrag von ingo 66 » 24.06.2017 18:57

Namd,
dachte mit stell mal meine Salaria fluviatilis vor.
Sind doch keine Raeuber wird der Eine oder Andere sicher denken....naja,sind sie doch irgendwie.
Jedenfalls,-ich hab die Bande(3.3)im Januar dieses Jahres als Jungtiere bekommen.Es sind Wildfaenge aus dem Gardasee.
Untergebracht sind sie in einen 120x40x40 Becken mit nem rel.grossen HMF und zusaetzlich einer Stroemungspumpe 1000l/h.
Hier noch n paar Bilder:
20170624_122035.jpg

20170624_122050.jpg
20170624_122100.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ingo 66 am 25.06.2017 15:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Thema Autor
ingo 66
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 18.06.2010 00:16
Aquarianer seit: 1974
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Salaria fluviatilis

Beitrag von ingo 66 » 24.06.2017 18:58

20170624_122106.jpg
20170624_122119.jpg
20170624_122152.jpg
Mittlerweile sind sie praechtig gewachsen und bis vor einen Monat gab es auch mehrere Gelege.Leider ist die Aufzucht der planktonisch lebenden Larven extrem schwierig schon weil es mir an Suesswassereadertierchen fehlte.Dies ist das Einzige was genommen wird.Es gibt zwar einen Zuchtbericht in dem angegeben wird dass die Aufzucht auch mit Salzwasserraedertierchen funktioniert,schon wegen der rel.hohen Salztoleranz der Larven,bei mir hat es dennoch nicht geklappt.Bis ich wie durch ein Wunder also Suesswassereadertierchen besorgen und davon eine stabile Zucht aufbauen kann liegt das Projekt Salarianachzucht erstmal aus Eis.

Unter den Sechs Huepfern gibt es rel,strenge Rangordnung.Das mittelgroesste Maennchen hat sich gleich von Anfang an zum Chef ernannt und darf sich als einziger verpaaren.Jeder Versuch der anderen beiden Maennchen ein Weibchen in eine Hoehle zu locken wird sofort unterbunden.Dabei reicht schon das Posieren des Chefs und die Anderen geben kleinbei.Oft wurde berichtet dass es dabei auch zu schweren Kaempfen und Verletzungen kommt.Dies kann ich nicht bestaetigen.Meine Bande hat die Fronten geklaert und kommt super miteinander aus.

Hoffe die Hopser gefallen Euch.

Gruesse
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste