Pygocentrus nattereri in 120x60x60?

Erythrinus, Exodon, Hoplerythrinus, Hoplias ...
Antworten

Thema Autor
Izi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 06.09.2009 15:27

Pygocentrus nattereri in 120x60x60?

Beitrag von Izi » 16.01.2017 18:56

Hallo,

ich mache es kurz, was haltet ihr von der Haltung in einem gut strukturiertem 120x60x60 Liter fassenden Aquarium für Pygocentrus nattereri? Zu klein? Geht?
Mir ist klar dass das Becken, gerade für diese Art nie zu groß sein kann, aber meine Wohnung setzt da gewisse Grenzen. Da diese Fische aber schon immer mein Traumbesatz wahren und ich nun erstmals ein "so großes" Becken zur Verfügung habe, überlege ich mir diesen Traum zu verwirklichen. Ich halte mich für einen erfahrenen Aquarianer, der auch mal auftauchende Probleme handeln kann. Aber ich schwanke bei dieser Frage hin und her (wegen der Beckengröße). Was mich positiv stimmt ist die tiefe des Beckens. Die bietet Raum für Verstecke, Reviere etc. Aber die Länge des Beckens ist nicht so der Hammer.
Deswegen wollte ich hier mal nachfragen was ihr so darüber denkt.

Danke für jede Antwort.

Gruß
Michi

Benutzeravatar

A.Mellon
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 09.01.2010 19:13

Re: Pygocentrus nattereri in 120x60x60?

Beitrag von A.Mellon » 16.01.2017 19:18

Hallo
Mal ganz ehrlich. Hast du schon mal hier und in anderen Foren etwas über die Piranha gelesen? Wohl nicht. Diese Art Piranha sollte in Gruppen gehalten werden und Aquarien unter 2m sind ungeeignet für die Haltung. Selbst im Jugendstadium reicht so ein kleines Becken nicht. In der Beckengröße kann man auch nichts strukturieren um 2 oder mehr Piranhas erfolgreich darin zu halten. Bei Einzelhaltung hat man nichts von diesen tollen Tieren. In der Größe von 6cm gekauft wachsen sie innerhalb eines Jahres bis auf 18 und mehr Zentimeter. Was ich damit sagen will ist das so ein kleines Becken noch nicht mal Übergangsweise geeignet ist.
Gruß
Andreas


Thema Autor
Izi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 06.09.2009 15:27

Re: Pygocentrus nattereri in 120x60x60?

Beitrag von Izi » 16.01.2017 20:17

Hm, ich habe es mir selbst schon gedacht. Schade dass ich mir diesen Traum wohl nie erfüllen kann, aber ich will auch keine leidenden Tiere zuhause haben. Dami ist dieser Thread eigentlich auch geschlossen, da es wohl wirklich nicht geht.

Dank die A.Mellon.

Und nun ab zu den Channas, vielleicht geht da was.

Gruß
Michi


boettgeri
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.2017 11:44
Aquarianer seit: 1999

Re: Pygocentrus nattereri in 120x60x60?

Beitrag von boettgeri » 12.09.2017 13:45

ich bin zwar erst 2 wochen nattereri halter aber kan so viel sagen lass es !!!! ich habe 7 tiere auf 200/60/70 und das schon eng die tiere haben ein enormen bewegungsdrang und brachen den raum fürs schwimmen gerade bei der nahrungsaufnahme in kleinen becken knallen die immer gegen die einrichtung usw ... das becken sollte länger sein da die tiere mehr die obere eben des beckens beschwimmen
mfg
boetti


Rovi
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 15.09.2009 08:12

Re: Pygocentrus nattereri in 120x60x60?

Beitrag von Rovi » 20.06.2018 11:36

Ach wenn schon etwas her mit der Haltung ...
Das Problem ist die 60er Tiefe!
Ich hatte Anfangs 5 Stück auf 160x60x60. Drei von meinem Bruder und noch 2 andere aus einem 140x40x40cm Becken gerettet. Leider ging das keine Woche gut, obwohl ich die Tiere erst nach einem 400km Transport zusammengesetzt habe (komplett andere Beckenstrucktur). Die Piris hatte ich einzeln in 50L Fässern über die 400km transportiert und soviel vom Beckenwasser/Grund mitgenommen, wie nur möglich. Wie gesagt, nach einer Woche hatte ich nur noch 4 Stück. Selbst für Nattererie sollten mindestens 80cm Beckentiefe vorhanden sein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste