Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Erythrinus, Exodon, Hoplerythrinus, Hoplias ...
Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von Zigermandli » 31.10.2016 10:46

Guten Morgen Zusammen

Seit diesem Wochenende bin ich stolzer Halter von einer 6er-Gruppe Zweitupfen-Raubsalmer. Ich hatte die Gruppe zum ersten mal vor mehr als einem halben Jahr im Aquariengeschäft gesehen und dort schon gedacht, wow, tolle Tiere ! Sie waren in ca. 30 Litern untergebracht was selbst für Verkaufsbecken sehr klein für solche Fische ist 8-|doch eigentlich hatte ich mich etwas von den Hochtemperatur- Südamerikabecken entfernt daher liess ich es sein. Das zweite mal ein paar Monate später sahen sie schon recht ramponiert aus und ich hatte mich noch gefragt warum die nicht längst gekauft oder zumindest in ein etwas grössers Becken umgesetzt wurden. Darauf angesprochen erhielt ich keine rechte Antwort. Letzte Woche wieder zwei Monate vergangen sah ich sie bei meinem Rundgang im Geschäft zu dritten mal und es war nicht mehr zum zusehen .........

Daher habe ich mich entschieden die Tiere mitzunehmen. Kurzerhand ein Art-Becken hergerichtet und die Tiere untergebracht.

Bild

Die Tiere sind Hammer und äusserst aktiv, jedoch haben sie schon teils geschwürartige Verletzungen vermutlich vom vielen gegen die Scheibe knallen. Ich gönne ihnen jetzt erst mal Ruhe eine Weichwasserkur mit viel Seemandelbaumblättern und Aquakraut und sehe wie sich das entwickelt.

Hier noch ein Video beim füttern

https://www.youtube.com/watch?v=82di13rATgs

Falls Jemand noch wertvolle Tipps zur Haltung hat bin ich ganz Ohr ;-)

Benutzeravatar

hanswerner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 06.09.2013 15:15

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von hanswerner » 31.10.2016 19:56

Hallo,

schaut richtig klasse aus :-BD super eingerichtet, die Beleuchtung Top, gerade die Effekte durch die Strömung sehen super aus.
Was die Schreckhaftigkeit betrifft, würde ich die Gruppe aufstocken, kann auch gut sein das die eh mit der Zeit ihre Scheu verlieren,
ansonsten mal die Strömung verringern oder anders ausrichten, kann sein das die momentan etwas gestresst sind.
Gruß
Skubi

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von Zigermandli » 01.11.2016 07:36

Guten Morgen Hanswerner

Danke fürs Kompliment :-)
hanswerner hat geschrieben:Was die Schreckhaftigkeit betrifft, würde ich die Gruppe aufstocken, kann auch gut sein das die eh mit der Zeit ihre Scheu verlieren,
Ich denke, nach weiss ich wie langer Zeit im Nanobecken müssen sie sich bestimmt noch etwas an die Ruhe und das Becken gewöhnen. Sie haben aber
Zigermandli hat geschrieben:ansonsten mal die Strömung verringern oder anders ausrichten, kann sein das die momentan etwas gestresst sind.
auch schon gepeilt wann es Futter gibt, daher wirken sie auf dem Video auch etwas überhecktisch.

Aufstocken würde ich gerne, aber erstens muss ich da noch etwas Erfahrung mit der Gruppe sammeln und zweitens sind die gar nicht so leicht zu beschaffen habe ich festgestellt.
ansonsten mal die Strömung verringern oder anders ausrichten, kann sein das die momentan etwas gestresst sind.
Dachte es wär eine gute Idee ihnen Beschäftigung in Form von Schwimmtraining zu bieten, ausserdem hab ich öfters gelesen, dass sie strömungsliebend sein sollen. Bin ich da auf dem Holzweg ?

Gruss Thomas

Benutzeravatar

hanswerner
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 06.09.2013 15:15

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von hanswerner » 01.11.2016 19:23

Zigermandli hat geschrieben: ausserdem hab ich öfters gelesen, dass sie strömungsliebend sein sollen. Bin ich da auf dem Holzweg ?
Hallo,

das mit der Strömung mal zu reduzieren sollte nur ein Versuchsvorschlag sein, ansonsten denke ich auch das die wie sooooo viele Arten
gerne eine Strömung haben. Eine zu starke Strömung gibt es kaum, wenn man mal sieht wie es in der Natur oft ist.
Gruß
Skubi

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von Zigermandli » 02.11.2016 15:23

Zigermandli hat geschrieben:das mit der Strömung mal zu reduzieren sollte nur ein Versuchsvorschlag sein, ansonsten denke ich auch das die wie sooooo viele Artengerne eine Strömung haben. Eine zu starke Strömung gibt es kaum, wenn man mal sieht wie es in der Natur oft ist.
ach so, ich denke ich versuche die nächsten Wochen mal möglichst gar nichts im Becken zu machen und sehe dann wie es sich entwickelt.

Das mit der Strömung sehe ich genau so, meist erachtet man schon eine 5000er Strömungspumpe in einem 1000l Becken als viel, jedoch generiert das nur ein laues Lüftchen im gegensatz zu einem Fluss oder Bach. Ich staunte kürzlich auch nicht schlecht als mein grosser Feuerstachelaal vor der 10'000er Strömungspumpe surfte. Ich denke, dass vielen Fischen etwas Strömung guttun würde, damit sie etwas gegen anschwimmen können /müssen und die Muskeln nicht verkümmern.

Gruss Thomas

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von Zigermandli » 04.11.2016 10:31

Grüss Euch

Mir ist beim lesen von fiskers Beitrag viewtopic.php?f=57&t=12144&sid=f023e98c ... 831916eine Idee gekommen. Eigentlich wollte ich die EP's alleine im Artbecken halten, jedoch hab ich schon immer mit den Flunderharnischwelsen geliebäugelt. Wäre diese Kombi allenfalls sogar machbar ?

Kann mir jemand was dazu sagen oder empfehlen ?

Gruss Thomas


scorp
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1398
Registriert: 20.12.2006 02:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von scorp » 05.11.2016 05:22

Hallo,

das könnte zum Problem werden, wenn da die Schwanzflosse im Sand rumwedelt und für Futter gehalten wird. Hinzu kommt, dass die Viecher nicht wahnsinnig robust sind.

Aber generell interessieren sich Exodons nicht wahnsinnig für Bodenbewohner.

Bei mir war die Vergesellschaftung mit 08/15 Antennenwelsen kein Problem - haben sich die Exodons nicht für interessiert. Scheibensalmler gingen gar nicht, die Flanken waren nach kurzer Zeit völlig "zerkratzt" und ich musste die Tiere trennen.

mfg Thimo

Benutzeravatar

Thema Autor
Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von Zigermandli » 06.11.2016 19:32

Grüss Dich Thimo

Danke für den Hinweis !
Dann werde ich sie wohl besser alleine lassen und versuchen noch etwas aufzustocken falls sich die Gelegenheit bietet.

Gruss Thomas


scorp
Stamm Poster
Stamm Poster
Beiträge: 1398
Registriert: 20.12.2006 02:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von scorp » 07.11.2016 01:14

Hi,

nimm lieber etwas besser gepanzertes, das sich auch wehren kann.

Oder: *Flüsterton* Ich habe auch schon öfter von erfolgreichen Vergesellschaftungen mit Schmerlen gelesen.

mfg Thimo


adde
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: 01.09.2007 21:38

Re: Zweitupfen-Raubsalmler (Exodon paradoxus)

Beitrag von adde » 08.11.2016 00:19

Moin zusammen,
soweit ich weiß gibt es hier im Forum schon einen interessanten Beitrag zum Thema "EP", hab glaub ich auch etwas geschrieben...
springender punkt war, das sie erst in einer großen Gruppe ihr wahres Potential ausleben...!
mfg
weine und du weinst allein, lache und die welt lacht mit dir!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste