Amazonasbecken

Alles rund um Becken und Zubehör
(z.B.: Aquarien, Deko, Technik etc.)

Thema Autor
Tanzbaum
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2018 17:04
Aquarianer seit: 2017
Danksagung erhalten: 1 Mal

Amazonasbecken

Beitrag von Tanzbaum » 19.04.2018 15:10

Hallo liebe Community,

Vor ca. einem Jahr bin ich in die Aquaristik eingestiegen. Ich habe Anfangs den Fehler gemacht mir die Fische nach dem Aussehen zuzulegen (und mich nicht über diese zu informieren), und schon hat mir der örtliche Fischverkäufer 2 Wabenschilderwelse für mein 54l becken aufgeschwatzt. Ich habe mir dann irgendwann ca. im juli 17 ein 240l Becken angeschafft, das ich bis jetzt pflege. so mittlerweile sind die gut gedeihenden Glyptoperichthys gibbiceps (beides Männchen) mittlerweile aber auf stattliche 23cm herangewachsen, und meine absoluten Lieblinge geworden. Deshalb muss ein neues Becken her, wofür ich aktuell noch keinen Platz habe. Also saniere ich den Keller um mir dort mein Fischzimmer einzurichten. Das ganze sollte bis Ende des Jahres stehen.
Ich dachte vielleicht ist es für den ein oder anderen ganz interessant wenn ich den Prozess hier ein bisschen dokumentiere, und gleichzeitig kann ich hoffentlich ein Paar Tipps abgreifen.

Geplant Ist ein Amazonasbecken 2,5m x 1,5m x 1m (lxbxh) also 3750l brutto das dann auch das Endhaltungsbecken für die 2 wabis wird.
weiterer Besatz ist noch nicht sicher ich werde das aq erstmal nur an ihnen orientieren und anschließend noch ein paar fische die in den selben rio negro gebieten heimisch sind dazusetzen da das ganze ein Biotop werden soll (schreibt mir gern Vorschläge).

Nach vielen Forenbeiträgen habe ich mich Filtertechnisch für einen HMF eintschieden den ich noch dimensionieren muss.
des weiteren interessiern mich die Strömungspumpen der Panta rhei sehr, bei welcher ich inerhalb des nächsten monats mal vorbeischauen werde.
Da die Tiere doch eher in Strömungsreichen gebieten leben möchte ich das möglicht gut nachstellen.
Bepflanzungstechnisch habe ich mir noch nicht viele gedanken gemacht aber ein bisschen grün muss rein!
Bodengrund wird sand mit einigen gröberen kieseln werden und ansonsten eben sehr wurzelig mit vielen Versteckmöglichkeiten.
Licht ist bisher auch noch nicht geplant wird aber auf jedenfall sonnen auf und untergangs simulation und mondlicht beinhalten damit mann sie auch nachts beobachten kann.
beim unterschrank wird es wohl auf Ytong und Siebdruckplatten hinauslaufen(Ich hatte mir auch mal einen aus Alu Profil zusammengestellt aber das wäre auf 1500 Euro hinausgelaufen was mir dann doch zu viel war.).
Eine Sache bei der ich noch garnicht weiter gekommen bin ist eine möglichst energieeffiziente Heizung, vielleicht das ganze über Zentralheizung realisieren? (der Heizraum wäre nur 5 Meter entfernt, Solaranlage auch vorhanden)

Wie gesagt ist jetzt aber erstmal die Sanierung des Raumes angesagt welcher einen halb betonierten und komplett krummen Boden hat. Außerdem sind wände und decke nicht verputzt. und eine menge altes zeug steht auch noch drin rum wobei ich das fast alles beseitigt habe.
Hier wird nun erstmal der vorhandene Boden entfernt dann neuer Estrich rein und alles verputzt sowie schonmal wasserleitungen für wasserwechesel installiert.
Anbei ein Bild vom aktuellen Stand
Ich versuche in Zukunft regelmäßig bzw. immer wenn sich etwas ändert Updates zu geben für Kritik un Verbesserungsvorschläge bin ich gerne offen :) Mann verzeihe mir Rechtschreibfehler
IMG-20180417-WA0003.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


LordTourette
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 16.10.2017 13:25
Aquarianer seit: 2007
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von LordTourette » 19.04.2018 20:16

Hört sich schon mal spannend an.
Weist du schon ob du eher größere oder eher kleinere Fische einsetzen willst?


Thema Autor
Tanzbaum
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2018 17:04
Aquarianer seit: 2017
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Tanzbaum » 20.04.2018 07:04

Ich dachte erst an einen großen schwarm rote neons, aber ein paar kleine räuber währen auch interessant. Nur beide in kombination funktioniert halt nicht sehr lange. Aber ich denke es werden eher kleine fische abgesehen von den wabis. Vielleicht noch ein paar passende l-welse.


Axol
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 22.04.2016 10:22
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Axol » 25.04.2018 18:37

Als Besatz potamotrygon wallacei ehemals Hystrix, deine Wabis werden in dem Becken locker 45 cm+.
Bei der von dir geplanten Größe des Beckens würde ich jede hintere Ecke einen HMF machen einer ist da zu wenig.
Für deine Beleuchtung schau mal nach Wellerled (habe seine LED über meinem 3m Becken), als LED Controller empfehle ich den tc420 bzw 425(hat Wlan)


Thema Autor
Tanzbaum
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2018 17:04
Aquarianer seit: 2017
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Tanzbaum » 28.04.2018 14:32

Hi danke für die tipps. beim hmf hatte ich vielleicht an eine große matte an einer seitenwand gedacht welche an der wand steht die anderen 3 seiten werden sichtbar sein
Über rochen habe ich auch schon nachgedacht aber ich habe gelesen das mann dann schwer pflanzen halten kann. Die Beleuchtung werde ich mir mal anschauen.


Axol
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 22.04.2016 10:22
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Axol » 30.04.2018 17:25

Dann mach lieber eine Zwischenwand an der Seite welche du dann individuell bestücken kannst, So ähnlich wie eine Back to Nature Rückwand mit hinterliegendem Filter. Pflanzen gehen sollten robust sein und wenn im Boden stehend mit Steinen befestigt dann werden sie auch nicht ausgegraben. Walacai sind kleine Rochen die haben nicht ganz so viel kraft wie BD oder Motoro. Der kleinste Süßwasserrochen ist der pot. laticeps den kannst auch rein mit Mülas füttern ist aber schwer zu bekommen und relativ teuer im Gegensatz zu Walkacai. Es gibt noch pot. Scobinas aber die sind sehr empfindlich was das Wasser angeht.


Thema Autor
Tanzbaum
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2018 17:04
Aquarianer seit: 2017
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Tanzbaum » 06.05.2018 11:58

Ich habe mich filtertechnisch jetzt doch für ein filterbecken entschieden, da ich im becken selbst mit starker strömumg arbeiten will (vorraussichtlich 2 Hydro wizard pro 42 ) und das mit dem hmf nicht so gut harmoniert.
Die LED beleuchtung die du vorgeschlagen hast hab ich mir angesehen und gefällt mir ganz gut,wird wohl darauf hinaus laufen. Ich habe nächste woche einen termin mit meinem Aquarienbauer um alles fest zu machen. Wenn die becken größe steht geb ich nochmal ein update. Besatzmäßig habe ich mich gegen rochen entschieden, da ich doch einige pflanzen einsetzen will. Pfauenaugenbuntbarsche finde ich aktuell sehr ansprechend muss ich mich aber noch mehr drüber informieren.


Thema Autor
Tanzbaum
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 30.03.2018 17:04
Aquarianer seit: 2017
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Tanzbaum » 06.05.2018 13:44

Wenn jemand mir gute Literatur zum Amazonas empfehlen könnte würde ich mich sehr freuen. Ich würde gerne mehr über Temperatur - und Strömungsschwankungen im laufe des Jahres wissen sowie Pflanzenvorkommen und die veränderung des Lebensraumes während Überschwemmungen.
Als nichts das nur die Oberfläche ankratzt sondern das sehr in die Tiefe und ins Detail geht.

Benutzeravatar

Zigermandli
Senior Mitglied
Senior Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2014 11:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Zigermandli » 07.05.2018 07:44

Grüss Dich

Wenn du Amazonas sagst ist das ein seeeeeeeehr weiter Begriff. Einfacher wäre es, wenn du Dich spezifisch auf ein bestimmtes Habitat oder eine Fischart konzentrierst, dann findest du am ehesten genauere Angaben.

Spontan fällt mir Blehers Diskus Band 1 ein.

Gruss thomas


Axol
Junior Mitglied
Junior Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 22.04.2016 10:22
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Amazonasbecken

Beitrag von Axol » 08.05.2018 17:28

zu den Pfauenaugen Buntbarschen passen auch sehr gut Hoplarchus psittacus, das sind wunderschöne Barsche und werden mind. genau so groß wenn nicht sogar minimal größer als Oscars. Genau so toll passen verschieden Heros Arten es gibt da sogar weise mit Stahlblauen Augen (frag mich da jetzt aber bitte nicht nach den genauen Namen).

Oscars gehen auch nicht gerade Zimperlich mit Pflanzen um. Die Pflanzen am besten mit Steinen umranden, da sie diese sonst gerne direkt über dem Boden abzwicken. Ohne diese jedoch zu fressen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste