Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Empfehlungen, Ratschläge, Tipps und Tricks ...

argali
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 24.02.2010 11:36
Aquarianer seit: 2008

Re: Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Beitrag von argali » 14.03.2013 08:42

froschfettwels hat geschrieben:Hallo Thorsten,
warum nimmst du nicht einfach einen Tropf aus der Medizin? So habe ich immer die Infusorien über stunden gleichmäßig zugeführt!
Hi

Wie umgehst Du den Microfilter, der in Infusionsbesteck in der Tropfkammer ist?
Wenn da Schwebstoffe rausgefiltert werden sollen passen da sicher keine Nauplien durch...

Gruss, Petra
Will wieder zurück nach Australien...


froschfettwels
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 269
Registriert: 14.05.2008 22:58

Re: Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Beitrag von froschfettwels » 14.03.2013 10:09

Hi Petra!
Ich glaube du meinst das Ding, was ich einfach weggeschnitten habe! ;-) Bei mir war wirklich nur der Dorn, der Schlauch und das Rad zum Einstellen übrig! :-)
LG Christian


argali
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 24.02.2010 11:36
Aquarianer seit: 2008

Re: Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Beitrag von argali » 14.03.2013 10:31

Hi

Lach...
Ok, dann funktionierts in dem Fall

Gruss, Petra
Will wieder zurück nach Australien...


heikoschuetter
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 20.02.2013 17:06

Re: Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Beitrag von heikoschuetter » 14.03.2013 22:02

Deine Konstruktion hängen über meinen Chamaeleonterrarien seit länger Zeit.
Bin ich sehr zufrieden mit. Nun frage ich mich, warum mir die Idee nicht gekommen ist,lach.....

Gruß
Heiko


d_b
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: 15.11.2009 20:00

Re: Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Beitrag von d_b » 23.03.2013 12:51

Hallo Torsten,

wie lange überleben denn die Nauplien ohne Umwälzung in der Spritze?
Für meine pulcher-Babys brauche ich sowas nicht, im Becken liegt so viel "Müll" rum, dass der Schwarm nicht wirklich kleiner wird. Abgesehen davon, dass eine Spritze auf dem Becken sofort von den Besitzern des Liegeplatzes beiseite geräumt werden würde :D

Grüße
Dirk

Benutzeravatar

Thema Autor
Wallace
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 935
Registriert: 26.02.2010 21:16
Aquarianer seit: 1990
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Beitrag von Wallace » 24.03.2013 19:15

Hallo Dirk,

die Artemia überleben je nach Größe der Spritze und Wassertemperatur zwischen 5 Stunden in den beheizten Becken und etwa 7 Stunden in den ungeheizten Becken.
Also genug Zeit um die Abwesenheit während der Arbeit zu überbrücken und den Jungfischen Futter zu bieten..
d_b hat geschrieben:dass eine Spritze auf dem Becken sofort von den Besitzern des Liegeplatzes beiseite geräumt werden würde :D
Wer liegt da?

Grüße Torsten
Bild
----------------->> http://schleichenlurche.de <<-----------------


d_b
Premium Mitglied
Premium Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: 15.11.2009 20:00

Re: Automatische Verfütterung von Artemia Nauplien

Beitrag von d_b » 26.06.2013 11:18

Wallace hat geschrieben: Wer liegt da?

Grüße Torsten
Moin,

na die Katzen :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste